Der “Superman”-Star verstarb im Alter von 69 Jahren

16. Mai 2018
06:50
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Die Welt trauert erneut über einen Künstler. Diesmal geht es um Margot Kidder. Die erste Louis Lane-Darstellerin ist vor kurzem mit nur 69 Jahren verstorben.

Werbung

Dem Bericht von „Variety“ zufolge, ist die Schauspielerin friedlich im Kreise der Familie eingeschlafen.  Wie berichtet wurde, verstarb die Schauspielerin in ihrem Haus im Montana im Alter von nur 69 Jahren. Die ganze Welt trauert um die berühmte Schauspielerin Margot Kidder.

Margot Kidder war eine amerikanische Schauspielerin kanadischer Abstammung, die am 17. Oktober 1948 in Yellowknife als eigentlich Margaret Ruth Kidder das Licht der Welt erblickte. Gestorben ist die Schauspielerin, die vor allem durch die Louis Lane-Rolle bekannt geworden ist, am 13. Mai 2018 in ihrem Haus in Livingstone, Montana.

Werbung

Nach dem Schulabschluss zog sie nach Los Angeles, um eine Schauspielkarriere zu starten. Ein kanadischer Agent entdeckte sie und so bekam sie eine Filmrolle in der Komödie „Gaily, Gaily“ aus dem Jahr 1969. Ein Jahr später bekam sie die erste Hauptrolle in dem Film „Quackser Fortune hat ’nen Vetter in der Bronx“.

Doch der Durchbruch kam mit dem Film „Die Schwestern des Bösen“  aus dem Jahr 1973. Doch dann ließen die Rollen eher wieder nach.

Kidder war dreimal verheiratet und geschieden. Sie hatte nur eine Tochter, die aus ihrer Ehe mit ihrem ersten Ehemann Thomas McGuane stammt. Ihre Tochter, Maggie, wurde 1976 geboren und hat nun selbst zwei Kinder. 1979 heiratete Kidder den Schauspieler John Heard. Die Ehe dauerte, aber, nur sechs Tage und wurde wieder geschieden. Später gab sie dem französischen Regisseur Philippe de Broca im 1983 das Jawort. Die Ehe ist, jedoch, im Jahr 1984 gescheitert.

Werbung
Werbung

Ein großes Comeback im Filmgeschäft erlebte Kidder 1978 mit dem Film „Superman“ in der Rolle der Lois Lane. 1979 erhielt sie für ihre Leistung in Superman einen Saturn Award in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin. Nominierungen für diesen Preis bekam sie 1980 für Amityville Horror und 1982 für Superman II – Allein gegen alle. 1982 gewann sie als beste Hauptdarstellerin einen Genie Award für Der schmale Weg des Glücks.

In den 1980er Jahren folgten weitere Rollen in den Filmen „Trenchcoat“ und „Staubige Dollars“, außerdem spielte sie nochmals Lois Lane in „Superman III – Der stählerne Blitz“ und „Superman IV – Die Welt am Abgrund“ .

Wie bekannt ist, stand die verstorbene Schauspielerin bis zuletzt vor der Kamera und dies, obwohl sie im Jahr 1996 mit bipolaren Störung diagnostiziert wurde. Ihre letzte Filmrolle war im kanadischen Kriminalfilm „The Neighborhood“.

Werbung