Über AM

02. Oktober 2018

Peter Zwegat musste eine wichtige Tatsache in seinem Leben ändern - um seiner Gesundheit willen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Gerüchten zufolge soll der TV-Schuldnerberater nun seiner Gesundheit zuliebe einiges in seinem Leben verändert haben.

Darüber berichtete InTouch.

Der 67-jährige Peter Zwegat wirkte abgekämpft, als er in Hamburg sich mit "Closer" traf. 

Seine Erschöpfung scheint nicht nur der Tatsache geschuldet, dass er derzeit für das TV-Promi Special sich wieder einmal mit Nadja Abd el Farrag herumschlagen muss, sondern auch gesundheitlich soll es ihm wohl nicht so gut gehen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Deshalb soll er einige Veränderungen in seinem Leben beschlossen haben, heißt es.

Vor 10 Jahren wurde Zwegat quasi mit "Raus aus den Schulden" über Nacht bekannt.

Seither hat er sich längst zu einer Kult-Figur des deutschen Fernsehens entwickelt.

Das Millionenpublikum zeugt davon. Gerade seine strenge, aber gerechte Art und seine Berliner Schnauze sind beliebt bei den Fans.

„Wenn Sie wissen, dass Sie irgendwann in der Altersarmut sein werden, es sei denn, es passiert relativ viel, ist das nicht immer dann noch mal eine Überlegung wert, ob Sie nicht irgendeinen anderen Job annehmen für die Zeit, wo Sie mit dem Arsch zu Hause sitzen?“ 

Wird geladen...

Werbung

Diese Worte warf er beispielsweise Naddel unverblühmt entgegen.

Doch ebenso markant wie seine schnauzige Art war auch seine Zigarette, die ihn stets zu begleiten schien.

Das soll sich nun geändert haben.

„Im Fernsehen gestattet man mir leider nur ab und zu eine Zigarette, wenn sie gekoppelt ist mit einem dramatischen Moment des Schöpfens. Eigentlich bin ich Kettenraucher, und dazu stehe ich“, gestand Zwegat einmal. (Zitat, InTouch)

Der gestandene Kettenraucher soll dieses Laster nun seiner Gesundheit zuliebe aufgegeben haben.

Wird geladen...

Werbung

Bereits seit Anfang des Jahres soll er ohne eine einzige Zigarette ausgekommen sein. Löblich!

Wird geladen...

Werbung

Seine längere Abwesenheit im Fernsehen soll teilweise auch seiner angeschlagenen Gesundheit geschuldet sein.

Ein Insider berichtet: „Wer Peter kennt, der weiß: Das Rauchen würde er nicht einfach so aufgeben. Es müssen schon sehr, sehr drastische Gründe gewesen sein. Auf jeden Fall tat er es aus gesundheitlichem Antrieb heraus.“ (Zitat, InTouch)

Doch wie schlecht geht es ihm wirklich?

Dem Fotograf von "Closer" fiel nichts ungewöhnliches auf bei dem Interview.

Zwegat wirkte laut seiner Aussage recht vital und bewegte sich "ohne Einschränkungen".

Doch es bleibt abzuwarten, ob er vielleicht auch sein Arbeitspensum in Zukunft zurückschrauben muss, oder ob es bei dem Rauchverbot bleibt.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung