Älteres Paar ist seit 66 Jahren zusammen. Sie starben im Abstand von einer Stunde, nachdem sie Selbstmord begangen hatten

Ein älteres Ehepaar, das 66 Jahre seines Lebens glücklich verheiratet war, entschied, dass nichts sie jemals trennen würde - nicht einmal der Tod.

Deshalb beschlossen sie, am selben Tag, kaum eine Stunde voneinander entfernt, zu sterben. Alles geschah 2017 in Oregon, dem ersten Staat, der medizinische Hilfe im Sterben legalisierte.

Da bei beiden eine unheilbare Krankheit diagnostiziert wurde, war die Entscheidung leicht zu treffen.

Sie qualifizierten sich für das Oregon State Death with Dignity Gesetz und waren nur einige Beispiele für die 143 Menschen, die 2017 legal getötet wurden.

End of Life Choices Oregon wies darauf hin, dass sie das einzige Paar waren, das sich entschied, die tödlichen Dosen von Medikamenten zur gleichen Zeit zu nehmen. Francie und Charlie Emerick trafen sich zum ersten Mal, als sie beide Studenten in Nebraska waren.

Nachdem sie sich lange Zeit verabredet hatten, heirateten sie am 4. April 1951. Die 60er Jahre waren sehr hart für sie, da sie in Indien als medizinische Missionare arbeiteten.

Sie schafften es, nach all der Zeit zusammen zu bleiben und zogen zurück nach Portland, wo sie ihre letzten Lebensjahre verbrachten. Zum Zeitpunkt ihres Ablebens war Charlie 87 und Francie 88 Jahre alt.

Er litt an Prostatakrebs und Parkinson, während sie ein geschwächtes Herz hatte und mehrere Herzinfarkte überwunden hatte.

Sie bekamen drei Töchter, als sie jung waren, und machten ihnen klar, dass jeder Mensch das Recht haben sollte, zu entscheiden, wann und wie er sterben soll.

Eine der überraschendsten Tatsachen über ihren Tod war, dass sie nicht einmal eine richtige Beerdigung erhielten, weil sie ihre Körper der Oregon Health & Science University spendeten.

Da sie alles geplant hatten, baten sie einen ihrer Schwiegersöhne, jeden Aspekt des Prozesses detailliert aufzuzeichnen, damit sie anderen helfen können, ihre Einstellung zum Sterben zu ändern. Es endete in einem Dokumentarfilm mit dem Titel Living & Dying: A Love Story.

„Wir haben einen Glauben, der besagt, dass das Leben nicht angebetet werden darf. Es ist die Lebensqualität, die zählt."

Francie Emerick, 2017.

Bitte schalte deinen AdBlocker aus

Werbung hilft uns dabei, weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Für sofortigen, uneingeschränkten Zugriff, Deaktiviere bitte deinen AdBlocker aus und lade die Seite erneut.

Wenn Du Hilfe beim Deaktivieren von AdBlocker benötigst, wähle bitte aus: