Großvater besuchte den Fluss mit seinem Enkelkind. Aber als er sich umdreht, hört er plötzlich ein lautes Platschen

M. Zimmermann
11. Apr. 2018
18:56
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Am Dienstag ertrank ein Großvater zusammen mit seiner 4-jährigen Enkelin in der Mosel.

Werbung

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass er der 69-jährige Renter versucht haben muss, seine kleine Enkelin aus dem Wasser zu retten.

Bei dem Versuch sind beide tragischerweise ums Leben gekommen.

Der Vorfall ereignete sich in Kobern-Gondorf (Rheinland-Pfalz).

Werbung

Zeugen hatten bei der Polizei zu Beginn einen leblos im Wasser treibenden Körper gemeldet. Die Retter, die daraufhin zum Unfallort kamen, fanden dann jedoch zu ihrer Überraschung und Trauer nicht einen, sondern zwei leblose Körper in der Mosel.

Man versuchte, sie wiederzubeleben. Ohne Erfolg.

"Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich um einen tragischen Unglücksfall", teilte die Polizei mit. (Zitat, Abendzeitung München)

Ersten Annahmen und Ermittlungsergebnissen nach soll es sich bei dem Vorfall um einen tragischen Unfall gehandelt haben. Dies verkündete die ermittelnde Polizei nun.

Werbung

Es ist bisher nicht bekannt, wie es zu dem Unfall und dem Tod des Mädchens und ihres Großvaters kommen konnte oder ob gar Fremdverschulden im Spiel gewesen ist.

Die Ermittlungen dauern zu diesem Zeitpunkt noch an.

Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden, sobald neue Ergebnisse vorliegen und veröffentlicht werden.

Unser Beileid gilt den Hinterbliebenen und Angehörigen der beiden Verstorbenen.

Es ist nie leicht, ein Familienmitglied zu verlieren - schon gar nicht unter solch tragischen Umständen und generationsübergreifend.

Werbung