Spezielle Schilder in der Nähe des Krankenhauses von Herzogin Kate deuten darauf hin, dass die Geburt früher passieren könnte, als wir dachten

11. Apr. 2018
17:26
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Werbung

Von dem Tag an, als Prinz William und Herzogin Kate ihr drittes Kind ankündigten, hat die Welt über jeden Aspekt davon spekuliert.

Jetzt wo sie kurz vor der Geburt steht, werden die Leute immer aufgeregter. Das erste Anzeichen, dass das Entbindungsdatum kurz bevor steht, wurde am 9. April 2018 gezeigt, wie People berichtete.

Das Krankenhaus St. Mary's, das in Paddington im Westen von London liegt, hat temporäre Einschränkungen für die Parkplätze vor dem Gebäude ausgehängt. Es ist dasselbe Krankenhaus, in dem Kate schon Prinz George und Prinzessin Charlotte auf die Welt gebracht hatte.

Diese Einschränkung, die ebenfalls den Medien verbietet, sich in der Nähe aufzuhalten, hat am 9. April begonnen und gilt bis zum 30. April 2018. Die Schilder zeigen jedoch den Grund nicht und schrieben nur, dass es wegen eines „Anlasses“ wäre.

Werbung
Werbung

Obwohl kein Mitglied der königlichen Familie irgendetwas über das genaue Entbindungsdatum gesagt hat – noch nicht einmal die Mitarbeiter des Kensington Palace – hat die Quelle geschrieben, dass Kate das Kind am 23. April auf die Welt bringen wird.

Sie haben dies gesagt, weil etwas Ähnliches bei den vorherigen Schwangerschaften passiert ist. Das Krankenhaus hatte Parkverbot-Schilder über zwei Wochen vor der Geburt aufgestellt.

Kate wird im privaten Lindo-Flügel des Krankenhauses versorgt werden durch ein Team unter der Führung von Dr. Guy Thorpe-Beenston und Dr. Alan Farthing, die beide schon die leitenden Ärzte bei Charlottes Geburt waren.

Werbung

Wenn sie das Baby zur Welt bringen, wird erwartet, dass als erstes das Geschlecht enthüllt wird, gefolgt von der Ankündigung, dass sie beide das Krankenhaus verlassen werden. Danach kommen ebenfalls Bilder von dem Baby in den Armen der Mutter.

Wenn sie nach Hause gehen und eine Weile im Privaten genießen, werden sie eine Nachricht mit dem Namen des Babys veröffentlichen. Es ist nicht 100% sicher, ob sie dies wirklich tun werden.

Die Quelle gab jedoch die Vermutung an, dass sie den Prozess von Charlottes Geburt wiederholen werden, wo der Twitter-Account des Kensington Palace die offiziellen Ankündigungen übernommen hat.

Werbung