Ein Junge mit einer seltenen Krankheit wurde operiert. Schauen Sie sich an, wie toll er nun aussieht!

03. Apr. 2018
10:11
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Auch die erfahrenden Krankenschwestern von Africa Mercy haben einen Fall wie diesen noch nie gesehen. Ein Junge namens Ulrich wurde mit einer seltenen Krankheit Quadricepskontraktur geboren.

Werbung

Quadricepskontraktur ist ein Zustand, bei dem die Bewegungseinschränkung von Gelenken entsteht. In Ulrichs Fall haben sich seine Gelenke und Muskeln unterentwickelt und waren nach außen gewölbt.

Seine Mutter, Georgette, suchte mehrere Jahre nach einer Behandlung, die ihrem Sohn helfen würde ein normales Leben zu führen. Aber die Kosten einer solchen Behandlung waren zu hoch für sie.

Werbung

Trotz allen Schwierigkeiten, lernte der Junge mit seiner Krankheit umzugehen. Er konnte sich sogar mithilfe einer Gehhilfe fortbewegen und kletterte ohne Probleme auf den Bäumen. Aber er wollte immer so groß wie die anderen Jungen aus seinem Dorf werden und der ständige Schmerz machte ihm auch zu schaffen.

Eines Tages lernte Ulrich einen Chirurgen Dr. Frank Haydon, der im Rahmen eines Programms Africa Mercy als Volontär in Afrika tätig war, kennen. Der Arzt erklärte sich bereit die Operation kostenfrei zu machen. In einem Interview erzählte der Arzt von ihrer ersten Begegnung. „Ich war schockiert, als ich den Jungen sah. Er bewegte sich fort, wie ein Insekt. Ich habe noch nie etwas Ähnliches in meiner gesamten Karriere gesehen.“

Werbung

Nach mehreren komplizierten Operationen wachte Ulrich mit zwei geraden Beinen auf und konnte seinen Augen nicht glauben. Doch der meist berührender Moment war, als Ulrich aufstand und seine Mutter zum ersten Mal in einem geraden Zustand umarmte.

Werbung

Und nun hat Ulrich zwei gerade Beine und kann endlich sein Traum zu studieren ohne jeglichen Schmerz verfolgen.

„Vor der Operation, haben mich die Menschen auf der Straße immer angestarrt, als ob ich ein Alien wäre. Die Zeiten sind definitiv vorbei, dank Dr. Frank Haydon. Ich kann diesem Mann einfach nicht genug danken.“

Bevor Ulrich wieder in sein Dorf fuhr, ging er zu seinem Arzt und schenkte ihm seine alten Krücken, die er dank Haydon nie wieder brauchen wird. 

Werbung