Ein ausgesetzter Hund heulte am Straßenrand. Er begrüßte die Retterin mit Küssen

03. Apr. 2018
04:01
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Unglaublich! Ein Welpe wurde an einer Straße in Texas in den USA ausgesetzt und von einer Frau gefunden.

Werbung

Obwohl er nur schwer laufen konnte, ging er zu seiner Retterin und küsste sie. Das Video wurde von Judy Obregon aufgenommen, die auf einer entlegenen Straße fuhr.

Es war in einem Teil der Stadt, der als „Müllhalde für Hunde“ bekannt war. Upsocl berichtete, dass der humpelnde Hund bei der traurigen Szene zu Judys Auto ging und weinte und schrie. Trotzdem senkte der Hund den Kopf, um um eine Streicheleinheit zu bitten.

Der Hund trug eine Art selbstgemachtes Halsband, was vermuten ließ, dass der Hund an einen Pfahl gebunden worden war und es irgendwie geschafft hat, sich selbst zu befreien. Trotzdem saß der Hund immer noch in der Kälte und wartete auf seine Besitzer.

Werbung

Er dachte, dass sie wiederkommen und ihn befreien würden. Aber dies passierte nie und Judy wurde für dieses Hündchen zur Heldin.

Er hatte große Schwierigkeiten mit dem Laufen, als sie ihn fand. Judy setzte das Hündchen hinten in ihr Auto und fuhr weiter.

Werbung

Um ihr zu danken fing der Hund an, sie vom Hintersitz aus zu küssen. Judy brachte den Hund zu einem Tierarzt in der Gegend.

Außer seinem kleinen Humpeln ging es dem Hund aber gut. Der Bericht des Arztes, der ihn untersuchte, sagte aus, dass er sich in den nächsten Tagen ganz erholen würde.

Der Hund wurde Callie genannt und er wurde von dem Verein begrüßt. Sie hofften, dass ihn jemand adoptieren würde und ihm all die Liebe und Zuneigung geben würde, die er braucht.

Er ließ den Moment des Leidens hinter sich und dank Judy war er auf dem besten Weg. Dieser Hund wird hoffentlich bald ein Zuhause haben, wo er die Liebe erhalten wird, die er verdient.

Judy hat das einzig Richtige getan und sich die Zeit genommen, diesen Armen Hund einzusammeln. Sie erhielt sofort von ihm den rührenden Dank dafür.

Werbung