logo
Quelle:

Prinz Harrys Entscheidung bezüglich einen Ehevertrag wurde von den Fans sehr kontroverse aufgenommen

author
20. März 2018
04:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die einen halten ihn für einen echten Romantiker, die anderen für verrückt. Trotz allem wird der Prinz es wie sein Vater und älterer Bruder halten und sich gegen einen Ehevertrag mit der Ex-Schauspielerin Meghan Markle entscheiden.

Werbung

Schon bald werden für Prinz Harry und Meghan Markle die Hochzeitsglocken läuten. Am 19. Mai werden sich die beiden Turteltauben das Jawort geben und ihre Liebe für immer besiegeln. Dass die Liebe für immer halten wird, sind die beiden sich offenbar ganz sicher und verzichten auf ein Ehevertrag.

Dem Bericht von „Daily Mail“ zufolge, soll der Prinz sich nie darüber Gedanken gemacht haben, ob er einen Ehevertrag unterschreiben will. "Harry hat sich nie darüber Gedanken gemacht, ob er einen Ehevertrag unterschreiben würde. Er ist fest entschlossen, dass seine Ehe dauerhaft sein wird, also muss er nichts unterschreiben", plauderte ein Freund des Adeligen gegenüber „Daily Mail“.

Werbung
Werbung
Werbung

Allerdings kursieren derzeit solche Berichte, dass es sehr wohl einen Ehevertrag gibt, da sowohl Harry als auch Meghan ihr Vermögen schützen müssen. Auch Harrys älterer Bruder, Prinz William, soll ihm dazu geraten haben, sein Vermögen abzusichern. Es soll sich um 34 Millionen Euro handeln. Dabei soll seine Verlobte durch ihre Schauspielkarriere 4,5 Millionen besitzen.

Der Grund, dass Harrys Berater und sein Bruder ihm ein Ehevertrag so sehr ans Herz legen, könnte der sein, dass die erste Ehe von der ehemaligen „Suits“-Schauspielerin mit Trevor Engelson, nur zwei Jahre dauerte. Selbst die Queen rät Harry einen Ehevertrag anzulegen.

Werbung
Werbung

Allerdings wurde berichtet, dass Harry an seinem Vorhaben festhalten wird und keinen Ehevertrag unterzeichnet. Somit würde er seinem Bruder, Prinz William, und seinem Vater, Prinz Charles, gleich tun.

Aber vielleicht sollte Harry darüber nochmal nachdenken, denn eine britische Hobby-Wahrsagerin sieht für Meghans zweite Ehe auch schwarz. Angeblich habe sie ihre Verlobung bereits vorhergesagt und meint zu wissen, wann die beiden sich trennen werden.

Werbung