logo
Quelle:

Ist Patricia Blanco psychisch krank? Sie hat uns von gesundheitlichen Problemen erzählt

Maren Zimmermann
15. März 2018
20:31
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Nur noch schwarze Löcher klaffen dort, wo einst ihre Brustwarzen waren.

Werbung

Patricia Blanco spricht über verpfuschte Brust-Operationen.

Für jede Frau ist dies wohl ein riesiger Albtraum.

Nach einer Bruststraffung im November litt die 46-Jährige unter Komplikationen, die sich als wahrer Horror entpuppten.

Ihr Gewebe erfuhr eine Durchblutungsstörung nach der Operation, wodurch schließlich ihre Brustwarzen abstarben.

Werbung

Nun blieben nur zwei schwarze Löcher zurück.

Ein neuer operativer Eingriff soll dies künstlich korrigieren.

„Körperlich geht es mir zwar etwas besser, aber noch nicht gut. Ich habe vorerst alle Bookings abgesagt. Schlimmer aber ist meine psychische Situation, die ist immer noch unbeschreiblich. Ich fühle mich, als hätte ich die Hauptrolle in einem Horrorfilm.“ (Zitat, Patricia Blanco, Bunte.de)

Diese Wendung hat ihrem Leben einen tiefen Einschnitt verpasst, an dem sie arg zu knabbern hat.

Dennoch hatte sie Glück im Unglück.

Werbung

Denn sie hätte, wenn die Ärzte nicht so schnell eingegriffen hätten, auch an einer Blutvergiftung sterben können oder ihr hätten die gesamten Brüste entfernt werden müssen.

Werbung

Dass es nicht so gekommen ist, hat sie den Ärzten zu verdanken und dafür ist sie unglaublich dankbar.

Ob sie in Zukunft weitere Schönheitsoperationen machen lassen wird, steht noch in den Sternen. Nun will sie erst einmal versuchen, diesen Schock zu überstehen und zu verarbeiten und den operativen Eingriff hinter sich zu bringen, bei der ihre Brustwarzen wieder gerichtet werden sollen.

Eine belastende Situation - für jede Frau.

Werbung