logo
Quelle:

Schulmädchen in Japan müssen in der Schule aus einem ekligen Grund ihre Unterwäsche herunterlassen

author
13. März 2018
10:52
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine schockierende Prozedur zur Überwachung geht in Schulen in ganz Japan vor sich, wie Berichte angeben.

Werbung

Quepasada berichtete, dass einige Schulen in Japan jetzt versuchen, die Unterwäsche der Schüler unangekündigt zu untersuchen. Die Quelle berichtete, dass die Bildungseinrichtungen solch schockierende Maßnahmen ergreifen mussten, weil es das wachsende Geschäft von „Fetisch-Läden“ in Japan gibt.

Dort wird gebrauchte Unterwäsche von Frauen verkauft. Dafür gibt es sogar speziell gestaltete Verpackungen und sie kosten Tausende Yen.

Das unkonventionelle Geschäft wird in Japan immer beliebter. Es gibt daher viele junge Frauen und Mädchen, die daran teilgenommen haben, um sich einfach Geld dazuzuverdienen.

Die Quelle legte nahe, dass viele Geschäfte oder Sex-Läden jetzt die gebrauchte Unterwäsche von Frauen in speziell gestalteten Verpackungen verkaufen würde. Es gäbe eine hohe Nachfrage.

Werbung
Werbung

Es mag vielleicht eklig klingen, aber es scheint, dass diese Geschäfte sowohl den Frauen als auch den Kunden, die nach sexueller Befriedigung suchen, helfen würden.

Frauen können jetzt ihre benutzte Unterwäsche für mehr Geld verkaufen, als sie für die Kleidungsstücke ausgegeben haben. Der Markt wächst so sehr, dass es jetzt spezielle Maschinen gibt, die solche Unterwäsche verkaufen.

Werbung

Die Unterwäsche von Teenagern hat mehr Nachfrage, wie die Quelle angab. Also haben die Firmen angefangen, Frauen in den Kleidern von Schulmädchen als Models für ihre Produkte zu verwenden.

Dadurch ist Sorge bei den Einrichtungen für die Ausbildung entstanden. Sie fürchten, dass die Schülerinnen von der Möglichkeit, leichtes Geld zu machen, vielleicht angeleitet werden, ihre Unterwäsche zu verkaufen.

Werbung

Als Ergebnis davon haben die Schulen angefangen, unangekündigt die Unterwäsche in den Schulen zu überprüfen. Die Quelle stellte jedoch die Anwendbarkeit dieser Tests sowie ihre Verlässlichkeit in Frage.

Die Mädchen können leicht einen Trick anwenden, um die Überprüfung zu umgehen. Sie können einfach ein weiteres Paar Unterwäsche mitbringen, also gibt es keine Garantie, dass solch eine Prüfung dem Verkaufen der Unterwäsche durch die Mädchen ein Ende setzen würde.

Werbung