logo
Zwei Jungs sitzen in einem Kofferraum | Quelle: Shutterstock
Zwei Jungs sitzen in einem Kofferraum | Quelle: Shutterstock

"Mama, wir müssen diesen Betrüger verlassen", sagten meine Söhne, als ich nach Hause kam und sie bei dem vollgepackten Autos sah - Story des Tages

Edita Mesic
18. Nov. 2022
13:40

Ich verließ meinen faulen und arbeitslosen Ehemann für einen reichen, gut aussehenden Mann, aber eines Tages enthüllten meine Kinder die "andere Seite" meines neuen Freundes, mit Beweisen, die ich mir nie vorgestellt hatte.

Werbung

"Kevin … Peter … lässt uns nach Hause gehen. Beeilt euch." Ich brachte meine Söhne zum Auto. Ich wollte nicht, dass sie ihren Vater treffen. Sie lachten und spielten am Strand. Alles war schön und ruhig, bis ich die Silhouette eines Mannes bemerkte. Es war mein Mann Alex, dessen bloße Anwesenheit mich ärgerte.

"Warum ist er hierhergekommen? Hat er nichts anderes zu tun, als mir zu folgen?", grummelte ich. Oh ja, deshalb hatte ich ihn verlassen. Alex war tatsächlich arbeitslos. Er war der faulste Mann, den ich je gesehen hatte. Habe ich vergessen zu erwähnen, dass er sehr unordentlich war und sich nie gepflegt hat?

Mit Alex gab es keine Aussicht mehr auf ein "glückliches Eheleben". Ich bereute es, ihn überhaupt geheiratet zu haben. Ich versuchte es sogar auf die emotionale Weise, aber er änderte sich nie. Einmal stellte ich ihm ein Ultimatum: "Schau mal, wenn du keine Arbeit findest und Ordnung nicht schaffst, verlasse ich dich."

Alex hielt meine Aussage für selbstverständlich. Er dachte, ich mache Witze. Aber er lag falsch. Ich nahm meine Kinder und verließ das Haus eine Woche später. Ich sehnte mich danach, das Leben meiner Träume zu leben, und dann traf ich Gary.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Nachdem ich Alex verlassen hatte, dachte ich, der Staub hätte sich endlich gelegt. Ich bin bei einer Freundin eingezogen, weil ich nirgendwo anders hin konnte. Meine Eltern waren schon lange tot, und unser einziges Haus wurde verkauft, um die Hypothek zu bezahlen, die mein verstorbener Vater hinterlassen hatte.

Kevin, mein älterer Sohn, nahm ein Handy heraus, das Gary ihm letzte Woche geschenkt hatte, und zeigte mir ein Foto. "Was zum …", keuchte ich.

Ich fing an, als Managerin in einem Pub zu arbeiten, und lernte Gary kennen – einen gut aussehenden, reichen Typen, mit dem jede Frau unbedingt ausgehen möchte. Nicht, dass ich auf sein gutes Aussehen hereingefallen wäre, aber ich liebte seinen Sinn für Humor und diese Blicke und schmeichelhaften Anmachsprüche.

Gary war ledig, lebte in seiner riesigen Villa und seine Eltern lebten im Ausland. Und von allen Frauen, die den Pub regelmäßig besuchten, mochte er ausgerechnet mich! Also konnte ich dem reichen, glücklichen Leben nicht widerstehen, das auf mich zukam.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Gary und ich fingen an, miteinander auszugehen. Wir mochten uns, und ich erzählte ihm alles über meine bittere Vergangenheit. Vor ihm gab es nichts zu verbergen, also stellte ich meine neun- und achtjährigen Söhne Kevin und Peter vor. Meine Söhne hielten sich von Gary fern, aber er freute sich, ein Teil ihres Lebens zu sein.

Wir zogen zusammen in Garys großes Haus. Es kam mir wie ein Märchenhaus vor. Es war schön und ordentlich, und es gab Arbeiter für jede Pflicht. Das war das Leben, das ich immer wollte. "Das ist das Leben!", dachte ich, während mein Herz vor Freude pochte.

Gary und ich begannen unsere gemeinsame Zukunft zu planen. Dann stellte er mich Amanda vor. Ich war etwas verblüfft und atmete erleichtert auf, als er mir sagte, sie sei eine College-Studentin, die sein zahlender Gast sei.

"Suzanne, lerne Amanda kennen. Sie lebt da draußen", sagte er mir und zeigte mir ein nettes kleines Nebengebäude, das ein paar Meter vom Haupthaus entfernt war. "Amanda wohnt seit zwei Jahren hier. Sie ist ein sehr freundliches Mädchen. Du solltest mal mit ihr abhängen."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Ich vergaß Amanda und alles andere, weil ich mich in Gary verliebt hatte. Ich hatte vor, die Scheidungspapiere drei Wochen später an Alex zu schicken, weil mein Anwalt nicht in der Stadt war und ich konnte es kaum erwarten, meinen Freund zu heiraten.

Was mich manchmal beunruhigte, war, dass meine Kinder ihren Vater immer noch liebten. Sie wollten ihn treffen und nach Hause zurückkehren.

"Lieblinge, Gary wird euer Papa sein, okay? Schaut, er hat teure Spielsachen und Spiele für euch besorgt", hatte ich ihnen oft gesagt, aber ich konnte ihre Missbilligung gegenüber Gary spüren. Sie waren noch nicht bereit, ihn in die Lage ihres Vaters zu versetzen. War es eine übereilte Entscheidung?

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pixabay

Werbung

Drei Wochen vergingen, und mein Anwalt sagte mir, er würde zurückkehren. Ich war am glücklichsten und konnte es kaum erwarten, meinem nervigen Ex-Mann die Belohnung für seine tollpatschige, faule Art zu servieren.

Ich kehrte an diesem Abend nach Hause zurück und war ungeduldig, Gary die gute Nachricht zu überbringen. Sobald ich das Tor betrat, sah ich meine Söhne neben meinem Auto. Ich war besorgt und fragte: "Was ist passiert? Warum steht ihr zwei hier? Kommt, lässt uns hereingehen."

Kevin und Peter weigerten sich in das Haus zu gehen. Sie öffneten die Autotür und baten mich einzusteigen. Ich schaute hinein und sah, dass unsere Koffer im Kofferraum verstaut waren. Ich war verwirrt.

"Was … was ist los? Warum sind die Koffer hier?", fragte ich.

Ich wollte hineingehen, aber meine Söhne versperrten mir den Weg und weigerten sich, mich einzulassen. Ich konnte nicht verstehen, was geschah. Sie sagten mir, Gary sei nicht drinnen und er sei gerade mit seinem Auto weggefahren.

"Mami, wir müssen diesen Betrüger verlassen", sagten meine Söhne.

"Betrüger, WAS?"

Kevin, mein älterer Sohn, nahm ein Handy heraus, das Gary ihm letzte Woche geschenkt hatte, und zeigte mir ein Foto. "Was zum …", keuchte ich.

Werbung

Ich konnte meinen Augen nicht trauen. Es war ein Foto von Gary und Amanda, die sich in der Garage neben dem Nebengebäude küssten. Es schien so intensiv und ich konnte mir alles vorstellen, was zwischen ihnen nach diesem leidenschaftlichen Knutschen passiert war. "Das ist ekelhaft", rief ich. Ich schämte mich und war verletzt. Ich wollte mich übergeben, und das tat ich.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Wir haben gesehen, wie Gary ins Nebengebäude gefahren ist. Er kam lange nicht mehr heraus, also haben wir durch das Fenster nachgesehen."

"Mama, glaubst du uns jetzt? Er kann niemals unser Papa sein. Unser Papa mag dreckig und arbeitslos sein. Aber er ist ein Juwel. Er küsst nie andere Frauen. Gary ist dreckig", fügte Peter hinzu.

Werbung

Meine Jungs haben mir an diesem Tag die Augen geöffnet. Ich schickte Gary das Foto und beschriftete es mit: "Loser, auf nimma Wiedereshen und belästige mich nicht noch einmal. Perversling." Ich blockierte seine Handynummer und ging fort.

Ich war am Boden zerstört und konnte nicht mehr fahren. Ich wusste nicht, wohin ich gehen sollte. Ich habe die meisten meiner Freunde verloren, nachdem ich mich gegen sie gewandt habe, weil sie Alex unterstützt haben. Ich war dem Untergang geweiht und mit meinen Kindern auf der Straße gestrandet.

"Mama, lass uns nach Hause zu Papa gehen", sagten die Jungs. Mir wurde warm ums Herz, das zu hören. "Aber wird eurer Vater mir vergeben?", zweifelte ich. Ich war so eine miese Frau. Ich war anspruchsvoll und konnte Alex' Loyalität mir gegenüber nicht verstehen.

Meine Söhne versicherten mir, Alex würde mir vergeben und wir sollten zu ihm gehen. Ich war skeptisch, stimmte aber zu. Es war mein letzter Ausweg, und ich war bereit, mich seiner Wut zu stellen. Aber als ich dorthin ging, sah ich nicht, was ich erwartet hatte. Es fühlte sich an, als wäre ich in eine neue Welt eingetreten. "Oh mein Gott! Alex, bist du das?", ich war geschockt.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Alex öffnete die Tür und war so glücklich, uns zu sehen. Aber mehr als er war ich erstaunt. Er hatte seinen Bart ordentlich rasiert und bat mich hereinzukommen. Ich konnte ihm nicht in die Augen sehen. Ich war so schuldig und verlegen.

Die Kinder rannten nach oben in ihr Zimmer. Ich konnte ihre Freude spüren. Immerhin war dies der Tag, auf den sie gewartet hatten ... um sich wieder mit ihrem Vater zu vereinen.

"Kann ich bitte hierbleiben, bis ich irgendwo einen guten Platz finde?", fragte ich.

"Du kannst hier so lange bleiben, wie du willst. Das ist dein Zuhause!", antwortete Alex. Ich wollte in der nächsten Sekunde in Tränen ausbrechen, zwang mich aber, meine Tränen zurückzuhalten.

Ich ging um das Haus herum und für einen Moment war ich erstaunt. Mein Haus sah nicht so aus, wie ich es verlassen hatte. Es war ordentlich und sauber, die Vorhänge wurden gewechselt, und ich konnte riechen, wie etwas Leckeres gebacken wurde.

"Ich habe gerade ein paar Croissants gebacken, Schatz", hörte ich Alex zu mir sagen.

Ich war verblüfft. Aber nichts übertraf die nächste Überraschung, die Alex für mich hatte.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Ich werde heute Nacht nicht zu Hause sein. Ich habe eine Nachtschicht und werde um 4 Uhr morgens zurück sein", sagte Alex.

Ich war schockiert. Ich verließ Alex, weil er faul und arbeitslos war und nie etwas für das Haus zur Verfügung stellte. "Arbeitest du?!", fragte ich.

"Zwei Jobs! Ich arbeite tagsüber als Bäcker und nachts als Lader! Ich kann nicht ohne dich und die Kinder leben. Ich wollte dich wirklich zurück und war zu allem bereit, also habe ich mich so verändert, wie du es wolltest", sagte er und verursachte bei mir Gänsehaut vor Freude.

"Worauf wartest du? Geh ...", rief mein Gewissen laut. Ich rannte und warf mich in Alex' Arme. Ich umarmte ihn und weinte. "Es tut mir leid, mein Engel!", wiederholte ich immer wieder.

Werbung

Als er am nächsten Tag von der Arbeit nach Hause kam, überraschte ich ihn mit einem reichhaltigen Frühstück, darunter seine Lieblingspfannkuchen mit Ahornsirup. Nach so vielen Tagen hatte sich der Staub tatsächlich endlich gelegt.

Meine Söhne und mein Mann waren wieder glücklich und nichts konnte mich davon abhalten, heimlich Freudentränen zu vergießen. Ich liebte meine Familie und mir wurde klar, dass jedes Ehepaar Probleme durchmachte. Aber Probleme könnten schnell gelöst werden und uns zum Glück führen, nur wenn wir uns dafür entscheiden, uns nicht gegenseitig im Stich zu lassen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Lass deine Familie nicht im Stich. Suzanne nahm ihre Kinder und verließ ihren Mann, weil er faul, arbeitslos und unordentlich war.
  • Vergebung ist der Schlüssel zu einem friedlichen und erfolgreichen Leben. Obwohl sie wusste, dass Suzanne ihn wegen ihrer Wünsche und ihres wohlhabenden Lebens verlassen hatte, vergab Alex ihr, als sie ihn um Hilfe bat. Sie versöhnten sich und führten wieder eine glückliche Ehe.
Werbung

Eine Frau, die erfahren hat, dass sie keine Kinder bekommen kann, fährt in den Urlaub und findet einen kleinen Jungen im Kofferraum ihres Mietwagens. Die zufällige Begegnung verändert ihr Leben. Klick hier, um die ganze Geschichte zu lesen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Mama ist sicher, dass sie ihren Sohn vor einem Jahr begraben hat und findet ihn an einer verlassenen Tankstelle vor - Story des Tages

12. September 2023

Geschäftsmann erfährt, dass er seinen Erfolg seinem Vater verdankt, der heimlich sein Haus verkaufte und obdachlos wurde - Story des Tages

26. Oktober 2023

Ehefrau bemerkt, dass ihr Mann den Ehering abnimmt, wenn er das Haus verlässt, und folgt ihm einmal - Story des Tages

12. Oktober 2023

Junge aus reicher Familie erfährt, dass arme einsame Frau von nebenan seine leibliche Mama ist - Story des Tages

07. November 2023

Ich weinte, als ich mein neugeborenes Baby zum ersten Mal sah, weil ich es nicht mit nach Hause nehmen konnte - Meine Story

04. November 2023

Mann kümmert sich um Geschwister, während ihre Mutter im Koma liegt, und macht ihr kurz nach der Genesung einen Heiratsantrag - Story des Tages

16. Oktober 2023

Mein Sohn verbot mir, ihm mit dem Baby zu helfen, weil er dachte, er sei ein erfahrener Vater, bis nur noch ich ihm helfen konnte - Story des Tages

02. August 2023

Nach jahrelanger Suche findet eine Frau ihren Vater im Pflegeheim, in dem sie arbeitet - Story des Tages

06. November 2023

Mann bringt Frau nach Hause, ihr Ehemann und ihre Brüder kommen ein paar Tage später zu ihm - Story des Tages

30. Oktober 2023

Mein wunderbarer zukünftiger Sohn erschien in meinem Schlafzimmer am Tag nachdem ich erfahren hatte, dass ich unfruchtbar bin - Story des Tages

21. September 2023

Polizisten helfen verlorenem kleinen Mädchen, ihr Zuhause zu finden und stellen fest, dass sie allein lebt - Story des Tages

06. Oktober 2023

Ehefrau versteckt sich auf dem Balkon und sieht, wie ihr Mann mit der Lehrerin ihres Sohnes das Schlafzimmer betritt - Story des Tages

01. August 2023

'Ost oder West, zu Hause ist es am besten', stellte ich fest, als ich in der Nähe meines Vaters stand, den ich 13 Jahre lang nicht gesehen hatte - Geschichte des Tages

22. Oktober 2023

Ein Mann, der sich sicher ist, dass seine Frau unfruchtbar ist, hört, wie sie eine unbekannte Jugendliche als ihre Tochter bezeichnet - Story des Tages

25. September 2023