logo
Ältere Frau überprüft ihr Telefon | Quelle: Shutterstock
Ältere Frau überprüft ihr Telefon | Quelle: Shutterstock

Nach dem Tod ihres einzigen Sohnes verbringt eine Frau das Erntedankfest allein, bis sie die Sprachnachricht "Hey, Mama" erhält - Story des Tages

Maren Zimmermann
30. Okt. 2022
20:00

Olivia hatte ihren einzigen Sohn verloren, und alles, auch das Erntedankfest, hatte an Bedeutung verloren. Das war so, bis sie plötzlich die Stimme ihres Sohnes auf ihrem Telefon hörte, zwei Jahre nachdem er sie verlassen hatte.

Werbung

Es ist nicht so, dass Olivia keine Dinge hatte, für die sie dankbar sein konnte. Sie hatte ein Zuhause, auch wenn es klein war. Sie hatte ein paar gute Freunde, die winkten und lächelten, wenn sie sich auf der Straße begegneten. Und es war eine faszinierende, lebendige und aufregende Welt außerhalb ihres Hauses.

Aber ein großer Verlust hatte ihre Welt über Nacht erschüttert, und nichts fühlte sich mehr wie ein Segen an.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Ihr Sohn, das Zentrum ihres Universums, das Leben in ihren Augen, war vor zwei Jahren gestorben.

"Die Zeit ist so seltsam", dachte Olivia, während sie am Fenster saß. "Manchmal fühlen sich zwei Jahre wie eine Ewigkeit an. Und manchmal fühlt es sich an, als hätte mein Daryl mich erst gestern zum Abschied geküsst und versprochen, mich zu Thanksgiving wieder zu besuchen."

Werbung

Sie stellte sich Daryls Lächeln vor, diese Freude, die in seinem kindlichen Gesicht nie gealtert war, und es brachte sie zum Weinen.

"Heute ist Thanksgiving, mein Sohn", flüsterte Olivia. "Es gibt zwar keinen Truthahn, aber dein Platz am Tisch ist noch unberührt. Komm doch zurückgerannt, ja? Für eine Mahlzeit ... eine Umarmung ... oder ein ordentliches Lebewohl!"

Olivia wusste, dass es ein tränenreicher Abend werden würde, wie jeder andere Abend seit einiger Zeit auch.

Inzwischen wusste sie, wie sie sich aus dem Schmerz herausverhandeln konnte, zumindest für ein paar Stunden.

Olivia nahm ihr Handy in die Hand und blätterte durch alte Bilder von glücklichen Zeiten mit ihrem einzigen Sohn.

"Kannst du dir vorstellen, dass es zwei Jahre lang unentdeckt dagelegen hat..."

Ihre Reise in die Vergangenheit wurde durch ein kurzes Summen des Telefons unterbrochen. Es war eine Nachricht von einer unbekannten Nummer. "Wer ist diese Person?" Das Profilbild auf der Nummer kam ihr bekannt vor. Olivia setzte ihre Brille auf und beugte sich näher heran, und ihr Herz setzte für einen Moment aus.

Werbung

Es war das Bild ihres Sohnes Daryl, der mit seiner dunklen Sonnenbrille gut aussah und dasselbe Lächeln trug...

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

"Ich muss träumen", dachte Olivia. Wenn es ein Traum war, wollte sie ihn nicht durch Hinterfragen und Rationalisieren ruinieren.

Sie ging direkt zu der Nachricht. Es war ein Audioclip, also tippte Olivia auf die Play-Taste, ohne zu wissen, was sie erwartete.

"Hey, Mama!" Die Stimme, die sie hörte, ließ Olivia aus ihrer Haut fahren. Sie hatte überall eine Gänsehaut. Das war zu viel für ihr altes Herz, also drückte sie schnell auf die Pausentaste.

Es war die Stimme von Daryl.

Olivia umklammerte das Telefon fest und versuchte, das Zittern ihrer Hände zu verhindern.

Werbung

Das war so etwas wie ein Segen des Universums, aber Olivia hatte zu viel Angst, ihn zu beanspruchen. Was, wenn sie gleich etwas Herzzerreißendes hören würde? Konnte sie dieses Mal ihren Kummer überwinden?

"Ich muss es tun. Es ist Daryl! Irgendwie ist es Daryl!" sagte sich Olivia und spielte den Ton erneut ab.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

"Hey, Mama! Ich hatte heute Morgen einen sehr seltsamen Wachtraum.

Ich schwebte an einem... paradiesischen Ort, umgeben von einem leuchtenden weißen Licht in alle Richtungen.

Es gab nur mich und das Licht, Mama. Ich weiß noch, wie ich versuchte, die Quelle des Lichts zu finden. Ich schaute nach oben, so weit ich sehen konnte, aber es war weder ein Ende noch ein Anfang in Sicht.

Werbung

Das beunruhigte mich irgendwie, bis ich im Hintergrund leisen Gesang hörte. Es war, als wäre ich in einem riesigen Raum, und jemand sang von draußen.

Und als ich diese Melodie erkannte, war es das schönste Gefühl überhaupt! Es war das Schlaflied, das du mir immer vorgesungen hast, Mama. Das, das dir Oma vorgesungen hat, als du noch ein Kind warst.

Und ich habe deine Gegenwart in diesem Traum gespürt. Ich spürte deine Umarmung, deine Stimme, deine Wärme. Ich habe dich so sehr vermisst, dass ich aufgewacht bin und dich gesucht habe.

Da wurde mir klar: So muss es sich angefühlt haben, als ich ein winzig kleines Wesen in deinem Bauch war!

Hast du mir dieses Wiegenlied vorgesungen, als ich in deinem Bauch war, Mama?"

Olivia nickte und wischte sich die Tränen ab. Sie hörte zu, wie ihr Sohn mit ihr sprach. Es war, als würde er sich mit ihr wie aus einer anderen Welt unterhalten.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Werbung
"Ich habe mich in den letzten Jahren nie richtig bei dir bedankt, nicht wahr, Mama?

Das ist eine Schande. Denn es gibt so viel, wofür ich dir danken sollte. Deshalb ist das hier eine Dankesnachricht für dich, Mama", kicherte Daryl heiser.

"Danke, dass du immer für mich da warst, durch dick und dünn. Ich weiß, dass ich nicht gerade ein idealer Sohn gewesen bin.

Ich habe in meinem Leben viele falsche Entscheidungen getroffen: Ich habe die Schule abgebrochen, zu jung geheiratet, mich scheiden lassen, meinen Job verloren...

Aber dank eurer Unterstützung habe ich mich wieder aufgerappelt, bin wieder aufs College gegangen, habe meinen Abschluss in Betriebswirtschaft gemacht, habe die Liebe wiedergefunden, mein eigenes Unternehmen gegründet, wurde für meine Arbeit anerkannt...

Ohne dich wäre das alles nicht möglich gewesen", sagte Daryl mit einem Lächeln in der Stimme.

Danke, dass du versucht hast, mir meinen Schmerz zu nehmen - im Großen wie im Kleinen -, sei es, dass du mir dein hart verdientes Geld geliehen hast, als ich ganz unten war, oder mir den Kopf massiert hast, als ich vor Stress nicht schlafen konnte.

Werbung

Und danke, dass du dich all die Jahre um meine Gesundheit, mein Glück und mein Wohlergehen gekümmert hast, genauso wie du dich um mich gekümmert hast, als ich ein kleines Baby in deinem Bauch war.

Ich liebe dich. Und jetzt, wo es mir im Leben gut geht, werde ich dich mit allem verwöhnen, was du dir wünschen kannst. Ich bin ein Teil von dir und werde es immer sein, Mama. So wie ich es einmal war!

Ich habe dich lieb, Mama. Egal, wie weit ich weg bin. Ich kann es nicht erwarten, dich an Thanksgiving zu sehen!"

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Der Ton endete und es war wieder mucksmäuschenstill im Raum.

Olivia war so sehr in Daryls Stimme vertieft, dass sie vergessen hatte, dass er nicht im selben Raum war.

Werbung

Sie ließ ihren Tränen freien Lauf und machte sich bereit, sich wieder allein zu fühlen.

In dem Moment klingelte es an der Tür. Sie schaute durch das Schlüsselloch. Es war ein vage bekanntes Gesicht, ein junger Mann, der einen Blumenstrauß in der Hand hielt.

"Kann ich Ihnen helfen, junger Mann?" Olivias Stimme zitterte vor lauter Weinen.

"Hallo, Ma'am. Ich bin Steve", der junge Mann lächelte leicht.

"Steve...?" Der Name kam ihr auch irgendwie bekannt vor.

"Ich war ein Freund von Daryl. Ich kannte ihn erst ein Jahr, bevor er starb, aber es war, als wären wir Jugendfreunde", sagte Steve und räusperte sich, um nicht emotional zu werden.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Werbung

Olivia hatte Mitleid mit ihrem Gast und bat ihn herein. "Komm, setz dich. Trink einen Kaffee", sagte sie und beeilte sich, eine frische Kanne aufzubrühen.

"Ich habe letzte Woche zufällig sein Telefon in meiner Garage gefunden", verriet Steve. "Kannst du dir vorstellen, dass es dort zwei Jahre lang unentdeckt lag?"

Steve erzählte weiter, dass Daryl seine letzte Nacht bei ihm zu Hause verbracht hatte. Sie hatten ein herzhaftes Essen, endlose Gespräche und ein paar Runden Drinks genossen.

"Er konnte an diesem Abend nicht aufhören, über dich zu reden. Ich glaube, das hat ihn dazu veranlasst, eine Nachricht aufzunehmen. Er hat wohl vergessen, sie abzuschicken..." erklärte Steve.

Zum Glück hat er diese Nachricht aufgenommen. Denn am nächsten Morgen hatte Daryl auf dem Weg zur Arbeit einen sinnlosen Unfall und hauchte sein Leben aus, weit weg von den Armen seiner Mutter.

"Ich habe das an Thanksgiving mit euch geteilt, weil ich wusste, dass es euren Schmerz an diesem schweren Tag lindern würde", sagte Steve mit Kohlenwagen in der Stimme.

"Danke, mein Sohn. Das hast du in der Tat getan. Ich konnte mich nie von meinem Sohn verabschieden, und das... das war schon was!" Olivia schluchzte.

Dieses Gespräch war nur der Anfang von Olivias und Steves Freundschaft. In den kommenden Jahren würde Olivia kein einziges Thanksgiving oder Weihnachten mehr allein verbringen.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Daryls Platz auf dem Tisch blieb leer, aber es gab jetzt einen dritten Platz daneben, der immer einmal in der Woche besetzt war. Das war der Platz von Steve.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Die Liebe einer Mutter kennt keine Grenzen. Wie Olivia hatten wir alle Mütter und Mutterfiguren, die sich für uns aufgeopfert haben, um uns aufzuziehen und für uns da zu sein, in unseren besten und schlechtesten Zeiten.
  • Verpasse keine Gelegenheit, deine Mama anzurufen. Daryl nahm den Hörer ab und hinterließ seiner Mama eine Nachricht, als er nicht aufhören konnte, an sie zu denken. Und das verschaffte seiner Mutter zwei Jahre später zumindest einen kleinen Abschluss und Erleichterung.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine andere ältere Frau, die einen wichtigen Tag ganz allein feiert, bis ein Fremder an ihrer Tür auftaucht und eine unerwartete, aber herzliche Freundschaft beginnt.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ich bin 51 und habe mich in den 33-jährigen Sohn meiner besten Freundin verliebt - Story des Tages

08. November 2023

Einen Monat bevor sie Millionärin wurde, durchwühlte die arme Frau den Müll - Story des Tages

16. September 2023

Sohn bringt Mutter ins Pflegeheim, kehrt nach Hause zurück und findet seine Koffer vor der Haustür - Story des Tages

30. Oktober 2023

Einsame Frau wünscht sich zum 90. Geburtstag eine Familie, Sohn, den sie zur Adoption freigegeben hat, taucht auf - Story des Tages

29. September 2023

Arme Frau kümmert sich um alte Lehrerin und findet Tage später deren Testament in ihrem Briefkasten - Story des Tages

28. September 2023

Alter Mann sieht die Lieblingsblumen seiner Frau an ihrem Grab und trifft dort auf einen weinenden Jungen - Story des Tages

31. Juli 2023

Mein wunderbarer zukünftiger Sohn erschien in meinem Schlafzimmer am Tag nachdem ich erfahren hatte, dass ich unfruchtbar bin - Story des Tages

21. September 2023

Reiche Frau verfolgt kleinen Jungen, der jeden Tag Essensreste aus ihrer Mülltonne holt - Story des Tages

30. Juli 2023

Ein Mann, der sich sicher ist, dass seine Frau unfruchtbar ist, hört, wie sie eine unbekannte Jugendliche als ihre Tochter bezeichnet - Story des Tages

25. September 2023

Nach jahrelanger Suche findet eine Frau ihren Vater im Pflegeheim, in dem sie arbeitet - Story des Tages

06. November 2023

Junge aus reicher Familie erfährt, dass arme einsame Frau von nebenan seine leibliche Mama ist - Story des Tages

07. November 2023

Witwe sieht, wie ihr kleiner Sohn ihre Sachen stiehlt und beschließt, ihn auszuspionieren - Story des Tages

17. September 2023

Meine Schwiegermutter verlangt Geld für das Babysitten des eigenen Enkels, ein Jahr später bittet sie mich, sie zu umsorgen - Story des Tages

15. Oktober 2023

Ich weinte, als ich mein neugeborenes Baby zum ersten Mal sah, weil ich es nicht mit nach Hause nehmen konnte - Meine Story

04. November 2023