logo
Frau und kleines Mädchen stehen an Kasse eines Ladens | Quelle: Shutterstock
Quelle: Frau und kleines Mädchen stehen an Kasse eines Ladens | Quelle: Shutterstock

Anwalt bezahlt die Medikamente eines armen Mädchens, nachdem er sie in der Schlange getroffen hat, und wird bald Teil ihrer Familie - Story des Tages

Maren Zimmermann
08. Okt. 2022
13:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein einsamer Mann trifft in der örtlichen Apotheke auf eine Familie, die die Medikamente für ihre kleine Tochter nicht bezahlen kann. Sein Akt der Freundlichkeit bringt ihm alles, wovon er geträumt hat.

James stand in der Schlange in der Apotheke, als er die Familie zum ersten Mal sah. Mama, Vater und ein süßes kleines Mädchen mit schokoladenbraunen Locken, genau wie seine Jenny.

Er fragte sich traurig, ob der Mann, der dort mit seiner hübschen Frau und seiner Tochter stand, überhaupt eine Ahnung davon hatte, wie viel Glück er hatte. Er hatte alles, alles - und James hatte nichts.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Vor nicht allzu langer Zeit hatte James sich noch für einen glücklichen Mann gehalten, zumindest bis zu jenem schrecklichen Morgen im Mai, als zwei Polizeibeamte bei ihm auftauchten.

James, ein erfolgreicher Anwalt, steckte mitten in einer Verhandlung und war ungeduldig geworden. "Ja, Officer", hatte er geschnauzt. "Kann das nicht warten?"

Der Mann hatte James mitleidig angesehen, und er hatte gespürt, wie ihn die Angst packte. "Herr Danvers, ich fürchte, es hat einen Unfall gegeben..."

Ein Akt der Freundlichkeit kann ein Leben retten.

Und einfach so brach seine Welt zusammen. Seine Frau May hatte Jenny an diesem Morgen zur Schule gebracht, wie sie es immer tat. May hatte an einem Zebrastreifen angehalten. Der LKW, der hinter ihr fuhr, hatte nicht angehalten.

Seine schöne Frau und seine kleine Tochter waren fort. Zunächst sah es für seine Familie und seine Freunde so aus, als würde James damit zurechtkommen, bis sie feststellten, dass er 24 Stunden am Tag arbeitete und sich weigerte, zu schlafen.

Mit der Hilfe seiner Partnerin überzeugte die Familie James, einen Arzt aufzusuchen, der eine tiefe Depression diagnostizierte. James war nun seit sechs Monaten in Therapie und nahm Antidepressiva, und er hasste es.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Warum bin ich überhaupt hier?", fragte er seinen Therapeuten wütend. "Wollen Sie mich davon überzeugen, dass meine Depression ungerechtfertigt ist? Dass ich ein wundervolles Leben habe, dass ich die positive Seite sehen soll?"

"Meine Frau und meine Tochter sind gestorben, weil die Bremsen eines Idioten versagt haben. Ich habe allen Grund, wütend, verzweifelt und deprimiert zu sein!"

Der Therapeut war still geworden; dann sagte er: "Sie müssen einen Weg finden, damit fertig zu werden, James. Sie sind tot, aber Sie sind es nicht. Sie müssen die Wut loslassen und an der Liebe festhalten."

"AN WAS FESTHALTEN?", schrie James und die Tränen liefen ihm über das Gesicht. "Mein kleines Mädchen liegt in einem Loch im Boden. WORAN FESTHALTEN?"

Also verschrieb der Therapeut ein neues, stärkeres Antidepressivum, und James stand in der Schlange und beobachtete einen Mann, der alles hatte, was er verloren hatte. Die Schlange schob sich nach vorne und die kleine Familie erreichte den Schalter.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Bitte sehr", sagte der Vater und legte das Rezept auf den Tresen.

Der Apotheker las das Rezept und nickte. Sekunden später kam er mit dem Medikament zurück. "Das macht dann 89,95 Euro."

"Wie bitte?", keuchte der Vater. "Das ist... Das ist unmöglich! Letzten Monat waren es noch 16 Euro!"

"Das Generikum wurde vom Markt genommen", erklärt der Apotheker. "Trotzdem ist es ein vernünftiger Preis im Vergleich zu anderen Medikamenten dieser Therapiegruppe."

Die Mutter umklammerte alarmiert den Arm des Vaters. "Aber... Unser kleines Mädchen braucht dieses Medikament. Sie muss es jeden Tag einnehmen!"

Der Vater sah wütend, verängstigt und beschämt aus. "Wir haben keine neunzig Euro", sagte er leise. "Bitte, gibt es denn keine Möglichkeit... Ich habe dreißig Euro."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Der Apotheker schüttelte den Kopf. "Es tut mir leid, aber Sie müssen das gesamte Medikament bezahlen. Da kann ich nichts machen."

Die Frau fing an zu schluchzen, und das kleine Mädchen fragte: "Mama, bist du krank? Warum weinst du denn?" Der Mann beugte sich vor, um das Kind zu trösten, und James trat vor.

Er legte seine Kreditkarte auf den Tresen. "Hier", sagte er zu dem Apotheker. "Verwenden Sie die."

Der Mann sah verwirrt aus. "Das verstehe ich nicht, Sir!"

"Bezahlen Sie die Medikamente für das Kind", sagte James. "Verwenden Sie meine Kreditkarte."

Der Vater sprang auf und starrte James an. Die Mama weinte immer noch und presste sich die Hand vor den Mund. "Das würden Sie tun?", fragte der Vater. "Für uns?"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Für Ihr kleines Mädchen", sagte James unwirsch. "Ich... ich hatte eine Tochter... Passen Sie auf Ihr Mädchen auf, bitte. Schätzen Sie, was Sie haben." Er nahm dem Apotheker seine Kreditkarte aus der Hand und eilte hinaus.

Er glaubte, jemanden nach ihm rufen zu hören, aber er drehte sich nicht um. Er stieg in sein Auto und weinte. Er weinte, weil er allein war und seine Familie vermisste. Er weinte, weil er wusste, dass es Zeit war, zu leben.

Am nächsten Tag erhielt James einen Überraschungsbesuch in seinem Büro. Es war die Familie aus der Apotheke! Die Frau errötete und sagte: "Wir haben den Apotheker dazu gebracht, uns Ihren Namen von der Kreditkarte zu geben. Wir wollten uns bei Ihnen bedanken."

"Ja", sagte der Mann, trat vor und schüttelte James' Hand. "Sie wissen ja nicht, was uns das bedeutet." Das kleine Mädchen lugte schüchtern um die Beine ihrer Mutter und winkte James zu.

"Ich bin Kyla", flüsterte sie. "Ich habe ein Bild für Sie gemalt!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Hast du das?", fragte James. "Danke schön. Ich liebe Kunst. Ich werde es in meinem Büro aufhängen."

"Wir wollten Sie fragen", sagte der Vater (sein Name war Eric). "Hätten Sie Lust, am Sonntag mit uns zu Mittag zu essen? Wir machen immer ein Barbecue."

"Sehr gerne", sagte James. Er ging zum Mittagessen zu Eric, Valerie und Kyla und hatte eine wunderbare Zeit. Er begann, jeden Sonntag dorthin zu gehen, und schon bald war er ein Teil der Familie.

Dann, eines Tages, stellten Eric und Valerie James eine sehr wichtige Frage. "Möchtest du Kylas Patenonkel werden, James? Wir haben sie gefragt, wen sie sich wünscht, und sie sagt, sie möchte dich..."

James spürte, wie ihm heiße Tränen in die Augen stiegen. "Ja", sagte er. "Das würde ich sehr gerne. Danke, ihr wisst nicht, was ihr mir gegeben habt, ihr alle. Ihr habt mir das Gefühl gegeben, Teil von etwas zu sein, ihr habt mir das Gefühl gegeben, zur Familie zu gehören!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?
  • Geh auf diejenigen zu, die in Not sind, und reiche ihnen eine helfende Hand. James sah die Verzweiflung der jungen Eltern und bezahlte die Medikamente für die kleine Kyla.
  • Ein Akt der Freundlichkeit kann ein Leben retten. James bezahlte Kylas Medikamente, und die Freundlichkeit der Familie holte ihn aus seiner Depression heraus.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte deren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn die diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht auch die Geschichte über einen Anwalt gefallen, der in einem Blumenladen Rosen kauft und ein kleines weinendes Mädchen trifft. Ihre Gründe lehren ihn eine Lektion, die er nie vergessen wird.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Ein Mann nähert sich einem weinenden kleinen Jungen auf der Straße: "Bring mich weg von ihnen", bittet der Junge - Story des Tages

19. Juni 2022

Zwillingsbrüder verkaufen ihr Spielzeug, um Miete zu bezahlen, nachdem sie erfuhren, dass Mutter krank ist und nicht arbeiten kann – Story des Tages

30. August 2022

Adoptiertes Mädchen weint, als sie ihre allererste Geburtstagstorte sieht, bekommt am nächsten Tag 40.000 Euro vom leiblichen Papa – Story des Tages

15. September 2022

Polizist geht nach einem Notruf in den Einsatz und stellt fest, dass vierfache Mutter ihr Baby nicht ernähren kann – Story des Tages

23. Juni 2022

Arme Lehrerin wird von der Schule gefeuert, Stunden später holt ein SUV sie ab und bringt sie zu einem Privatjet - Story des Tages

23. Juli 2022

Mutter kauft einem älteren Mann einen Wagen voller Lebensmittel, Tage später bekommt sie 35.000 Euro für die Behandlung ihres Sohnes – Story des Tages

15. Juli 2022

Mädchen drängt Mama, ein Testament zu schreiben, um Streit mit Bruder zu vermeiden, Mama hinterlässt Eigentum ihren Mietern - Story des Tages

02. Juli 2022

Alte Dame kauft Essen für zwei verlorene Kinder, bringt sie nach Hause und sieht ihr Foto in ihrem Zimmer – Story des Tages

04. Oktober 2022

Als ich mein zweites Baby zum ersten Mal hielt, erfuhr ich, dass mein älterer Sohn eine Stunde zuvor gestorben war – Story des Tages

13. September 2022

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

Junge besucht den Chef, der seine Mutter nicht eingestellt hat; am nächsten Tag bekommt sie ein noch besseres Jobangebot – Story des Tages

08. September 2022

Einen Tag, nachdem sie das Foto ihrer Mutter in seiner Tasche gefunden hat, erhält die Krankenschwester das Erbe des alten Patienten – Story des Tages

15. September 2022

Müllmann babysittet Mädchen, während Mama im Krankenhaus liegt. Als sie zurückkommt, erkennt sie Zimmer des Mädchens nicht wieder - Story des Tages

20. August 2022

Mann besucht das Haus seines verstorbenen Vaters und sieht dort sein Kinderfahrrad in einem fast perfekten Zustand – Story des Tages

06. Juni 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited