logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Junge sieht alte Dame, die ihn vom Fenster aus um Hilfe bittet, er rennt sofort zu ihrem Haus – Story des Tages

Ankita Gulati
13. Sept. 2022
13:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Daniel starrte aus seinem Fenster und bemerkte, dass eine ältere Frau das Gleiche täglich tat. Eines Tages war er draußen und hörte, wie sie seinen Namen rief, während sie ihre Brust hielt. Als ein Krankenwagen eintraf, versammelten sich die Nachbarn und Daniels Mutter war mit einem schockierten Gesichtsausdruck da. Da kam eine beunruhigende Wahrheit ans Licht.

Werbung

Die Blätter der Bäume bewegten sich langsam im Wind, aber an diesem trüben Nachmittag gab es für Daniel nichts anderes zu sehen. Sein Ellbogen war gegen das Fenstersims gedrückt und er bewegte ein Spielzeugauto hin und her, während er seufzte. “Ich wünschte, ich hätte Freunde”, murmelte er und seufzte erneut.

Mit 11 wurde er allein zu Hause gelassen, weil seine Mutter Hannah als alleinerziehende Mutter viel arbeiten musste. Dank ihrer jahrelangen harten Arbeit lebten sie in einer feinen Gegend in Frankfurt. Daniels Vater hatte sie verlassen, als er erst ein paar Monate alt war, und sie hatten sonst niemanden auf der Welt.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Der Junge fragte sich oft, wie es wäre, eine große Familie zu haben. Er wünschte sich oft ein paar Freunde, aber die meisten Nachbarn waren ältere Leute, und es gab kaum Kinder in seiner Straße. Er hatte ein paar Kumpel in der Schule, aber außerhalb des Unterrichts sah er sie nie. Als er von der Schule nach Hause kam, aß er ein Sandwich, machte seine Hausaufgaben fertig und verbrachte den Rest des Nachmittags damit, die Leute draußen zu beobachten.

Eines Tages bemerkte er, dass eine ältere Nachbarin saß und aus ihrem eigenen Fenster schaute. An diesem Tag lächelte er sie an, und sie erwiderte es mit einem Grinsen. Aber das war die einzige Interaktion, die er mit jemandem in dieser Gegend hatte.

Werbung

Tatsächlich saß diese Frau heute wieder auf dem Fenstersims. Daniel dachte, sie las vielleicht ein Buch, aber er konnte es nicht genau sagen. Schließlich seufzte er und beschloss, vom Fenster wegzugehen. "Ich gehe für eine Radtour!", sagte er sich.

Er sollte das Haus nicht verlassen, aber er war müde und wollte draußen etwas unternehmen. Vielleicht konnte er mit dem Fahrrad in den Park fahren, ein paar Kinder treffen, abhängen und zurückkommen, bevor seine Mutter von der Arbeit kam. Ja, das war sein Plan.

Nachdem er seine Schuhe angezogen hatte, eilte er nach draußen und schnappte sich sein Fahrrad, das normalerweise neben der Garage steht. Er stieg ein und radelte auf die Straße zu, als ihn etwas stoppte.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"DANIEL!", hörte er jemanden rufen.

Ach nein. Ich bin erwischt! Er zuckte zusammen und sah sich um. Aber seine Mutter war nirgendwo zu sehen.

Werbung

"DANIEL!", kam der Ruf wieder. Diesmal klang es verzweifelt. Etwas war nicht in Ordnung. Er sah sich schnell um und sein Blick landete auf der älteren Nachbarin, die an ihrem Fenster saß. Sie las nicht mehr. Sie winkte mit einer Hand aus dem Fenster und rief ihn. Aber ihr Gesichtsausdruck war seltsam und es machte ihm Angst.

"DANIEL! HILF MIR!", rief sie erneut an, und er fragte sich, woher sie seinen Namen kannte und was los war.

Plötzlich legte sich ihre andere Hand auf ihre Brust und sie verschwand aus dem Blickfeld. Daniel stieg von seinem Fahrrad ab, warf es achtlos zur Seite und eilte zum Haus der Frau.

Zum Glück war ihre Haustür offen und er rannte hinein. Er fand sie zusammengekrümmt auf dem Boden, eine Hand immer noch an ihrer Brust. "Ma'am! Geht es Ihnen gut?", fragte er, als er ihre Seite erreichte und sich hinkniete.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

“Daniel”, krächzte sie und verlor schließlich das Bewusstsein.

Daniel hatte keine Ahnung, was er tun sollte. Seine Mutter hatte ihm erzählt, dass sie in einem Notfall den Notruf wählen sollte, und auf ihrem Nachttisch stand ein Telefon. Er wählte so schnell wie möglich und teilte der Vermittlung mit, dass er dachte, seine Nachbarin habe einen Schlaganfall.

Werbung

Die Zeit schien langsamer denn je zu vergehen, aber die sich wiederholenden Geräusche eines Krankenwagens drangen an seine Ohren, und er ging nach draußen, um die Sanitäter zu der älteren Frau zu führen. Sie machten ihr Ding, während Daniel an der Seite stand.

Als sie sie auf eine Bahre legten und sie nach draußen rollten, hatten sich einige Nachbarn versammelt, darunter seine Mutter. "Daniel! Was machst du hier?", fragte sie, als der Teenager zu ihren Armen rannte.

“Ich war draußen, weil ich mit dem Fahrrad auf der Straße herumfahren wollte, als sie um Hilfe rief. Ich habe 112 angerufen, genau wie du es mir gesagt hast”, erklärte Daniel und vergrub sein Gesicht am Bauch seiner Mutter.

Werbung

Hannah tätschelte seinen Kopf und versicherte ihm, dass er das Richtige getan hatte. Aber das plötzliche Einatmen seiner Mutter brachte ihn dazu, sich zurückzuziehen und ihr ins Gesicht zu sehen. Sie sah zu den Sanitätern, die die Trage in den Krankenwagen legten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Daniel sah, dass die ältere Frau das Bewusstsein wiedererlangt hatte und sie direkt ansah. "Mama, was ist los?", fragte er besorgt.

“Ich…”, stotterte sie, "ich denke, wir müssen ins Krankenhaus."

***

Sie erreichten die Rezeption des Krankenhauses, wo Hannah nach der älteren Frau fragte, die gerade hereingekommen war. “Oh, ja. Die Sanitäter konnten ihren Namen nicht herausfinden. Kennen Sie sie?”, fragte die freundliche Dame mit einem warmen Lächeln.

“Ja, sie ist meine…”, hielt Hannah inne und starrte Daniel eine Sekunde lang an, bevor sie antwortete, “Mutter.”

Werbung

Daniel fiel die Kinnlade herunter, als seine Mutter ihnen den vollständigen Namen der älteren Frau und alle ihr bekannten Informationen nannte. Die Empfangsdame teilte ihnen mit, dass sie zur Operation gebracht worden sei und sie später vom Arzt ein Update erhalten würden.

"Mama? Diese Frau ist meine Oma?", fragte er schockiert, als sie sich von der Rezeption entfernten. Hannah führte ihn mit einer Hand auf seiner Schulter zum Wartebereich.

“Ja, das ist sie … aber das ist eine lange Geschichte”, sagte seine Mutter und sah ihn direkt an, "ich war jung und dumm..."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Hannah enthüllte die Geschichte, wie sie sich in Daniels Vater verliebt hatte, aber es hatte nicht geklappt. Ihre Mutter hatte die Beziehung nie genehmigt. Sie hatte den Mann gehasst. Aber Hannah war mit ihm weggelaufen, wurde schwanger und später verlassen.

“Ich hätte zu meiner Mutter zurückgehen sollen, aber ich war zu stolz. Und nun, das war's. Es tut mir so leid, dass ich es dir nicht früher gesagt habe”, beendete Hannah.

“Aber wusstest du, dass sie direkt vor unserem Haus wohnte?”, fragte Daniel. Er war von allem überrascht und es machte keinen Sinn, dass seine Großmutter schon lange ihre Nachbarin war.

“Nein! Ich hatte keine Ahnung”, antwortete Hannah. Ihr Gesicht zuckte hin und her, "das müssen wir sie fragen."

Werbung

“Sie hat meinen Namen gerufen. Sie kannte meinen Namen”, fügte Daniel hinzu, "vielleicht ist sie dorthin gezogen, um uns im Auge zu behalten."

“Aber ich habe sie nie gesehen”, entgegnete Hannah, nickte aber widerstrebend, "du könntest recht haben, Kleiner."

Ein paar Stunden später kam der Arzt zu ihnen und sagte, Hannahs Mutter habe es durch die Operation geschafft. Sie wurden erlaubt, sie in ein paar Minuten zu besuchen.

"Wie heißt Oma?", fragte Daniel.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Hannah sah ihn ernst an und grinste. "Viviane."

Daniel lächelte. “Viviane”, wiederholte er und nickte mit dem Kopf, “dann lass uns nach Oma sehen.”

Viviane ging es gut, und ihre Unterhaltung drehte sich um Tränen, Entschuldigungen und Versprechungen, es in Zukunft besser zu machen. Daniel war nur froh, ein weiteres Familienmitglied kennenzulernen. Schließlich fragte Hannah sie, warum sie ohne ihr Wissen direkt vor ihrem Haus wohne.

Viviane schüttelte von ihrem Krankenhausbett aus nur langsam den Kopf und erklärte, dass sie nur für sie da sein wolle. Sie hatte sich absichtlich vor Hannah versteckt, damit sie nicht herausfinden könnte, dass sie in der Nähe war. Aber sie hatte immer auf Daniel aufgepasst.

Werbung

“Eine Mutter gibt ihre Familie nie auf. Egal was passiert, obwohl ich früher hätte versuchen sollen, sie zu erreichen”, sagte sie ihnen. Und das war die Erklärung, die sie brauchten.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Bringe deinen Kindern immer bei, was in Notfällen zu tun ist. Daniel wusste, wie man die Notrufnummer 112 wählte, und half, seiner Nachbarin zu helfen, die sich als seine Großmutter herausstellte. Manche Eltern vergessen, ihren Kindern diesen einfachen Schritt beizubringen, der Leben retten kann.
  • Versuch mal, dich mit deiner Familie zu versöhnen, bevor es zu spät ist. Hannah und Viviane hätten sich irgendwann versöhnen sollen. Aber beide ließen den Stolz im Weg stehen, und es bedurfte eines Notfalls, um sie wieder zu vereinen. Zum Glück ging es allen gut, aber für andere konnte es zu spät sein.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über einen kleinen Jungen, der einer alten Dame im Haus half und dort die Fotos seiner Mutter entdeckte.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

Zwei Männer helfen frischgebackener Mama, ihr schreiendes Baby zu beruhigen. Am nächsten Tag kommt sie in einem Polizeiauto zu ihnen - Story des Tages

18. August 2022

Junge verspricht, die Pflanzen der alten Dame zu gießen, nachdem sie ins Pflegeheim gezogen ist, findet Notiz im Boden – Story des Tages

29. August 2022