logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Alter Mann geht täglich 9 Kilometer, um seinen Enkel zu besuchen, eines Tages sieht er, wie er ins Auto eines Fremden steigt – Story des Tages

Ankita Gulati
08. Sept. 2022
19:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein alter Mann spart Geld für den Transport, indem er täglich 9 Kilometer zu Fuß zu seinem Enkel geht, und gibt es für Geschenke für das Kind aus. Als er eines Tages ankommt, um seinen Enkel zu treffen, sieht er, wie der kleine Junge in das Auto eines Fremden steigt, und er hat große Angst.

Werbung

Luke war acht Jahre alt, als sich seine Eltern, Marissa und Peter, scheiden lassen hatten. Peter hatte sich in eine andere Frau verliebt und gründete mit ihr eine Familie.

Einen Monat nach ihrer Scheidung erfuhr Marissa jedoch über Peters Vater Ronald, dass Peter und seine schwangere Verlobte bei einem Autounfall ums Leben gekommen waren.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Nachdem er seinen Vater verloren hatte, hatte Luke nur noch seine Mutter an seiner Seite. Sie zog ihn alleine auf und sorgte dafür, dass er nichts verpasste. Aber Luke hatte auch Opa Ronald bei sich, der den Jungen nicht weniger liebte als seinen eigenen Sohn.

“Opa ist der Beste, Mama! Er liebt mich sehr. Es ist so gut, dass Opa in unserer Nähe wohnt. Ich kann immer Zeit mit ihm verbringen!” sagte der kleine Luke immer Marissa, aber das gefiel ihr nicht. Jedes Mal, wenn sie sah, wie Ronald ihrem Sohn nahe kam, hatte sie das Gefühl, als streute jemand Salz in ihre Wunde. Es rief die Erinnerungen an ihre zerbrochene Beziehung zu Peter wach.

Um sicherzustellen, dass Ronald sich von ihr und Luke fernhielt, zog Marissa in ein anderes Zuhause, weit weg von Ronalds.

Werbung

"Tritt sofort weg!", rief Ronald und bedrohte den Mann mit seinem Stock. Er eilte zu ihm und zerrte Luke aus dem Auto.

“Tue das nicht, Liebling”, bat der 88-jährige Ronald sie. Aber Marissa hörte nicht zu.

Als Luke wegzog, war Ronald sehr traurig. Er war verwitwet, sein einziger Sohn war bei einem Autounfall ums Leben gekommen und er fühlte sich sehr allein. Er wollte Luke einen Besuch abstatten, aber sein altes Auto funktionierte schon lange nicht mehr, und seine Ersparnisse ließen ihn kein neues kaufen. Außerdem würde Marissa sauer sein, ihn zu sehen.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Eines Tages frühstückte Ronald, als sein Telefon klingelte. Er nahm den Anruf entgegen und brach in Tränen aus, als er Lukes Stimme am anderen Ende der Leitung hörte.

“Oh, wie geht es dir, Liebling? Vermisst du Opa, Luke?”, fragte er mit erstickter Stimme.

“Op – Opa. Mama ist krank. Sie ist ohnmächtig geworden und wurde ins Krankenhaus gebracht. Sie haben mich nicht mitgenommen. Ich vermisse dich, Opa! Kannst du mich bitte besuchen?”, bat er und weinte.

"Was?" Ronalds Stimme war plötzlich steif. “Oh Schatz, mach dir keine Sorgen. Opa kommt gleich, okay? Bist du allein zu Hause, Luke?”

Werbung

“Nein”, antwortete der Junge, “ich bin bei Frau Grimm zu Hause. Sie wohnt neben uns. Opa, ich vermisse Mama! Und ich vermisse dich auch!”

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Ohne nachzudenken, stand Ronald auf, warf sich hastig eine Jacke über und griff nach seinem Gehstock. Er beendete sein Frühstück noch nicht einmal und ging zum Haus von Lukes Nachbarn.

Ronald hatte nicht viel Geld, also beschloss er, das wenige Geld zu nutzen, um etwas für Luke zu kaufen, um seine Stimmung aufzuhellen. Dann ging er 9 Kilometer zu Fuß, um seinen Enkel zu sehen.

Bei Frau Grimm zu Hause rannte Luke zu ihm und umarmte ihn fest. "Opa! Ich habe dich vermisst!"

"Oh, ich habe dich auch vermisst, Luke!", seufzte Ronald und drückte den Jungen fest an sich.

Werbung

Von diesem Tag an besuchte Opa Ronald Luke jeden Tag. Um Geld für Geschenke für seinen kleinen Enkel zu sparen, beschloss er, den Transport zu vermeiden und stattdessen täglich 9 Kilometer zu Fuß zu gehen. Er wurde keuchend und müde, wenn er es bis zum Haus der Grünen schaffte, aber er zeigte nie, wie angespannt er war.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

“Opa, du siehst sehr müde aus. Willst du dich ausruhen?”, fragte Luke Ronald eines Tages, nachdem der alte Mann kurz nach seiner Ankunft auf die Haustreppe gesunken war.

Aber Ronald täuschte ein Lächeln auf seinem Gesicht vor und sagte: “Überhaupt nicht, Junge! Opa ist immer noch sehr stark. 9 Kilometer zu laufen ist ein Kinderspiel für mich!” Und der kleine Luke lächelte breit.

Wann immer Ronald Luke besuchte, bekam er Süßigkeiten, Spielzeug und sogar seine Lieblingspizza. Er spielte mit ihm, obwohl er müde war, und las ihm Geschichtenbücher vor. Ganz zu schweigen davon, dass es kein Witz war, als 88-Jähriger täglich 9 Kilometer pro Strecke zu Fuß zu gehen, aber Ronald tat es aus Liebe zu seinem kleinen Enkel.

Werbung

Eines Tages, bevor er Luke besuchte, kaufte Ronald eine Schachtel mit Lukes Lieblingspralinen und beschloss, ihn damit zu überraschen. Aber sobald er ankam, sah er Luke in das Auto eines Fremden steigen.

“Wer bist du? Wohin bringst du meinen Enkel? Halt da an!”, rief er aus der Ferne.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Der Mann, der Luke die Autotür aufhielt, blickte mit einem besorgten Ausdruck auf seinem Gesicht zurück.

"Tritt sofort! weg", rief Ronald und bedrohte den Mann mit seinem Stock. Er eilte zu ihm und zerrte Luke aus dem Auto.

"Geht es dir gut, Lukas?", fragte er und umarmte ihn, sein Gehstock zeigte auf den Mann. "Hat er versucht, dich zu verletzen?"

“Nein, nein, Opa! Du hast alles falsch verstanden!”, rief Lukas. “Das ist Herr Grimm, der Mann von Frau Grimm. Sie haben mir gestern gesagt, dass es Ihnen nicht wirklich gut geht, also dachte ich, ich würde Sie heute besuchen. Herr Grimm wollte mich zu dir nach Hause bringen.”

Werbung

"Ach, ist es das?", senkte Ronald seinen Stock und sah Herr Grimm entschuldigend an. “Es tut mir leid, Sir. Ich habe mir nur Sorgen um meinen Enkel gemacht, und ich habe überreagiert. Bitte entschuldigen Sie mich.”

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Herr Grimm lachte. "Es ist in Ordnung, Sir. Möchten Sie jetzt, wo Sie hier sind, mit mir zum Tee kommen?"

“Ich würde das zu schätzen wissen”, sagte Ronald schüchtern, "vielen Dank."

Während sie beim Tee sprachen, enthüllte Herr Grimm, dass er einen Tag frei von der Arbeit genommen hatte, also hatte er beschlossen, Luke mitzunehmen, um Ronald zu treffen. Er erzählte Ronald auch, dass einige Nachbarn sich einmischten und eine GoFundMe-Seite starteten, nachdem sie erfahren hatten, dass er jeden Tag 9 Kilometer zu Fuß ging, um Luke zu sehen, damit sie ihm ein neues Auto besorgen konnten.

Ronald war in Tränen aufgelöst und lehnte Herr Grimm höflich ab. "Glauben Sie mir, Sir, das wäre unnötig. Es würde eine Menge Geld kosten, und ich kann es nicht ertragen."

Werbung

Aber Herr Grimm versicherte ihm, dass die Nachbarn es wirklich für ihn tun wollten. Und nach langem Überreden musste Ronald zustimmen.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pixabay

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pixabay

Werbung

“Vielen Dank”, sagte er unter Tränen, "ich werde deine Freundlichkeit nie vergessen."

Bald darauf fuhr Ronald mit dem nagelneuen Auto zu Marissa aus dem Krankenhaus und hatte ein herzliches Gespräch mit ihr, in dem er sich für das entschuldigte, was Peter getan hatte, und sie bat, Luke nicht daran zu hindern, ihn zu sehen.

“Ich weiß, dass es nicht einfach für dich sein wird”, sagte er, "aber ich hoffe du verstehst."

Mit der Zeit schmolz Marissas Herz dahin und sie ließ Luke entscheiden. Wenn er in der Nähe seiner Opa sein wollte, hatte sie nicht das Recht, ihn daran zu hindern, dachte sie.

Werbung

Jetzt haben sich die Dinge so sehr verändert, dass Ronald jeden Tag voller Freude zu seinem Enkel fährt und Marissa im Haushalt hilft, damit sie sich mehr auf ihre Karriere konzentrieren kann, was sie im Grunde sehr schätzt. Und Luke lässt sich die Liebe seines Opas nicht entgehen.

"Ich bin so glücklich, dass du mich jeden Tag besuchst, Opa!" Der kleine Luke zwitschert jedes Mal, wenn Ronald zu ihm fährt.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Pexels

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Großeltern lieben ihre Enkelkinder und werden alles für sie tun. Als Luke von Ronald wegzog, ging der alte Mann täglich 9 Kilometer zu Fuß, nur um sein Enkelkind zu sehen. Die Herzen der Großeltern sind von solcher Liebe erfüllt.
  • Unterstütze ältere Menschen und kümmere dich um sie. Aufgrund von Marissas Entscheidung geriet Ronald in eine herausfordernde Situation, in der er täglich zu Fuß gehen musste, um seinen Enkel zu sehen. Zum Glück kamen ihm Herr Grimm und die anderen Nachbarn zu Hilfe und besorgten ihm ein neues Auto.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über einen Hausmeister, der jeden Tag 2,5 Stunden zu Fuß geht, um zur Arbeit zu kommen, bis die Kollegen davon erfahren.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

87-jähriger Mann kehrt aus Krankenhaus nach Hause zurück und sieht, dass seine Sachen aus dem Haus entfernt worden waren – Story des Tages

03. Juni 2022

Kinder, die in einem anderen Bundesland leben, kommen zu Omas Geburtstag, obwohl ihr Vater sich weigert, sie zu besuchen - Story des Tages

23. Juli 2022

Arme Brüder helfen jahrelang einem behinderten alten Mann auf seinem Hof und finden zufällig etwas im Heu - Story des Tages

22. August 2022

Nur der jüngste Enkel hilft Oma beim Renovieren ihres Hauses; später ruft sie alle 3 in die Anwaltskanzlei – Story des Tages

01. September 2022