logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Ältere Frau zahlt für die Lebensmittel eines Veteranen, Tage später kommt sein ganzer Zug zu ihrem Haus – Story des Tages

Ankita Gulati
11. Juli 2022
12:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine freundliche ältere Frau bezahlt einem Veteranen die Einkäufe, als er knapp bei Kasse ist, und erhält ein paar Tage später eine unerwartete Belohnung für ihre Großzügigkeit, als sein ganzer Zug bei ihr zu Hause ankommt.

Werbung

Denise lebte allein in ihrem kleinen Haus, nachdem ihr Mann vor einigen Jahren an einem Herzinfarkt gestorben und ihr einziger Sohn Kevin ausgezogen war. Kevin besuchte sie einmal im Jahr, normalerweise um Weihnachten oder Neujahr herum, aber seine Besuche hatten sich in den letzten Jahren verringert, und sie war meistens allein.

Obwohl sie sich eine Haushaltshilfe leisten konnte, erledigte Denise alles selbst, vom Kochen über das Putzen bis zum Einkaufen, denn nur so konnte sie sich beschäftigen und von den Gedanken ablenken, wie einsam sie sich fühlte.

Nach dem Einkauf trat der Mann mit einem Arbeitsgesuch an die Kassiererin heran. | Quelle: Pexels

Nach dem Einkauf trat der Mann mit einem Arbeitsgesuch an die Kassiererin heran. | Quelle: Pexels

Werbung

Eines Tages kaufte Denise in einem Lebensmittelgeschäft die Vorräte für den Monat ein, als sie hörte, wie ein Mann mit der Kassiererin sprach.

“Entschuldigen Sie, Fräulein”, sagte er zur Kassiererin, “hat dieser Laden zufällig eine Stelle frei? Sehen Sie, ich war früher beim Militär, aber jetzt bin ich arbeitslos. Ich versichere Ihnen, dass ich beste Arbeit leisten werde, wenn ich eingestellt werde!”

Die Kassiererin sah ihn mitfühlend an. “Es tut mir leid, Sir, aber wir haben derzeit keine offenen Stellen. Außerdem bin ich nicht dafür zuständig. Vielleicht können Sie mit unserem Manager sprechen, und er kann Ihnen vielleicht helfen”, sagte sie voller Mitgefühl mit dem Mann.

Werbung

"Oh, ist das so?", murmelte der Mann niedergeschlagen. "Es ist in Ordnung, wenn es keine Stellenangebote gibt."

Denise stand direkt hinter dem Mann und wartete darauf, dass ihre Rechnung beglichen wurde. Sie schloss aus dem zerzausten Äußeren des Mannes, dass er sich abmühte und sie wollte ihm helfen. Zum Glück erinnerte sie sich an eine Stellenanzeige, die sie auf dem Weg zum Lebensmittelgeschäft auf einer Plakatwand gesehen hatte.

Sie stellte sich vor und informierte den Mann über die Stellenausschreibung. Der Mann, der sich als John vorgestellt hatte, dankte Denise für ihre Hilfe.

Denise übernahm Johns Ausgaben, als er knapp bei Kasse war. | Quelle: Pexels

Denise übernahm Johns Ausgaben, als er knapp bei Kasse war. | Quelle: Pexels

Werbung

Bis dahin hatte die Kassiererin Johns Einkäufe gescannt und nannte den Preis. Leider funktionierte Johns Karte nicht und er hatte nicht genug Geld, um seine Rechnung zu bezahlen. Er forderte die Kassiererin auf, einige Artikel zu entfernen, aber Denise beschloss, einzugreifen, um ihm zu helfen.

“Es ist in Ordnung”, sagte sie ihm, "ich werde das zahlen."

John bestand darauf, dass sie das nicht müsse, aber Denise hatte Mitleid mit ihm und konnte sich nicht davon abhalten, ihm zu helfen. “Du hast unserer Nation einmal gedient, John”, sagte sie lächelnd, "also lass mich meinen Beitrag leisten, um dir dafür zu danken."

Werbung

John brach in Tränen aus und konnte nicht aufhören, ihr zu danken.

Nachdem Denise ihre Rechnungen beglichen hatte, bot sich John an, ihr zu helfen, ihre Einkäufe nach Hause zu bringen. Denise lebte in der Nähe und ging oft einfach zu Fuß, wie sie es an diesem Tag auch getan hatte, und sie sagte, sie würde es schaffen. John bestand jedoch darauf, sie zu begleiten, also stimmte sie zu. Er lud ihre Einkaufstüten in sein Auto und fuhr sie nach Hause.

Als Denise die Tür öffnete, sah sie einen ganzen Zug vor ihrer Haustür stehen. "Guter Gott!", schnappte sie nach Luft.

Während ihrer Autofahrt erzählte John ihr von seiner Militärzeit und seiner Familie – seiner verstorbenen Frau und seinen beiden Söhnen, die im Ausland lebten. Denise sprach auch über ihre Familie und erwähnte, dass ihr einziger Sohn sie selten besuchte.

Werbung
John half Denise mit ihren Einkaufstüten und fuhr sie nach Hause. | Quelle: Pexels

John half Denise mit ihren Einkaufstüten und fuhr sie nach Hause. | Quelle: Pexels

“Ich frage mich, ob er dieses Jahr meinen Geburtstag vergessen hat”, beklagte sie sich, "er schickt mir jedes Jahr Postkarten, aber dieses Jahr kam keine. Mein Geburtstag ist nur noch ein paar Tage entfernt. Manchmal denke ich, Kinder werden zu schnell erwachsen und ziehen von uns weg…”

Werbung

Nachdem John sie nach Hause gebracht hatte, lud Denise ihn zum Tee ein, aber er lehnte ab und sagte, er würde sich an einem anderen Tag Zeit dafür nehmen.

Ein paar Tage vergingen und Denises Geburtstag kam. Sie fand bei der Post heraus, dass Kevins Postkarte zu spät kommen würde, und das Einzige, worauf sie sich jedes Jahr zu ihrem Geburtstag gefreut hatte, würde nicht pünktlich kommen.

Denise war traurig und einsam und dachte, dass es der schlimmste Geburtstag sein musste, den sie je gehabt hatte. Plötzlich wurden ihre Gedanken von der Türklingel abgelenkt. Sie erwartete niemanden und fragte sich, wer es sein könnte, als sie fortfuhr, die Tür zu öffnen.

Werbung

Zuerst sah sie nichts auf ihrer Veranda. Aber dann bemerkte sie eine riesige Plakatwand vor ihrem Haus, auf der stand: "ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG Denise!"

In der Nähe der Plakatwand stand John mit einem Blumenstrauß in der Hand, und Denise konnte ihre Tränen nicht zurückhalten, als sie ihn sah. "Ach, John!", rief sie.

John überraschte Denise an ihrem Geburtstag. | Quelle: Pexels

John überraschte Denise an ihrem Geburtstag. | Quelle: Pexels

Werbung

John näherte sich ihr und gab ihr den Blumenstrauß. “Alles Gute zum Geburtstag, Denise. Ich hoffe, dir hat meine Überraschung gefallen…” Er lächelte und Denise umarmte ihn. “Oh, du hast meinen Tag versüßt! Danke, John! Danke sehr!”, rief sie glücklich.

Sie bat ihn herein und servierte ihm Tee. Kurz darauf hörte sie die Türklingel erneut läuten. "Wer ist das jetzt?", rief sie aus und John lächelte.

“Ich hoffe, es macht dir nichts aus. Ich habe noch ein paar Gäste eingeladen, damit dein Geburtstag nicht so langweilig wird”, grinste er, "geh nur, mach die Tür auf."

Als Denise die Tür öffnete, sah sie einen ganzen Zug vor ihrer Haustür stehen. Es waren ungefähr 18 Männer – Johns pensionierte Militärfreunde. "Guter Gott!", schnappte sie nach Luft, als sie sah, wie sie Geschenke und Blumen für sie hielten, und sie hatten auch einen Kuchen gebracht!

Werbung

Denise drehte sich um und sah John an und lächelte unter Tränen. "Das ist mein bester Geburtstag!", weinte sie.

"Willst du sie nicht hereinbitten?", fragte er, froh, sie so glücklich zu sehen.

“Oh, tut mir leid. Bitte kommt rein”, antwortete sie, wischte sich die Tränen ab und zeigte ihnen den Weg hinein.

Denise erhielt eine Überraschungs-Geburtstagsparty. | Quelle: Pexels

Denise erhielt eine Überraschungs-Geburtstagsparty. | Quelle: Pexels

Werbung

Während sie ihren Kuchen anschnitt, sangen ihr die Männer ein Geburtstagslied. So gut hatte sich Denise schon lange nicht mehr gefühlt. Sie lud sie zu einem köstlichen Essen ein und weinte, als sie ihre Geschenke eines nach dem anderen öffnete.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Ein Akt der Freundlichkeit wird immer belohnt, manchmal auf unerwartete Weise. Als John im Lebensmittelgeschäft knapp bei Kasse war, zögerte Denise nicht, ihm zu helfen, und sie tat es, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Ein paar Tage später wurde ihre Großzügigkeit unerwartet belohnt, als ein ganzer Zug Soldaten bei ihr zu Hause eintraf, um ihren Geburtstag zu feiern.
  • Das Leben ist ein Kreis; alles rächt sich irgendwann. Als John Probleme hatte, seine Rechnung im Laden zu begleichen, schritt Denise ein, um ihm zu helfen. Ihre Nachdenklichkeit rührte ihn zu Tränen und er wusste, dass er es ihr zurückzahlen musste. Also bereitete er eine Überraschung für sie vor, um ihr zu danken.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über eine ältere Frau, die von ihrem Sohn rausgeschmissen wurde, und in einem Haus ohne Dach leben musste, bis ihr jüngerer Sohn die Situation übernahm.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Trauernde Witwe erfährt, dass das Erbe ihres Mannes an Nachbarn geht, die Tage vor seinem Tod eingezogen sind – Story des Tages

12. Mai 2022

Mutter von Fünflingen kann ihren Einkauf nicht bezahlen, Stimme hinter ihr sagt ‘Ihre Rechnung ist bereits bezahlt‘ – Story des Tages

05. März 2022

Taxifahrer bemerkt einsame Frau im Nebel, “Hilfe, mein Kind ist im Wald”, rief sie – Story des Tages

17. März 2022

Ältere Mutter schließt ihren Sohn aus dem Testament aus und hinterlässt alles dem Lieferanten eines Lebensmittelgeschäfts - Story des Tages

15. Mai 2022