logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Jeden Tag besucht ein Mädchen alten Mann, dem sie einst geholfen hat; eines Tages sieht sie eine Menschenmenge vor seiner Tür – Story des Tages

Edita Mesic
16. Mai 2022
17:20
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Mädchen, das sich mit einem alten Mann angefreundet hatte, den sie einmal gesehen hatte, als er von seinem Sohn angeschrien wurde, war eines Tages wie gewöhnlich auf dem Weg, ihn zu besuchen, doch sie fand viele Menschen vor seinem Haus versammelt. In einem großen Akt der Freundlichkeit beschloss sie, seine Katze aufzunehmen, und wurde unerwartet belohnt.

Werbung

Es war ein ausgezeichneter Abend, und Linda Beckham nach einem langen und stressigen Arbeitstag nach Hause zurückkehrte. Sie war Kellnerin in einem Diner, was bedeutete, dass sie den ganzen Tag auf den Beinen sein musste, um Kunden zu bedienen, die manchmal dachten, sie könnten auf sie zugehen, nur weil sie Kellnerin war.

Linda hasste ihren Job. Sie hatte nie darüber geträumt, Kellnerin zu werden. Sie wollte zur Kunsthochschule gehen, um professionelle Tänzerin zu werden, aber ihre Eltern waren relativ arm gewesen und konnten sich die Gebühren nicht leisten.

Linda war Kellnerin in einem Diner, was bedeutete, dass sie den ganzen Tag auf den Beinen stand | Quelle: Pexels

Linda war Kellnerin in einem Diner, was bedeutete, dass sie den ganzen Tag auf den Beinen stand | Quelle: Pexels

Werbung

Sie konnten ihr kaum helfen, Geld zu sparen, weil ihre Mutter bettlägerig war und ihr Vater nur ein einfacher Fabrikarbeiter war, die Erdnüsse herstellte. Das in der Fabrik verdiente Geld konnte kaum die Arztrechnungen seiner Frau ausgleichen.

Linda musste damit rechnen, dass ihre Träume selbst finanziert werden mussten. Sie fand sich einen Job, sobald sie die Möglichkeit hatte, arbeiten zu gehen, um ihren Eltern helfen zu können und ihre Träume zu verwirklichen.

Es war keine leichte Aufgabe gewesen. Die meisten Kunden in dem Diner waren unhöflich. Manchmal waren einige sogar gewalttätig und warfen Sachen und Essen durch den Raum. Doch Linda war jedoch immer zurückhaltend und höflich gewesen. Sie ließ sich nicht davon stören, um ihre Ziele nicht gefährden zu lassen.

Werbung

"Es ist nur für kurze Zeit", hatte sie geflüstert, wann immer sie sich niedergeschlagen fühlte.

Sie hatte nie für Probleme gesorgt, weil sie nur ihr Ziel im Sinne hatte. Jeden Tag nahm das fleißige Mädchen den gleichen Weg nach Hause; vom Restaurant, vorbei an der Metzgerei und zwei Blocks weiter, eine Kreuzung, die sie nach Hause führt.

An diesem Tag war sie gerade an der Metzgerei vorbeigekommen, als sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite Schreie hörte. Sie ging an einem Bus vorbei, der ihr die Sicht versperrte, und sah einen älteren Herrn, wie er sich mit einen weiteren Mann gestritten hatte.

Linda war gerade an der Metzgerei vorbei, als sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite Schreie hörte | Quelle: Pexels

Linda war gerade an der Metzgerei vorbei, als sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite Schreie hörte | Quelle: Pexels

Werbung

Der Streit schien ziemlich intensiv zu sein, und sie stand einige Momente da und beobachtete alles. "Soll ich eingreifen?", fragte sie sich. Sie wusste jedoch, dass sie so etwas nicht tun würde, aus Angst, den Zorn des jüngeren Mannes auf sich zu ziehen.

Er schien von den beiden am meisten aufgeregt gewesen zu sein, und irgendwann schlug er dem älteren Mann die Lebensmittel aus der Hand und ging dann weg.

Nachdem er gegangen war, stand sie wie angewurzelt da, fassungslos über die Gewalt und Respektlosigkeit. Dann sah sie zu, wie sich der ältere Mann mühsam bückte, um seine Sachen einzusammeln.

Eine Minute später riss sie sich zusammen und eilte ihm zu Hilfe. Sie packte die Lebensmittel und half, indem sie den Mann nach Hause begleitete.

Werbung

Er lehnte ab, aber sie bestand darauf.

"Was für ein Mensch wäre ich, wenn ich Sie so eine schwere Last tragen lassen würde?", fragte sie fröhlich, worauf er zustimmte.

Als sie sein Haus betraten, bemerkte sie, wie schäbig es war. Die Möbel waren alt, und der Ort war so klein gewesen, dass eine Hütte die Unterkunft besser beschreiben würde.

Linda bot ihm an zu helfen, seine Einkäufe in sein Haus zu bringen | Quelle: Pexels

Linda bot ihm an zu helfen, seine Einkäufe in sein Haus zu bringen | Quelle: Pexels

Werbung

Ein paar Schritte weiter bemerkte Linda etwas, der aus einem der Zimmer herausrannte und an ihrem Bein rieb. Sie hätte geschrien, aber ihr war schnell klar, dass es sich um eine Katze handelte.

"Was für eine süße Katze", sagte Linda, als sie die Lebensmittel fallen ließ und sich bückte, um sie zu streicheln.

"Das ist Bun, meine Begleiterin", sagte der alte Mann, der sich als Richard vorgestellt hatte.

"So ein süßer Name", sagte sie und lauschte dem Schnurren der Katze.

"Danke, sie ist bei mir, seit meine Frau vor Jahren gestorben ist, und manchmal scheint sie ihre Reinkarnation zu sein", schwärmte der Mann, der offensichtlich immer noch in seine verstorbene Frau verliebt gewesen war.

Werbung

Er bot ihr eine Tasse Tee an, nachdem sie ihm geholfen hatte, seine Einkäufe wegzuräumen, und weil sie seine Gesellschaft genoss, nahm sie diese mit Freude an.

Nachdem sie sich hingesetzt hatten, um den Tee mit ein paar Snacks zu genießen, munterte er sich wieder auf. Er teilte mit ihr seine Lebensgeschichte. Er enthüllte, dass sein Sohn Clement derjenige gewesen war, der die Lebensmittel verschüttet hatte.

"Wir streiten uns, seit er herausgefunden hat, dass ich ihm nach meinem Tod nichts hinterlassen werde, außer Bun, aber das liegt daran, dass sie mein größter Schatz ist", sagte er mit einem schiefen Lächeln.

Werbung
Linda setzte sich hin, um den Tee zu genießen, während der Mann ihr seine Geschichte erzählte | Quelle: Pexels

Linda setzte sich hin, um den Tee zu genießen, während der Mann ihr seine Geschichte erzählte | Quelle: Pexels

Linda erinnerte sich, dass sie zu Hause sein musste, um das Abendessen für ihre Eltern vorzubereiten, also entschuldigte sie sich, bedankte für den Tee und äußerte ihr Bedauern für das, was sein Sohn getan hatte.

Werbung

Der ältere Mann schien traurig zu sein, sie gehen zu sehen, also versprach sie, ihn zu besuchen, wann immer sie auf ihrem Heimweg an seinem Haus vorbeikam.

Am nächsten Tag arbeitete sie sich noch einmal bis auf die Knochen, aber sie freute sich darauf, den charmanten älteren Mann und seine schwarze Katze wieder zu treffen.

Sobald ihre Schicht zu Ende war, ging sie den bereits bekannten Weg, aber dieses Mal hielt sie am Haus des Mannes an und klopfte an seine Tür. Als er die Tür öffnete, sagte sie ihm, dass sie Muffins mitgebracht hatte, die gut zu Tee passen würden. Sie zauberte dem Mann ein Lachen ins Gesicht.

"Das ist schön", sagte er. "Muffins passen gut zum Tee, kommen Sie herein."

Werbung

Sie besuchte ihn noch zwei Mal, doch am vierten Tag traf sie eine große Menschenmenge vor seinem Haus. Dann bemerkte sie den auf der Straße geparkten Krankenwagen.

Linda beschleunigte ihren Gang und kam gerade rechtzeitig, um zu sehen, wie die Sanitäter eine Leiche aus dem Haus des Mannes rollten. Sie hatte keinen Zweifel daran, dass es Jim gewesen war, und es brach ihr das Herz.

Sobald Lindas Schicht zu Ende war, ging sie den bereits bekannten Weg, aber dieses Mal hielt sie am Haus des Mannes an und klopfte an seine Tür | Quelle: Pexels

Sobald Lindas Schicht zu Ende war, ging sie den bereits bekannten Weg, aber dieses Mal hielt sie am Haus des Mannes an und klopfte an seine Tür | Quelle: Pexels

Werbung

Die Menschen gingen nach Hause, nachdem der Krankenwagen abgefahren war, und sie wollte auch gerade gehen, als sie seine Katze ruhig auf der Veranda sitzen sah.

"Was wird jetzt mit ihr passieren?", fragte sie einen Mann und deutete auf die Katze.

"Oh, diese? Sie wird wahrscheinlich zu einem Tierheim gebracht, wo sie sich um sie kümmern werden", antwortete er.

"Kümmern?", fragte sie entsetzt.

Linda konnte sich nicht vorstellen, dass die Katze dieses Schicksal erleiden würde, also bot sie an, sich um sie zu kümmern. Natürlich zeigte keiner Interesse an der Katze, also hielt Linda niemand auf, sie mitzunehmen.

Werbung

Sie trug die Katze nach Hause. Nachdem sie sie nach Hause gebracht hatte, bemerkte sie, dass sie viel Staub auf ihrem Fell hatte, also beschloss sie, sie zu baden. Als sie die Katze in den Becken hob, bemerkte sie einen Kragen, der unter ihrem dicken Pelz versteckt war.

Auf der einen Seite sah sie die Aufschrift "Mein liebster Schatz". Auf der anderen Seite sah sie einen gelben Stein, der das Licht einzufangen schien.

Sie säuberte die Katze und legte den Stein auf ihren Tisch, während sie sich um ihre Hausarbeit kümmerte, aber es ging ihr nicht aus dem Kopf.

"Was ist, wenn es wertvoll ist?", dachte sie nach.

Werbung
Linda konnte sich nicht vorstellen, dass die Katze dieses Schicksal erleiden würde, also bot sie an, sie mitzunehmen | Quelle: Pexels

Linda konnte sich nicht vorstellen, dass die Katze dieses Schicksal erleiden würde, also bot sie an, sie mitzunehmen | Quelle: Pexels

"Nein", sagte ihr Verstand. "Warum sollte er so etwas haben und sich trotzdem dafür entscheiden, in diesem Haus zu leben?"

Werbung

Als sie es schließlich nicht mehr aushielt, beschloss sie, einen Juwelier aufzusuchen, der bestätigte, dass der Stein nicht nur kostbar, sondern auch viel wert war.

"Wo hast du so einen Saphir gefunden?", fragte er gierig.

"Ich habe es geerbt", antworte sie schnell, aber als sie sich umdrehte, um damit zu gehen, bot er ihr 50.000 Euro an. Sie nahm das Angebot sofort an.

Als sie nach Hause ging, blieb sie vor dem Haus des älteren Mannes stehen und sie fühlte sich, als könnte sie sein schiefes Lächeln sehen; dann erinnerte sie sich an das, was er gesagt hatte.

Werbung

In diesem Moment verstand sie, was er meinte, als er ihr damals gesagt hatte, dass Bun sein größter Schatz sei. Es war nie die Katze gewesen; obwohl er sie geliebt hatte, war es ihr Kragen.

Mit dem Geld, das sie durch den Verkauf des Saphirs bekam, kündigte Linda ihren Job, bezahlte die Schulden ihrer Eltern ab und ging zu einer Tanzschule, um ihre Träume zu verwirklichen.

Linda beschloss, einen Juwelier aufzusuchen, der bestätigte, dass der Stein nicht nur kostbar, sondern auch viel wert sei | Quelle: Pexels

Linda beschloss, einen Juwelier aufzusuchen, der bestätigte, dass der Stein nicht nur kostbar, sondern auch viel wert sei | Quelle: Pexels

Werbung

Was haben wir aus dieser Geschichte gelernt?

  • Respektiere ältere Menschen: Respektiere immer diejenigen, die älter sind als du unabhängig davon, wie du dich in diesem Moment fühlst. Wut bringt uns dazu, Dinge zu tun oder zu sagen, die nicht hätten gesagt werden sollen, und dies könnte unseren Beziehungen schaden. Respektiere ältere Personen, wenn du später auch respektiert werden willst.
  • Tue den Menschen Gutes, und es wird sich groß auszahlen: Eine gute Tat führt zu einer weiteren, und der Kreislauf wird sich so immer fortsetzen. Gute Menschen werden immer auf die eine oder andere Weise belohnt, also strebe immer danach gut zu sein.

Teile diese Geschichte mit Freunden und Familie, um sie zu inspirieren.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über das Leben einer obdachlosen Frau, das eine unerwartete Wendung nimmt, als ein älterer Mann sie um die Hand anhält.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Millionärsfrau sieht Ehemann, der Frau mit Drillingen besucht, und erfährt, dass die Kinder ihre Villa erben werden - Story des Tages

28. April 2022

Alte Witwe reist in eine andere Stadt und trifft auf Drillinge, die wie ihr verstorbener Sohn aussehen - Story des Tages

10. April 2022

Junge hilft armer alter Frau beim Tragen ihrer Einkäufe, seine Mama bekommt ein paar Tage später 265.000 Euro als Belohnung - Story des Tages

21. Mai 2022

Mutter verfolgt Tochter, die ihr ganzes gespartes Geld zu Hause einsteckt und spät nachts abhaut - Story des Tages

20. Februar 2022

Junge übergibt armer verwitweter Mama eine Schachtel und sagt: "Papa hat gesagt, du sollst das aufmachen, wenn wir Hilfe brauchen" - Story des Tages

03. April 2022

Junge Obdachlose heiratet alten Mann, ohne zu wissen, dass er Millionär ist – Story des Tages

25. Januar 2022

Alte Witwe zahlt für die Lebensmittel des armen Mannes und bemerkt, dass er eine Kopie ihres verstorbenen Ehepartners ist – Story des Tages

26. Januar 2022

Arme Mutter von Drillingen lässt niemanden in ihr Haus, Klempner kommt per Notruf - Story des Tages

13. Februar 2022

Trauernde Witwe erfährt, dass das Erbe ihres Mannes an Nachbarn geht, die Tage vor seinem Tod eingezogen sind – Story des Tages

12. Mai 2022

Junge bemerkt, dass im Haus der alten Dame tagelang Lichter aus sind, nähert sich und hört ein Flüstern von “Hilfe” – Story des Tages

11. März 2022

Frau verklagt ihren Mann auf Schadenersatz, Tochter unterstützt Stiefvater statt ihr – Story des Tages

17. Mai 2022

Ältere Mutter schließt ihren Sohn aus dem Testament aus und hinterlässt alles dem Lieferanten eines Lebensmittelgeschäfts - Story des Tages

15. Mai 2022

Obdachlose alte Frau schaltet 3 Diebe auf einmal aus, nachdem sie das Leben eines kleinen Jungen bedroht haben - Story des Tages

07. Februar 2022

Arme Frau lässt einen alten Fremden bei sich übernachten und findet am nächsten Tag einen Umschlag vor der Tür - Story des Tages

03. April 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited