logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau kommt ins Diner und bittet den Besitzer, ihren Sohn zu babysitten, taucht jahrelang nicht auf – Story des Tages

Ankita Gulati
06. Mai 2022
13:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine fremde Frau verließ ihr Baby in Klaus Cramers Armen und kehrte nie zurück. Klaus nahm an, dass er nie herausfinden würde, warum die Mutter des Babys das getan hatte. Aber eines Tages entdeckte er den überraschenden Grund dafür, was ihn dazu brachte, zu überdenken, was er in der Vergangenheit getan hatte.

Werbung

Klaus war reich, charmant, sehr großzügig und super nett zu allen – Eigenschaften, auf die jede Frau hereinfallen würde. Außerdem besaß er eines der exquisitesten Restaurants in München, und sein Geschäft lief ziemlich gut.

Aber Klaus hatte niemanden in seinem Leben. Keine Liebhaberin. Keine Familie. Gar nichts. Vielleicht war er deshalb arbeitssüchtig und liebte seinen Job über alles.

Die Frau setzte ihren Sohn bei Klaus' Diner ab. | Quelle: Unsplash

Die Frau setzte ihren Sohn bei Klaus' Diner ab. | Quelle: Unsplash

Werbung

Eines Morgens saß Klaus in seinem Diner und nippte gemütlich an seinem schwarzen Kaffee, als er bemerkte, dass eine Frau eintrat. Die Frau erregte seine Aufmerksamkeit, weil sie nicht wie andere Kunden war. Sie wirkte müde, erschöpft und vor allem verängstigt und erschrocken. Sie sah sich um, während sie ihr Baby nah bei sich wiegte. Dann ging sie zu einer Kellnerin.

Klaus sah, wie sie etwas zur Kellnerin sagte, mit Tränen in den Augen und gefalteten Händen, als würde sie eine Bitte stellen. Er näherte sich ihnen, und war neugierig zu wissen, was los war.

Als er näher zu ihnen ging, hörte er die Frau sagen: “Bitte, ich bitte Sie! Meine Mutter … sie ist krank … ich muss sie sehen. Können Sie auf mein Baby aufpassen? Ich bin in einer Stunde zurück.”

Werbung

"Nun, Ma'am", hielt die Kellnerin inne. "Wir können nicht ..."

Dies dauerte Tage, Wochen und Monate. Aarons Mutter war nirgends zu finden.

Genau in diesem Moment unterbrach Klaus sie. “Sicher, wir können”, sagte er und nahm das Baby in seine Arme. "Ihre Tochter ist entzückend. Wie alt ist sie?", fragte er lächelnd.

Die Frau sah erschrocken aus. | Quelle: Pexels

Die Frau sah erschrocken aus. | Quelle: Pexels

Werbung

“Sohn”, flüsterte sie. "Sein Name ist Aaron. Er ist mein Sohn ... drei Monate alt. Werden Sie auf ihn aufpassen? Können Sie sich um ihn kümmern?", fragte sie und sah ihm in die Augen, als ob sie ein Ja erwartete.

“Natürlich, Ma'am”, sagte er zögernd. “Sie sind in einer Stunde zurück, oder?”

“Was? Ja, ja… und danke”, murmelte sie und eilte dann aus dem Restaurant, ohne Klaus oder Aaron in die Augen zu sehen. Klaus sah zu, wie sie durch die durchsichtige Tür seines Restaurants verschwand, dann richtete er seinen Blick wieder auf das Kleinkind in seinen Armen, ein strahlendes Lächeln auf seinem Gesicht.

Eine Stunde verging. Überraschenderweise gab es keine Spur von Aarons Mutter. Der kleine Junge weinte und egal was Klaus tat, er hörte nicht auf. Schließlich musste er Hilfe bei einer Kellnerin suchen, die ihm half, Aarons Windeln zu wechseln.

Werbung

Klaus beschloss, noch etwas länger auf Aarons Mutter zu warten, weil er dachte, sie könnte im Stau stecken. Aber die Stunden vergingen, und die Dämmerung wurde zum Abend. Das Restaurant war geschlossen, und die Frau war immer noch nicht aufgetaucht. An diesem Punkt wusste Klaus, was er tun musste.

Klaus stimmte zu, sich um Aaron zu kümmern. | Quelle: Pexels

Klaus stimmte zu, sich um Aaron zu kümmern. | Quelle: Pexels

Werbung

Er ging sofort zur Polizei und erstattete Anzeige gegen die Frau. Sie schlugen vor, er solle ihnen das Kind übergeben, aber er konnte Aaron nicht loslassen. Die kleinen Hände des Babys griffen nach seinem Hemdkragen, während es fest in seinen Armen schlief. Es schien, dass Aaron seine Anwesenheit brauchte, während seine Mutter nicht da war. Daraufhin forderte Klaus die Polizei auf, ihm zu erlauben, Aaron bis zur Rückkehr seiner Mutter zu behalten.

Die Polizisten reichten Klaus' Ausweis und ein paar andere Papiere ein und erlaubten ihm erst dann, Aaron mit nach Hause zu nehmen. Er kehrte nach Hause zurück, legte den Jungen auf sein Sofa und umgab ihn mit Kissen, damit er nicht herunterfiel. Er setzte sich neben ihn, seine Augen wollten das Kind nicht für einen Moment verlassen, und dann bemerkte er etwas – der Junge sah ihm ein bisschen ähnlich, genau wie damals, als er ein Baby war.

Werbung

Klaus hätte es abgetan, weil er geglaubt hatte, dass er zu viel darüber nachdachte, aber etwas in seinem Herzen sagte ihm etwas anderes. Er begann über seine Vergangenheit nachzudenken, die Möglichkeit, dass der Junge tatsächlich mit ihm in Verbindung gebracht werden könnte.

Am nächsten Morgen rief er den Polizisten an, der für Aarons Fall zuständig war, um zu erfahren, ob es Neuigkeiten über die Mutter des Kleinkinds gab, aber es gab keine. Dies dauerte Tage, Wochen und Monate. Aarons Mutter war nirgends zu finden.

Andererseits hatte sich Klaus entschieden, den Jungen zu adoptieren. Als die Polizei verkündete, dass sie den Fall schließen würden, weil sie Aarons Mutter nicht finden konnten, adoptierte er ihn und wurde sein Vater. Dann, drei Jahre später, tat er das Undenkbare. Er überredete sich schließlich, einen DNA-Test mit Aaron zu machen.

Werbung
Klaus verliebte sich in Aaron. | Quelle: Pexels

Klaus verliebte sich in Aaron. | Quelle: Pexels

Er wurde das Gefühl nicht los, dass es eine mögliche Verbindung zwischen ihnen gab, und egal wie sehr er versuchte, es zu unterdrücken, er konnte es nicht überwinden, besonders als er sah, wie sehr Aaron ihm ähnelte, als er älter wurde.

Werbung

Die DNA-Testergebnisse trafen eine Woche später ein, und die Worte “25% Übereinstimmung” machten Klaus schwindelig. Er ließ fast die Testergebnisse aus seinen Händen fallen und sah Aaron an, der hinter ihm auf dem Sofa kicherte.

“Wie ist das überhaupt möglich? Ich – ich habe nie…”, keuchte er ungläubig. Und plötzlich traf es ihn. Klaus erkannte, dass Aarons Mutter seine Tochter Carmen sein könnte, die er vor 20 Jahren verloren hatte. Er hatte geheiratet, als er zu jung war, und herausgefunden, dass seine Frau Samantha ein Mädchen erwartete.

Klaus plante, seinen Master-Abschluss zu machen, während er in diesem Jahr in einem Imbiss arbeitete, um sie zu unterstützen. Nachdem Carmen geboren wurde, versuchte er, ihr ein verantwortungsvoller Vater zu sein, aber nichts, was er tat, war Samantha genug. Außerdem fühlte er sich nie mit Carmen verbunden – hauptsächlich, weil sie ihm mit zunehmendem Alter überhaupt nicht ähnlich sah – und dachte, sie sei nicht sein Kind, was zu Streitigkeiten zwischen ihm und Samantha führte.

Werbung

Müde von ihren ständigen Streitereien verließ er sie beide und floh nach München. Carmen war damals gerade mal vier. War Aaron Carmens Kind? Hat sie ihn absichtlich in seinem Diner abgesetzt? Er hatte jetzt viele Fragen in seinem Kopf, auf die er Antworten wollte. Aber er musste sie zuerst finden, was unmöglich schien. Selbst die Polizei konnte es nicht. Wie könnte er?

Klaus war einst ein Familienmensch. | Quelle: Pexels

Klaus war einst ein Familienmensch. | Quelle: Pexels

Werbung

Drei Monate später…

Klaus war eines Tages auf dem Heimweg, nachdem er neue Kleider für Aaron gekauft hatte, als er eine obdachlose Frau in einer Ecke bemerkte. Er näherte sich ihr, um ihr Geld anzubieten, aber er ließ die Einkaufstüten aus seinen Händen fallen, als er ihr Gesicht erblickte. Sie war Aarons Mutter, oder wie Klaus es sehen würde, seine entfremdete Tochter. “Carmen? Herrgott! Bist du das?”, fragte er fassungslos.

Sie blickte auf und ein Wutausbruch erfasste sie.

"Geh! Komm mir nicht zu nahe!" schrie sie, als sie aufstand und sich von ihm entfernte. “Ich – ich kann ihn nicht lieben. Ich bin eine schreckliche Mutter. Und das alles wegen dir! DU hast mich verlassen! Mama ist gestorben! Mein Freund hat mich verlassen! Alle haben mich in Ruhe gelassen. Ich war so deprimiert, dass ich mein Kind nicht lieben konnte! Du hast mir Depressionen gegeben! Ich hasse dich!”

Werbung

Klaus wurde bei Carmens Reaktion blass. Er konnte nicht glauben, dass sie so viel durchgemacht hatte. Er kniete sich vor sie und entschuldigte sich. “Es tut mir leid, Carmen. Sieh mal, ich kann nicht berichtigen, was in der Vergangenheit passiert ist, aber ich kann dir und Aaron helfen. Wie wäre es, wenn du mit mir kommst? Ich zwinge dich nicht dazu, aber …”

"Warum hast du das nicht schon vor Jahren gemacht?" Sie fing plötzlich an zu weinen. “Warum haben mich alle verlassen? Es war überhaupt nicht meine Schuld. Ich habe nichts falsch gemacht. Um Gottes willen, ich bin deine Tochter!” Sie duckte sich und vergrub ihr Gesicht in ihren Händen.

Klaus fand Carmen an der Straßenecke. | Quelle: Unsplash

Klaus fand Carmen an der Straßenecke. | Quelle: Unsplash

Werbung

Klaus näherte sich ihr sanft und streichelte ihr Haar. Sie war eindeutig am Boden zerstört und brauchte Hilfe. Klaus wusste, dass er teilweise dafür verantwortlich war. “Hey, Carmen”, sagte er. “Ich verstehe; ich habe mich geirrt. Ich hätte dich nicht verlassen sollen. Es tut mir leid. Du kannst mich dafür bestrafen. Ich werde tun, was du sagst! Aber Aaron … er braucht dich wirklich. Schau ihn dir einfach an.”

Sie hob langsam ihren Kopf und blickte zu Aaron, der versuchte, sie zu umarmen. Sie fühlte sich erleichtert und etwas ruhiger, als sie ihn hielt, aber ihre Tränen hörten nicht auf.

Klaus überredete sie schließlich und brachte sie nach Hause. Er konsultierte einen Arzt um Hilfe, und Carmen musste sich einer Behandlung unterziehen.

Werbung

Inzwischen war Klaus erleichtert, seine Tochter zurück zu haben, und er wusste, dass er sie nie wieder verlassen würde. Aber er würde es immer bereuen, sie verlassen zu haben und in all den Jahren nicht einmal nach ihr gesehen zu haben.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Du kannst Karma nicht vermeiden. Jahre nachdem er seine Tochter verlassen hatte, brachte das Schicksal Klaus wieder zu ihr und ließ ihn seinen Fehler erkennen.
  • Jeder zahlt früher oder später für seine Fehler. Klaus trug in gewisser Weise zu der Qual bei, die Carmen durchgemacht hatte, und er erkannte es.

Deine Entscheidungen wirken sich auch auf deine Kinder aus. Carmen fühlte sich betrogen, weil Klaus sie als Kind verlassen hatte. Es blieb all die Jahre bei ihr, und als die Dinge für sie herausfordernder wurden, verstärkte es ihre Qual nur noch.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über einen alten Mann, der seine Highschool-Liebe seit 55 Jahren nicht mehr gesehen hat, und sie aus dem Pflegeheim holt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022

20 Jahre nach dem Tod der neugeborenen Tochter hört ein Mann: "Papa, ich habe dich endlich gefunden" – Story des Tages

24. März 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Mutter lässt Kind auf Geburtsstation, Vater findet es heraus und sucht nach dem Kind – Story des Tages

10. Mai 2022

Mädchen kauft auf der Straße eine Stoffpuppe von einer Seniorin, Mutter schmeißt sie fast dafür raus – Story des Tages

04. Februar 2022

Frau besucht Waisenhaus, das sie vor 16 Jahren verlassen hat, und sieht dort ein Mädchen, das ihr Ebenbild ist - Story des Tages

09. Februar 2022

Frau lässt Vater im Rollstuhl auf der Straße zurück, verspricht, bald zurückzukehren und kommt 12 Jahre später zurück – Story des Tages

21. April 2022

Frau findet heraus, dass ihre biologische Mutter, die sie in der Kälte ausgesetzt hat, nebenan wohnt - Story des Tages

17. April 2022

Mann verlässt Ehefrau mit neugeborenen Drillingen, wenige Jahre später treffen sie sich zufällig wieder – Story des Tages

22. März 2022

Mutter verfolgt Tochter, die ihr ganzes gespartes Geld zu Hause einsteckt und spät nachts abhaut - Story des Tages

20. Februar 2022

Nach dem Tod des Sohnes betritt Mutter sein Zimmer und weint, als sie die Stimme des Kindes hört, die "Hallo Mama" sagt - Story des Tages

24. Januar 2022

Drillingsschwestern versprechen, sich in 50 Jahren zu treffen, 2 Frauen kommen an und bekommen einen Brief von ihrer Schwester - Story des Tages

06. März 2022

Blindes Mädchen bittet Mann um Hilfe bei der Suche nach ihrem Vater, Minuten später erkennt er, dass er sein eigener Vater ist – Story des Tages

16. Mai 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited