logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Alte Frau adoptiert verlorenen kleinen Jungen mit Zettel in der Tasche, seine Mutter kehrt nach 13 Jahren zurück - Story des Tages

Maren Zimmermann
09. Apr. 2022
09:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine alte Dame namens Sheila adoptierte einen verlassenen Jungen namens Roy. Sie lebten glücklich als Familie, bis eines Tages seine leibliche Mutter vor ihrer Haustür auftauchte, um ihn zurückzuholen.

Werbung

Sheila war eine 65-jährige Frau, die mit ihrem Mann Floyd zusammenlebte. Eines Tages gingen sie nach einem schnellen Einkauf die Straße entlang, als sie einen kleinen Jungen sah, der allein war und verwirrt schien.

Sie erkannte, dass der Junge verloren war, da er weinte und keine Erwachsenen bei ihm waren. Sie beschloss, auf den Jungen zuzugehen, um zu sehen, wie sie ihm helfen konnte.

"Geht es dir gut, mein Schatz? Wo ist deine Mama?" fragte Sheila. Der Junge, der etwa vier Jahre alt zu sein schien, schüttelte nur den Kopf.

Ein kleiner Junge wurde eines Tages allein auf der Straße zurückgelassen, verwirrt und weinend, ohne dass ein Erwachsener ihn beaufsichtigte. | Quelle: Shutterstock

Ein kleiner Junge wurde eines Tages allein auf der Straße zurückgelassen, verwirrt und weinend, ohne dass ein Erwachsener ihn beaufsichtigte. | Quelle: Shutterstock

Werbung

"Sie hat geweint und gesagt: 'Auf Wiedersehen, mein Sohn'", antwortete der Junge.

Sheila erkannte, dass der Junge verlassen worden war und beschloss, ihn mit nach Hause zu nehmen, während sie die Polizei rief. "Ich weiß, dass du Angst hast, mein Schatz, aber alles wird gut. Ich bin Sheila, und ich werde dir helfen, okay?"

Der Junge nickte und fing langsam an, sich für sie zu erwärmen. Sie sagte ihm, sie würden zu Hause warten und sie würde Leute anrufen, die ihm helfen könnten.

Der Junge erzählte, dass seine Mutter sich von ihm verabschiedete und wegging. | Quelle: Pexels

Der Junge erzählte, dass seine Mutter sich von ihm verabschiedete und wegging. | Quelle: Pexels

Werbung

Als sie zu Hause ankamen, machte sie dem Jungen, der sich als Roy vorstellte, ein Sandwich und einen Saft. Dann rief sie die Polizei an und erklärte ihr die ganze Situation.

Nach ein paar Minuten stand die Polizei vor der Tür. Roy versteckte sich hinter Sheila, die das Reden übernahm.

"Ich habe diesen Zettel in seiner Tasche gefunden", sagte sie und überreichte ihn der Polizei. Auf dem Zettel stand: "Ich kann nicht mehr für mein Kind kümmern. Er ist ohne mich besser dran. Es tut mir leid, Roy."

"Während wir nach seiner Mutter suchen, müssen wir ihn in ein Waisenhaus schicken", sagten sie.

Werbung
Sheila bereitete einen Snack für Roy vor, während sie auf die Polizei warteten. | Quelle: Pexels

Sheila bereitete einen Snack für Roy vor, während sie auf die Polizei warteten. | Quelle: Pexels

"Waisenhaus? Nein! Meine Mami hat gesagt, dass Kinder dort hinkommen, wenn sie sich nicht benehmen können", rief er. Auch Sheila war gegen diese Idee.

Werbung

"Ich bin bereit, seine Pflegemutter zu werden, bis wir seine Mutter gefunden haben. Wenn wir keine finden, werde ich alle notwendigen Schritte unternehmen, um ihn legal zu adoptieren", erklärte Sheila.

Sheila zog Roy an der Seite ihres Mannes Floyd auf, genauso wie sie vor Jahren ihre Kinder aufgezogen hatten. Ihre Kinder waren inzwischen alle ausgezogen und lebten mit ihren eigenen Familien in verschiedenen Bundesstaaten.

Obwohl sie bescheiden lebten, war Roy dankbar, dass er liebevolle Eltern hatte, die sich um ihn kümmerten und ihn mit allem Nötigen versorgten.

Sheila und Floyd nahmen Roy wie ihr eigenes Kind auf. | Quelle: Pexels

Sheila und Floyd nahmen Roy wie ihr eigenes Kind auf. | Quelle: Pexels

Werbung

An den Wochenenden besuchten sie den Park, spielten zusammen auf der Wiese und machten gemeinsam Picknicks mit der Familie. An Wochentagen halfen Sheila und Floyd Roy bei den Hausaufgaben und unterhielten sich beim Abendessen miteinander.

Trotzdem dachte Roy immer wieder an seine leibliche Mutter und fragte sich, wo sie wohl war. Er beneidete andere Kinder, die in den Armen ihrer liebevollen Eltern waren, während er in so jungen Jahren verlassen worden war.

Dreizehn Jahre später, als Roy 17 Jahre alt war, geschah etwas Unerwartetes. Seine leibliche Mutter kam plötzlich zu ihnen nach Hause.

Sie war in schicke Designerkleidung gekleidet und stieg aus einem großen kugelsicheren Geländewagen, den Roy nur aus Filmen kannte. Sie stellte sich als Roys Mutter Lisa vor, und sowohl Sheila als auch Floyd waren fassungslos.

Werbung
Roys leibliche Mutter stand vor der Tür und wollte ihn zurückholen. | Quelle: Pexels

Roys leibliche Mutter stand vor der Tür und wollte ihn zurückholen. | Quelle: Pexels

"Ich habe in den letzten zehn Jahren hart gearbeitet und gehofft, ein besseres Leben zu führen als früher. Ich habe jetzt genug Geld und kann meinen Sohn unterstützen. Ich habe gerade einen Millionär geheiratet, und wir sind beide bereit, meinen Sohn zurückzunehmen", erklärte sie.

Werbung

Als Roy das hörte, schossen ihm so viele Dinge durch den Kopf. Wenn er bei seiner reichen Mutter leben würde, würde er all den Luxus bekommen, den er sonst nur von seinen Klassenkameraden kannte. Er hätte die neuesten Gadgets und könnte sich all die Klamotten und Schuhe leisten, die er schon immer haben wollte.

Sheila sah Roy an und lächelte. "Du hast die Wahl, mein Schatz", sagte sie mit brüchiger Stimme, während ihr die Tränen in die Augen stiegen. Obwohl sie Roy sehr liebte, wusste sie, dass sie kein Recht hatte, ihn von seiner Mutter wegzunehmen, wenn er zu ihr zurückkehren wollte.

Roy ging auf Lisa zu und sagte: "Ich will mit dir zusammen sein. Du bist meine Mama, und Kinder sollen bei ihren Müttern aufwachsen - Müttern, die ihre Kinder lieben und beschützen", begann er. Seine leibliche Mama drückte gerührt eine Hand auf ihre Brust.

Werbung
Roy wollte Sheila und Floyd nicht verlassen, die ihn all die Jahre aufgezogen und sich um ihn gekümmert haben. | Quelle: Pexels

Roy wollte Sheila und Floyd nicht verlassen, die ihn all die Jahre aufgezogen und sich um ihn gekümmert haben. | Quelle: Pexels

"Aber wie kann ich jemandem vertrauen, der mich auf der Straße zurückgelassen hat, in der Hoffnung, dass mich jemand einfach findet und in Sicherheit bringt? Ich wurde auf der Straße zurückgelassen wie ein streunender Hund", fuhr Roy mit zitternder Stimme fort.

Werbung

"Nein, ich weigere mich, mit dir zu gehen. Ich weiß, wie es sich anfühlt, von einer Mutter geliebt zu werden, und das verdanke ich nicht dir. Ich bleibe bei der Person, die mich gerettet, akzeptiert und zu dem gemacht hat, der ich heute bin", sagte er, ging zu Sheila hinüber und umarmte sie herzlich.

Damit ging Lisa mit gebrochenem Herzen. Am nächsten Tag kehrte sie zurück und übergab Roy einen Scheck mit einer hohen Summe. "Das ist alles, was mir gehört. Ich fühle mich schrecklich, weil ich dich auf der Straße zurückgelassen habe, und ich habe das Gefühl, dass ich dir etwas schulde. Bitte, nimm ihn an und baue dir eine gute Zukunft auf", sagte sie, bevor sie ging.

Roy nahm es an, beschloss aber, nichts mit dem Geld anzufangen. Tage später kam Lisa zurück und erzählte, dass ihr Mann die Scheidung eingereicht hatte, als er erfuhr, dass sie Roy ihre Ersparnisse gegeben hatte.

Werbung
Lisa kam zurück, um Roy einen Scheck zu geben, nur um ihm Tage später mitzuteilen, dass sie von ihrem Mann rausgeschmissen wurde. | Quelle: Pexels

Lisa kam zurück, um Roy einen Scheck zu geben, nur um ihm Tage später mitzuteilen, dass sie von ihrem Mann rausgeschmissen wurde. | Quelle: Pexels

"Ich weiß nicht, wohin ich gehen soll", weinte sie. "Ich habe auf der Straße gebettelt, aber ich habe das Gefühl, dass ich hier keinen Platz habe. Ich werde in eine andere Stadt ziehen und mir dort ein Leben aufbauen. Ich wollte dich nur ein letztes Mal sehen", erklärte sie.

Werbung

Roy schaute Sheila an und sie nickte ihm zustimmend zu. "Jetzt weißt du, wie es ist, mit nichts auf der Straße zu stehen. Du hast das Gleiche mit mir gemacht", sagte er ihr.

"Aber ich wurde nicht dazu erzogen, ein egoistisches Kind zu sein. Meine Mama hat mir beigebracht, denen zu helfen, die in Not sind, also reiche ich dir eine helfende Hand", sagte Roy und öffnete die Tür ihres Hauses ein wenig weiter.

"Du kannst in der Zwischenzeit bei uns bleiben", mischte sich Sheila ein.

Roy betrachtete Sheila als seine richtige Mutter, denn sie war diejenige, die ihn all die Jahre mit Liebe und Fürsorge überschüttet hat. | Quelle: Pexels

Roy betrachtete Sheila als seine richtige Mutter, denn sie war diejenige, die ihn all die Jahre mit Liebe und Fürsorge überschüttet hat. | Quelle: Pexels

Werbung

Nachdem sie sich eingelebt hatte, nahm Lisa einen Job in einem örtlichen Restaurant an und begann, selbst Geld zu verdienen. Als sie genug verdiente, mietete sie eine Wohnung in der Nähe und blieb mit Roy und Sheila in Kontakt.

In der Zwischenzeit konnte Roy das Geld, das seine Mutter ihm gegeben hatte, nicht verwenden und spendete alles an einen Fonds, der Kindern half, die von ihren Eltern verlassen worden waren.

Roy lebte weiterhin bei Sheila und Floyd und lernte hart, um einen guten Job zu bekommen und ihnen etwas zurückzugeben. Wann immer es möglich war, lud er sie in köstliche Restaurants ein und nahm sie auf besondere Ausflüge mit, und auch seinen eigenen Kindern brachte er dieselben Werte bei, die ihm eingeimpft worden waren.

Werbung

Am Ende vergab Roy auch Lisa. Sie standen sich zwar nie so nahe wie Sheila und Floyd, aber er nahm sich trotzdem Zeit für sie und sorgte dafür, dass es ihr gut ging, auch wenn er eine gewisse Distanz zwischen ihnen hielt.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Sei nett, auch wenn die Leute nicht nett zu dir sind. Sheila hat Roy dazu erzogen, gut zu allen zu sein, egal, was er in der Vergangenheit durchgemacht hatte. Als seine leibliche Mutter Lisa wieder in seinem Leben auftauchte, behandelte er sie mit Freundlichkeit, obwohl sie ihn vor Jahren verlassen hatte.
  • Familie bedeutet nicht immer Blut. Sheila und Floyd behandelten Roy wie ihren eigenen Sohn und zogen ihn so auf, wie sie auch ihre eigenen Kinder aufzogen. Auch Roy liebte sie innig und sie wurden eine richtige Familie, die sich gegenseitig sehr schätzte.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Sie könnte sie inspirieren und ihren Tag verschönern.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte, in der die Polizei in ein verlassenes Haus einbricht, um einen kleinen Jungen zu retten, der dort alleine geweint hat.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Junge Mutter bittet Nachbarin, ein paar Stunden auf ihre Tochter aufzupassen und verschwindet für Jahre – Story des Tages

08. Mai 2022

Junge verkauft das Armband der verstorbenen Oma, um die OP seiner Mutter zu bezahlen, und findet es am nächsten Tag vor der Haustür – Story des Tages

12. April 2022

Frau sieht Jungen oft bis in die Nacht auf dem Spielplatz lernen und beschließt, ihn anzusprechen - Story des Tages

20. März 2022

Verwaister Junge beobachtet das Herrenhaus des reichen Mannes auf der anderen Seite des Sees, der Mann sieht ihn und nähert sich – Story des Tages

06. April 2022

Schulbusfahrer bemerkt, dass Kinder einen armen Jungen verspotten, eines Tages steigt der Junge an der Endhaltestelle nicht aus – Story des Tages

27. April 2022

Postbote hört lauten Schrei aus verlassenem Haus und stürmt hinein – Story des Tages

11. Mai 2022

Frau hört, wie Sohn den armen Opa verspottet, der in altem Wohnwagen lebt – Story des Tages

13. Mai 2022

Frau weigert sich, Stieftochter zu akzeptieren, bis sie das Foto ihres Vaters sieht, das 42 Jahre lang versteckt war — Story des Tages

10. Mai 2022

Mutter bittet älteres Ehepaar, im Park auf ihr Kind aufzupassen, und verschwindet spurlos – Story des Tages

02. Mai 2022

Mann verlässt Ehefrau mit neugeborenen Drillingen, wenige Jahre später treffen sie sich zufällig wieder – Story des Tages

22. März 2022

Mann besucht verwitwete Mutter nach 3 Jahren, findet Chaos und hört einen Mann im Nebenzimmer husten – Story des Tages

08. April 2022

Junger Mann, der seine Eltern nie kannte, stößt Vater weg, erfährt Monate später von seinem Testament – Story des Tages

30. März 2022

Alte Frau bemerkt traurigen kleinen Jungen, der jeden Tag an der gleichen Stelle im Park sitzt - Story des Tages

10. Februar 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited