logo
Youtube.com/OWN
Quelle: Youtube.com/OWN

Mama macht einen DNA-Test und findet heraus, dass sie eine Fremde als ihre eigene Tochter großgezogen hat

Maren Zimmermann
13. März 2022
10:55
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Drei Jahre nach der Geburt ihres vierten Kindes machte eine Frau einen DNA-Test, dessen Ergebnis ihr Leben auf den Kopf stellte: Das Mädchen, das sie als ihr eigenes aufzog, war bei der Geburt vertauscht worden. Doch die Frage war: Wo war ihr biologisches Kind?

Werbung

Genetische Testverfahren wie Ahnenforschungs-Kits und DNA-Tests haben den Menschen in der Neuzeit geholfen, lange vermisste Verwandte und Blutsverwandte zu finden. Oft bringen diese Bluttests erstaunliche Ergebnisse zutage, die Fremde zusammenbringen oder Familien auseinander treiben können.

Eine Frau aus Richmond, Virginia, befand sich inmitten von Turbulenzen und dachte, ein diagnostischer Test würde helfen, die Dinge zu klären. Überraschenderweise erfuhr sie daraufhin lebensverändernde Details, die ihr die Augen öffneten.

Paula Johnson [Links]; Callie als Säugling [Rechts]. | Quelle: YouTube.com/OWN

Paula Johnson [Links]; Callie als Säugling [Rechts]. | Quelle: YouTube.com/OWN

Werbung

EINE GROSSE UNSTIMMIGKEIT

Am 29. Juni 1995 brachte Paula Johnson im University of Virginia Medical Center in Charlottesville, Virginia, ein kleines Mädchen namens Callie zur Welt. Sie war überglücklich, nach drei Söhnen endlich eine Tochter zu bekommen. Johnson erinnerte sich:

"Es war ein großartiges Gefühl, weißt du? Das ist endlich meine Tochter, nach drei Jungs. Es war ein tolles Gefühl."

Drei Jahre nach der Geburt von Callie hatten Johnson und ihr Partner eine Meinungsverschiedenheit. Eines führte zum anderen, und schließlich beantragte Johnson das volle Sorgerecht und den Unterhalt für ihr Kind. Doch was dann geschah, hatte sie nicht erwartet.

Werbung
Whitney Rogers und Kevin Chittum. | Quelle: YouTube.com/OWN

Whitney Rogers und Kevin Chittum. | Quelle: YouTube.com/OWN

DEN DNA-TEST MACHEN

Johnsons Partner behauptete vor Gericht, dass Callie nicht sein Kind sei. Sie machte den Vaterschaftstest, um ihm das Gegenteil zu beweisen, und das Ergebnis schockierte sie zutiefst. Es stellte sich heraus, dass ihr Partner Recht hatte und Callie nicht seine Tochter war. Aber das war nicht das einzig Erstaunliche.

Werbung

Callie erzählte, dass sie vorhatte, ein Buch über ihre Lebensgeschichte zu schreiben.

Callie war auch nicht Johnsons biologische Tochter. Die Frau aus Virginia war verblüfft und beschloss, der Sache auf den Grund zu gehen. Deshalb beauftragte sie einen Anwalt und ging in das Krankenhaus, in dem Callie geboren wurde, um weitere DNA-Tests durchführen zu lassen.

Rebecca auf dem Bild als kleines Mädchen. | Quelle: YouTube.com/OWN

Rebecca auf dem Bild als kleines Mädchen. | Quelle: YouTube.com/OWN

Werbung

EINE SCHOCKIERENDE ENTDECKUNG

Die Ergebnisse waren eindeutig und bestätigten Johnsons schlimmste Befürchtungen - sie war nicht die biologische Mutter von Callie. Nun stellte sich die Frage, wer und wo ihr biologisches Kind war und wie Callie bei ihr gelandet war?

Johnson fand heraus, dass einen Tag nach ihrer Geburt im Juni 1995 der 18-jährige Kevin Chittum und seine 16-jährige Freundin Whitney Rogers ihr kleines Mädchen Rebecca in derselben Entbindungsstation zur Welt gebracht hatten.

Nach der Geburt von Callie und Rebecca war es im Krankenhaus zu einer schrecklichen Verwechslung gekommen, und die Kinder waren versehentlich vertauscht und mit den falschen Müttern nach Hause geschickt worden. Es stellte sich heraus, dass Chittum und Rogers die leiblichen Eltern von Callie waren.

Werbung
Callie auf dem Bild als kleines Mädchen. | Quelle: YouTube.com/OWN

Callie auf dem Bild als kleines Mädchen. | Quelle: YouTube.com/OWN

EIN TRAGISCHER UNFALL

Johnson sah zu, wie ihr ganzes Leben vor ihren Augen zusammenbrach, und fragte sich, wie das andere Paar sich fühlen würde, wenn die kleinen Mädchen bei der Geburt vertauscht worden waren. Doch bevor die Ärzte Chittum und Rogers die lebensverändernde Nachricht überbringen konnten, geschah etwas Tragisches.

Werbung

Das Paar hatte einen schrecklichen Autounfall und erlag seinen Wunden. Tragischerweise starben Chittum und Rogers, ohne zu wissen, dass die Tochter, die sie als ihr eigenes Kind aufgezogen hatten, nicht ihr leibliches Kind war.

Johnson hingegen hielt es für das Beste, alles mit Callie zu teilen. "Ich habe ihr vom ersten Tag an beigebracht, dass sie ihre Eltern sind. Sie wurde in Whitneys Bauch geboren und sie wurde in meinem Herzen geboren", erinnert sich Johnson.

Paula Johnson und Callie. | Quelle: YouTube.com/OWN

Paula Johnson und Callie. | Quelle: YouTube.com/OWN

Werbung

DIE FAMILIENKONFLIKTE

Nach dem Tod von Rogers und Chittum versuchte Johnson 1999, ihre leibliche Tochter Rebecca einzufordern. Die Eltern des verstorbenen Paares wehrten sich jedoch dagegen, was zu einem jahrelangen Familienstreit führte.

Schließlich entschied das Gericht, dass die Mädchen bei den Familien bleiben sollten, die sie großgezogen hatten. Beide Familien erhielten ein Besuchsrecht, aber im Laufe der Zeit kam es zu weiteren Streitigkeiten und Unstimmigkeiten.

Johnson verklagte auch das University of Virginia Medical Center auf 31 Millionen Dollar und sie einigten sich auf 1,25 Millionen Dollar. In einem Interview mit Oprah Winfrey im Jahr 2001 verriet Johnson, dass sie für Callie immer noch wie eine Mutter sei und Rebecca als ihre Tochter betrachte.

Werbung
Paula Johnson. | Quelle: YouTube.com/OWN

Paula Johnson. | Quelle: YouTube.com/OWN

"SIE IST MEINE BESTE FREUNDIN"

Sie erzählte, dass ein Teil von ihr wütend über den Baby-Tausch war, weil er zu Verstimmungen zwischen den beiden Familien geführt hatte. Johnson erwähnte, dass Callie und Rebecca ihr Bestes versuchten, miteinander auszukommen und sich trotz der Tortur wie Schwestern verhielten.

Werbung

Ein lokaler Nachrichtensender hat sich an das Krankenhauspersonal gewandt, aber sie lehnten eine Stellungnahme ab. Ein Mitarbeiter erklärte jedoch, dass der brisante Vorfall zu Reformen auf den Entbindungsstationen geführt habe.

Als Callie gefragt wurde, wie sie sich angesichts der verheerenden Nachricht fühle, antwortete sie, dass Johnson die einzige Mutter sei, die sie kenne. "Sie ist meine beste Freundin. Das war sie schon immer. Und das kann ich ganz ehrlich sagen", fügte Callie hinzu.

Werbung

Callie erzählte, dass sie vorhabe, ein Buch über ihre Lebensgeschichte zu schreiben. Eine frustrierte Johnson erklärte, sie sei wütend auf das Krankenhaus, weil es ihr Leben zerstört habe, und traurig, dass Chittum und Rogers nie die Chance hatten, ihre leibliche Tochter kennenzulernen.

Es sind Geschichten wie diese, die zeigen, wie lebensverändernd DNA-Testergebnisse sein können und welche Macht sie haben, das Leben von Menschen zu verändern. Hier ist eine weitere Geschichte, die ein ähnliches Thema verfolgt. Sie handelt von zwei Babys, die bei der Geburt aufgrund einer Verwechslung im Krankenhaus vertauscht wurden.

Überraschenderweise hatten sie eine seltsame Kindheit, nachdem der Fehler entdeckt worden war. Hier findest du die ganze Geschichte.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Trauernde Mutter weint sich nach dem Tod ihres Sohnes in den Schlaf, wacht auf und findet sein Ebenbild in ihrem Hinterhof – Story des Tages

23. Mai 2022

Mutter erzählt ihrer Tochter, sie sei bei der Geburt vertauscht worden - Mädchen macht Jahre später DNA-Test und stellt fest, dass es eine Lüge war

23. April 2022

Mann macht DNA-Test, der zeigt, dass er nicht der Vater seines Sohnes ist, und erfährt, dass seine Frau auch nicht dessen Mama ist - Story des Tages

20. März 2022

Einsame junge Frau vermutet, dass ihr Sohn nicht ihr leibliches Kind ist und macht einen DNA-Test – Story des Tages

05. April 2022