logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Nach Tod der Oma hänseln Brüder jüngere Schwester, weil sie nur ein Paar alte Stühle erbte – Story des Tages

Frida Kastner
06. März 2022
09:45
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Drei Brüder stritten sich um das Erbe, als ihre Oma starb, doch ihre jüngere Schwester Terri war einfach traurig über deren Ableben. Schließlich erhielt sie zwei alte Stühle und ihre Brüder machten sich über sie lustig. Doch Terri entdeckte etwas Schockierendes in den Stühlen.

Werbung

“Und, zu guter Letzt, meine Terrakotta Stühle gehen an Terri. Ich hoffe, dich stört nicht, wie abgenutzt sie sind und du wirst eines Tages ihren wahren Wert erkennen“, las Herr Schemberg vor. Er war beauftragt, das Testament von Terris Großmutter zu vollziehen und sie hatte ihren vier Enkeln Paul, Oliver, Peter und Terri einige Dinge hinterlassen.

Laut dem Anwalt sollten die Brüder das Haus der Oma und das Geld auf ihrem Konto bekommen und Terri die Stühle. Als der Anwalt zu Ende gelesen hatte, lachte Paul sofort schallend auf. “HA! All deine Schleimerei bei Oma hat nichts gebracht! Du kriegst bloß diese alten, wertlosen Stühle“, höhnte er böse und schaute seine Brüder an.

Werbung

Oliver nickte und lachte ebenfalls. “Bereust du all die verschwendete Zeit? Diese Stühle werden in deiner modernen Wohnung sicher ganz toll aussehen“, grinste er und Peter stieg in das Höhnen ein. Doch Terri ignorierte ihre älteren Brüder.

“Im Gegensatz zu euch dreien habe ich unsere Oma geliebt. Ich wollte einfach Zeit mit ihr verbringen und ich bin froh, dass ich nicht überlegen muss, wie ich mir irgendetwas mit euch teilen soll“, fuhr Terri ihre Brüder an, als sie alle das Anwaltsbüro verließen.

Terri ludt die Stühle in ihren Wagen. | Quelle: Pexels

Terri ludt die Stühle in ihren Wagen. | Quelle: Pexels

Werbung

Einige Tage später fuhr Terri los, um die Stühle abzuholen und ihre Brüder waren auch da. Sie lachten, während sie die Möbelstücke zu ihrem Wagen trug, um sie zu sich aufs Land in Mecklenburg-Vorpommern zu fahren. Doch sie hatte ihnen die Wahrheit gesagt, dieses Erbe war besser, als sich mit einem Hausverkauf herumzuschlagen oder sich mit ihren Brüdern Geld teilen zu müssen. Terri wusste, dass ihre Brüder sich darüber in der Luft zerfetzen würden.

Unterschätze nicht, was du erbst.

Die Stühle waren wahrlich nichts Besonderes. Der Bezug war leider abgewetzt und fleckig, doch Terri hatte verschiedene Stoffe daheim, die perfekt auf die Stühle und in ihre Einrichtung passen könnten. Also suchte sie nach einigen YouTube Videos über das Neubeziehen von Möbeln und lernte, wie sie es selber tun konnte.

Werbung
Sie wollte die Stühle selbst neu beziehen. | Quelle: Pexels

Sie wollte die Stühle selbst neu beziehen. | Quelle: Pexels

Sie begann mit einem Stuhl und nutzte eine große Schere, um den Stoff am Rand abzuschneiden und achtete darauf, nicht das Holz zu beschädigen, das überraschend gut erhalten war. Da kam jedoch etwas Unerwartetes zutage. Ein goldener Ring fiel zu Boden. Plötzlich erinnerte Terri sich, ihn in der Schmuckschatulle ihrer Großmutter gesehen zu haben.

Werbung

“Oh, das ist ja seltsam. Sie muss ihn aus Versehen in dem Stuhl verloren haben“, sagte Terri sich und fuhr mit der Arbeit fort. Ihre Hände stießen allerdings auf etwas Seltsames in dem Stoff. Es fühlte sich hart und metallisch an, also beeilte sie sich und entdeckte weitere Stücke aus der Schmucksammlung ihrer Oma. Sie hatte Oma Maries Stücke immer bewundert, aber nie erwartet, dass sie in einem Stuhl versteckt sein würden.

Terri zog auch beim zweiten Stuhl den Stoff ab, ebenso vorsichtig, aber schneller. Darin fand sie mehrere Geldbündel aus 100€-Scheinen und sie war geschockt. “Was geht hier vor sich?“, fragte sie laut, obwohl niemand da war, der hätte antworten können. Nachdem sie das Geld geordnet hatte, fand sie einen Brief ihrer Oma Marie.

Werbung
Zwischen den Geldbündeln steckte ein Brief. | Quelle: Pexels

Zwischen den Geldbündeln steckte ein Brief. | Quelle: Pexels

Liebe Terri,

Ich weiß nicht, ob du diesen Brief und die anderen Sachen je in den Stühlen finden wirst. Aber ich hoffe es. Vor einiger Zeit habe ich gehört, wie deine Brüder sich um das Erbe stritten und sie haben schrecklich von dir gesprochen. Sie sagten, du würdest dich bei mir einschleimen, um mehr zu kriegen, aber ich weiß, dass das nicht wahr ist. Ich weiß, dass du mich wirklich lieb hast.

Werbung

Ich wollte nicht, dass du dich mit ihnen streiten musst, wenn ich fort bin. Ich weiß, dass sie anstrengend sind und über den Schmuck gestritten hätten. Also habe ich ihn versteckt und keine Sorge, Herr Schemberg weiß Bescheid. Der Schmuck gehört dir allein. Ich wollte immer, dass du ihn bekommst. Ich hoffe, das Geld ist genug, damit du dir etwas Schönes kaufen kannst. Du bist immer lieb und voller Leben und Leute wie deine Brüder sind neidisch auf so etwas.

Lass dich davon nicht unterkriegen.

Ich liebe dich von ganzem Herzen,

Oma Marie

Terri trug den Schmuck zu Familienfeiern und ihre Brüder sagten nichts. | Quelle: Pexels

Terri trug den Schmuck zu Familienfeiern und ihre Brüder sagten nichts. | Quelle: Pexels

Werbung

Terri weinte und presste den Brief an die Brust. Ihre Oma wollte nicht, dass sie mit ihren Brüdern streiten musste und Terri hätte nie geahnt, dass sie etwas so Listiges getan hatte. Es war lustig und süß, genau der Grund, warum sie ihre Oma so geliebt hatte. Nun konnte sie den Schmuck ihrer Oma genießen und ihre Brüder konnten daran nichts ändern.

“Danke, Oma“, flüsterte sie zum Himmel, während sie alles aus den Stühlen sammelte. Sie legte das Geld in ihre Safe und den Schmuck in ihre Schmuckschatulle.

Bald fing sie an, den Schmuck zu Familienfeiern zu tragen und ihre Brüder schienen es zu bemerken. Doch sie sagten nie etwas, weil sie noch immer froh waren, dass sie angeblich mehr als Terri von Oma Marie erhalten hatten. Sie dachten wahrscheinlich, dass Terri sie vor dem Tod der Dame erhalten hatte. Terri jedoch kannte die Wahrheit. Ihr war egal, dass niemand von dem kleinen Geheimnis wusste, das sie mit ihrer Oma teilte.

Werbung
Sie wünschte, ihre Oma sei noch da. | Quelle: Pexels

Sie wünschte, ihre Oma sei noch da. | Quelle: Pexels

So war es perfekt. Der einzige Nachteil war, dass sie ihre Freude nicht mit der Dame teilen konnte, die sie so geliebt hatte.

Werbung

Was können wir von dieser Geschichte lernen?

  • Unterschätze nicht, was du erbst. Ihre Brüder machten sich lustig, doch Terri war einfach dankbar, etwas zu erhalten.
  • Gier ist eine der ekelhaftesten Eigenschaften der Welt. Terris Brüder waren schreckliche Menschen, die sich nur darum kümmerten, Profit aus ihrer Oma zu schlagen. Terri hingegen war ganz anders. Ihr lag ihre Oma wahrhaft am Herzen und deshalb erhielt sie am Ende mehr.

Teile diese Geschichte mit deinen Freund*innen. Vielleicht inspiriert sie Menschen dazu, ihre eigenen Stories zu teilen oder anderen zu helfen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, magst du vielleicht auch diese über einen 80-Jährigen, der zu seinem Geburtstag seine Tochter besucht, die ihn allerdings nicht in ihr Haus lässt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau erfährt mit ein Jahr Verspätung über den Tod der Großmutter und fordert ihren Anteil am Erbe – Story des Tages

25. April 2022

Ein Senior sitzt 10 Jahre lang täglich auf einem Stuhl am Meer, eines Tages bemerken zwei Jungen den leeren Stuhl – Story des Tages

09. März 2022

Bruder erbt Vermögen seines Vaters, Schwester erhält einen Brief, in dem sie gebeten wird, das Haus ihrer Urgroßmutter zu besuchen - Story des Tages

10. April 2022

Frau erbt nur 300 Euro und sieht ein paar Monate später eine Korrektur des Testaments ihrer Mutter - Story des Tages

25. März 2022