logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Nach dem Tod der Mutter schmeißt der Sohn seinen Stiefvater raus dem Haus, doch ein schickes Auto hält vor dem alten Mann an – Story des Tages

Edita Mesic
03. März 2022
09:45
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Mann wurde von dem Stiefsohn, den er nach dem Tod seiner Frau großgezogen hatte, abgestoßen und unerwartet von einem freundlichen jungen Mann gerettet.

Werbung

Glaubst du an Karma? Bob Marlowe tat es nicht. Er lebte sein Leben und traf seine Entscheidungen, ohne an irgendjemanden außer sich selbst zu denken. Was er wollte, das bekam er auch, ungeachtet der Kosten für seine Mitmenschen.

Bob hätte nie gedacht, dass seine Einstellung über die Jahre nachhallen würde, bis er am Rand einer einsamen Straße stand und zusah, wie sein einziges Familienmitglied wegfuhr und ihn allein und verlassen zurückließ.

Bob war fassungslos, als sein Stiefsohn ihn wie einen streunenden Hund rausschmiss | Quelle: Shutterstock

Bob war fassungslos, als sein Stiefsohn ihn wie einen streunenden Hund rausschmiss | Quelle: Shutterstock

Werbung

Der Mann, der von Bob wegfuhr, war Sam Devlin, sein Stiefsohn. Er war der Junge, den er als seinen eigenen aufgezogen und von ganzem Herzen geliebt hatte, seit der Junge fünf Jahre alt gewesen war. Damals stand Bob kurz vor der Hochzeit, als er Sams Mutter Adele kennenlernte.

Adele war schön, charmant und aufregend gewesen, und Bob hatte seine Verlobte ohne Erklärung verlassen. Wie ein dreckiges Hemd ließ er sein altes Leben hinter sich und heiratete die wohlhabende Adele.

Bob und Adele waren dreißig Jahre lang glücklich gewesen. Sie reisten um die Welt und lebten ein luxuriöses Leben in dem Erbe, das sie beim Tod ihres wohlhabenden alten Mannes – Sams Vater – erhalten hatte.

Werbung

Bob dachte, sie seien eine glückliche Familie gewesen, bis Adele sehr krank geworden war. Leider konnte sie alles Geld der Welt nicht vor dem schrecklichen Krebs retten, der sich in ihrem gebrechlichen Körper verbreitete.

Der egoistische Bob hatte sich von seiner Verlobten getrennt, um eine reiche Frau mit einem Kind zu heiraten | Quelle: Pexels

Der egoistische Bob hatte sich von seiner Verlobten getrennt, um eine reiche Frau mit einem Kind zu heiraten | Quelle: Pexels

Werbung

Als sie Adeles Sarg in die Erde absenkten, stand Bob zitternd am Grab. "Meine Liebe", flüsterte er, "ich werde dich nie vergessen, niemals! Und ich verspreche dir, dass ich auf Sam aufpassen werde.“

Aber zu Bobs Unglück hatte Sam solche Versprechungen nicht gemacht. Ein paar Tage nach Adeles Tod rief ihr Anwalt Bob und Sam an und erklärte, dass sie kein Testament hinterlassen habe und der Nachlass vorläufig in Sams Händen sein würde.

Sei vorsichtig, welche Beispiele du den jungen Menschen zeigst, denn sie werden ihnen mit Sicherheit folgen.

"Bis wir Bobs Rechte feststellen können, Sam", erklärte der Anwalt, "da den Großteil des Nachlasses dein Vater hinterlassen hatte ..."

Werbung

Sam hatte gelächelt. "Natürlich ... Das scheint fair zu sein, und Bob, du kannst sicher sein, dass ich fair sein werde." Bob lächelte und dankte Sam für seine Freundlichkeit, ohne die wahre Absicht hinter seinen Worten zu verstehen.

Bob zog Adeles Sohn auf, als wäre er sein eigener | Quelle: Unsplash

Bob zog Adeles Sohn auf, als wäre er sein eigener | Quelle: Unsplash

Werbung

An diesem Wochenende lud Sam Bob auf eine Fahrt aufs Land ein, um frische Luft zu schnappen. "Bob", sagte er. "Wir müssen die Spinnweben loswerden, bevor wir ein neues Leben beginnen können!"

Die beiden waren in Sams Cabrio davongefahren und Bob hatte bemerkt, dass sein Stiefsohn ungewöhnlich ruhig war, obwohl er viel lächelte und amüsiert aussah.

Als sie außerhalb der Stadtgrenzen waren, hielt Sam den Wagen an. "Raus mit dir", sagte er. "Raus jetzt."

"Sam?", fragte Bob verwirrt. "Was geht hier vor?"

Als Adele starb, war Bob am Boden zerstört | Quelle: Pexels

Als Adele starb, war Bob am Boden zerstört | Quelle: Pexels

Werbung

"Wie ich schon sagte, ich werde die Spinnweben los und beginne ein neues Leben", sagte Sam mit einem bösen Lächeln. "Und du bist totes Gewicht, alter Mann."

"Aber … ich habe deiner Mutter versprochen, dass ich auf dich aufpasse …", keuchte Bob.

"Aber ich habe ihr nie etwas versprochen", sagte sein Stiefsohn. "Ich schulde DIR nichts. Du hast dreißig Jahre von ihr gelebt, das ist lange genug, findest du nicht?"

"Ich liebe dich!", flüsterte Bob mit Tränen in den Augen. "Du warst wie ein Sohn für mich, ich dachte, du würdest dich um mich kümmern!"

"Kümmern?", fragte Sam. "Was mir wichtig ist, ist all das Geld und ich werde es nicht mit dir teilen. Es ist MEIN Geld, alter Mann, also verschwinde!"

Werbung
Sein Stiefsohn Sam schien ihn sehr zu unterstützen, aber nach der Beerdigung stand Bob eine Überraschung bevor | Quelle: Unsplash

Sein Stiefsohn Sam schien ihn sehr zu unterstützen, aber nach der Beerdigung stand Bob eine Überraschung bevor | Quelle: Unsplash

Sam machte eine drohende Geste und Bob stolperte zitternd aus dem Auto. Er stand da und sah zu, wie Sams Auto in einer schwindenden Staubwolke verschwand.

Werbung

Er sah sich um. Die Leere erstreckte sich von Horizont zu Horizont in alle Richtungen, und er hatte nichts außer seinem Spazierstock. Er folgte Sams Auto, weil er dachte, dass er früher oder später auf ein Haus stoßen oder von einem anderen Fahrzeug überholt werden würde.

Sicherlich wäre jemand so freundlich, anzuhalten, wenn er einen alten Mann saht? Aber die Autos rasten vorbei, und niemand hielt an. Nach einer Weile hörte Bob auf, nach ihnen zu winken. Er blieb einfach dort stehen, wo er war.

Die Sonne ging unter und es wurde sehr kalt, als ein großes, teuer aussehendes Auto neben ihm anhielt. "Entschuldigen Sie", fragte eine freundliche Stimme. "Geht es Ihnen gut?"

Werbung
Der Anwalt teilte Sam und Bob mit, dass Adele gestorben sei, ohne ein Testament hinterlassen zu haben | Quelle: Unsplash

Der Anwalt teilte Sam und Bob mit, dass Adele gestorben sei, ohne ein Testament hinterlassen zu haben | Quelle: Unsplash

Bob spürte, wie Tränen seine Augen füllten, als er die Besorgnis in der Stimme dieses Fremden hörte. "Nein", sagte er zittrig. "Ich wurde hier ausgesetzt. Könnten Sie mich bitte in die nächste Stadt bringen, in eine Polizeistation? Wenn es nicht zu viel Schwierigkeiten macht!"

Werbung

"Ausgesetzt?", klang der Mann schockiert. "Das ist furchtbar! Bitte steigen Sie ein."

Der Fahrer war ein junger Mann Anfang dreißig mit einem freundlichen Lächeln und freundlichen blauen Augen. Er erinnerte Bob an jemanden, aber er konnte sich nicht erinnern, an wen. Bob erzählte dem Mann, dessen Name Jake Kale war, seine ganze Geschichte.

Jake war empört und als er sah, dass Bob vor Kälte zitterte, beschloss er, ihn nach Hause zu bringen. "Ich bringe Sie morgen früh zur Polizei, Bob", sagte er. "Heute Nacht bekommen Sie eine warme Unterkunft, eine gute Mahlzeit und einen erholsamen Schlaf."

Sam lud Bob auf eine Autofahrt ein | Quelle: Unsplash

Sam lud Bob auf eine Autofahrt ein | Quelle: Unsplash

Werbung

Jake führte Bob in sein schönes, gemütliches Zuhause und stellte ihn seiner Frau Angela und seiner Tochter Faye vor. "Meine Mutter kommt zum Abendessen zu uns, Bob", sagte Jake. Während er sprach, begrüßte ihn eine fröhliche Stimme und eine Frau in den Sechzigern mit süßem Gesicht kam herein.

Sie hatte Jakes Augen, bemerkte Bob, und wieder hatte er das unheimliche Gefühl, dass er sie von irgendwo her kannte. Wenn er nur wüste woher? Bob war fassungslos, als die Frau sich umdrehte und ihn dort stehen sah. Sie schrie auf und Jake musste sie packen, bevor sie fiel.

"Mama!", rief Jake: "Geht es dir gut?"

"Dieser Mann …", keuchte Peggy Kale. "Bob ... du bist es!"

Werbung
"Es ist MEIN Geld, alter Mann, also verschwinde!" | Quelle: Unsplash

"Es ist MEIN Geld, alter Mann, also verschwinde!" | Quelle: Unsplash

"Ich bin Bob", sagte Bob verwirrt, "aber woher wusstest du das?" Dann sah er, wie die Jahre von diesem süßen Gesicht abfielen. "Peggy! Nach all den Jahren!"

Werbung

"Wie bist du hierher gekommen? Wie hast du uns gefunden?", fragte Peggy.

Bob schüttelte den Kopf. "Es war Jake, der mich gefunden und gerettet hat. Ich wurde auf der Straße ausgesetzt. Er hat mich abgeholt. Er ist dein Sohn?"

"Ja", sagte Peggy leise. "Mein Sohn ... und deiner."

Ein netter Mann, der vorbeifuhr, hielt an und brachte Bob nach Hause | Quelle: Unsplash

Ein netter Mann, der vorbeifuhr, hielt an und brachte Bob nach Hause | Quelle: Unsplash

Werbung

"Mein Sohn?", flüsterte Bob. "Du warst schwanger? Du hast es mir nicht gesagt!"

"Du hast mich eine Woche vor unserer Hochzeit verlassen", sagte Peggy. "Ich wusste es damals nicht – und später schien es keine Rolle mehr zu spielen. Du wolltest mich nicht und ich wollte mein Baby nicht benutzen, um dich unter Druck zu setzen."

Bob senkte den Kopf und fing an, bitter zu weinen. "Ich habe Adeles Sohn großgezogen!", flüsterte er. "Das wusstest du?"

Und als Peggy nickte, fuhr Bob verbittert fort: "Es war Adeles Sohn – den ich für meinen Jungen hielt, der mich wie einen streunenden Hund am Straßenrand zurückließ."

Werbung
Jakes Mutter war die Verlobte, die Bob verlassen hatte | Quelle: Pexels

Jakes Mutter war die Verlobte, die Bob verlassen hatte | Quelle: Pexels

Peggy lächelte. "Und es war mein Sohn, der dich gerettet hat ... Denk darüber nach, Bob!"

Bob tat es. Er verbrachte die Nacht damit, sich hin und her zu wälzen und über die Entscheidungen nachzudenken, die er getroffen hatte, die Beispiele, die er Sam gegeben hatte. Er hatte einen selbstsüchtigen, gierigen, unehrlichen Mann großgezogen, während Peggys Sohn, ein guter und großzügiger Mann war.

Werbung

Am nächsten Tag brachte Jake Bob zu der Polizei und erstattete Anzeige gegen Sam. Jake besorgte Bob einen guten Anwalt und die Gerichte sprachen Bob die Hälfte von Adeles beträchtlichem Vermögen zu.

Kurz nach der Gerichtsentscheidung schenkte Bob jeden Cent seinem Sohn Jake und seiner Enkelin. Er bat Peggy um Vergebung und arbeitet jetzt hart daran, die Dinge mit seinem Sohn und seiner Ex-Verlobten wieder gut zu machen.

Bob fand die Familie, von der er nicht wusste, dass er sie hatte | Quelle: Unsplash

Bob fand die Familie, von der er nicht wusste, dass er sie hatte | Quelle: Unsplash

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Sei vorsichtig, welche Beispiele du den jungen Menschen zeigst, denn sie werden ihnen mit Sicherheit folgen. Bob war ein egoistischer Mann, und das war das Vorbild, das er seinem Stiefsohn gab.
  • Das Schicksal wird dich mit deinen größten Fehlern konfrontieren, damit du es wiedergutmachen kannst. Der Mann, der Bob gerettet hat, war sein leiblicher Sohn, den er offenbar vor seiner Geburt verlassen hatte.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über eine Frau, die schockiert war, als sie bei einen obdachlosen Fremden den Anhänger sah, den sie mit ihrem Verlobten nach seinem Tod bei einem Autounfall begraben hatte.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Nach dem Tod seiner Frau sieht ein Mann monatelang eine unbekannte Frau in seinen Träumen und trifft sie später zufällig - Story des Tages

14. Februar 2022

Reicher Mann, der vor 57 Jahren von seinen Eltern im Waisenhaus zurückgelassen wurde, findet sie im Pflegeheim – Story des Tages

04. Mai 2022

Blindes Mädchen bittet Mann um Hilfe bei der Suche nach ihrem Vater, Minuten später erkennt er, dass er sein eigener Vater ist – Story des Tages

16. Mai 2022

Alte Frau adoptiert verlorenen kleinen Jungen mit Zettel in der Tasche, seine Mutter kehrt nach 13 Jahren zurück - Story des Tages

09. April 2022