logo
Ein Obdachloser auf der Straße | Shutterstock
Ein Obdachloser auf der Straße | Shutterstock

81-Jährige schläft tagelang nicht und näht eine Decke für einen blinden Mann, der ein Ebenbild ihres verstorbenen Sohnes ist - Story des Tages

Maren Zimmermann
18. Dez. 2021
16:00

Eine alte Frau schläft tagelang nicht und näht eine Decke für einen blinden Mann, den sie eines Tages an einem Zebrastreifen sieht. Die Dinge nehmen eine unerwartete Wendung, als sie sich ihm nähert, um ihm die Decke zu überreichen und entdeckt, dass er das Ebenbild ihres verstorbenen Sohnes ist!

Werbung

Das Leben von Frau Hill war nie einfach gewesen. Ihr Mann Carson starb ein paar Jahre nach ihrer Hochzeit an Krebs und ihr Sohn Liam kam vor 25 Jahren bei einem Autounfall ums Leben und ließ sie ganz allein zurück.

Nach Liams Beerdigung bekam Frau Hill niemand mehr zu Gesicht und sie schien auf mysteriöse Weise verschwunden zu sein. Die Frau hatte die Stadt verlassen und war aufs Land gezogen, in der Hoffnung, den melancholischen Gefühlen zu entkommen, die die Stadt, die ihr ihren Sohn und ihren Mann genommen hatte, in ihr ausgelöst hatte.

Frau Hill traf einen Obdachlosen, der ein Abbild ihres verstorbenen Sohnes war | Quelle: Shutterstock

Frau Hill traf einen Obdachlosen, der ein Abbild ihres verstorbenen Sohnes war | Quelle: Shutterstock

Leider hatte Frau Hill auf dem Land kein besseres Leben vor sich. Es war zwar friedlicher als die Stadt, aber alles, was sie hatte, war eine kleine Farm, die nur ein Minimum an Ertrag abwarf und sie kaum ernähren konnte. Als der Winter nahte, ging der Ertrag noch drastischer zurück und Frau Hill kämpfte, um über die Runden zu kommen.

Eines Tages war sie auf dem Heimweg von einem Treffen mit einem örtlichen Händler, als sie einen obdachlosen Mann sah, der in der Kälte zitterte und um Almosen bettelte. "Bitte helfen Sie mir, nach Hause zu kommen. Ich bin blind und habe mein Gedächtnis verloren", stand auf dem Plakat neben ihm.

Werbung

Frau Hill bemerkte, dass mehrere Leute an ihm vorbeigingen, aber niemand machte sich die Mühe, ihm zu helfen. Sie schaute in ihrer Brieftasche nach Geld und stellte fest, dass sie nur ein paar Cent hatte. Das würde dem Mann sicher nicht helfen, dachte sich die alte Dame, als sie seinen desolaten Zustand und seine zerrissene Kleidung betrachtete, die kaum seine Haut bedeckte, geschweige denn ihn vor der Kälte schützte.

Also beschloss sie an diesem Abend zu Hause, ihm eine Decke zu nähen, die ihn bei dem winterlichen Wetter warm halten würde. Wäre sie jünger gewesen, wäre die Arbeit in ein paar Tagen erledigt gewesen, aber mit 81 Jahren hatten ihre Augen angefangen, sie zu verraten.

So schlief die Frau fast eine Woche lang nicht und nähte die Decke nach und nach, nachdem sie vom Hof zurückgekehrt war, um sie dem Mann zu geben, bevor das Wetter schlechter wurde und die ganze Gegend verschneite.

Frau Hill besaß eine kleine Farm und verkaufte ihre Erzeugnisse, um über die Runden zu kommen | Quelle: Unsplash

Frau Hill besaß eine kleine Farm und verkaufte ihre Erzeugnisse, um über die Runden zu kommen | Quelle: Unsplash

Werbung

Als sie jedoch mit der Decke und einigen Früchten zu der Straße zurückkehrte, in der sie ihn zum ersten Mal gesehen hatte, war er nirgends zu finden. Sie fragte die Geschäfte in der Gegend nach ihm und durchsuchte die nahegelegenen Gassen, aber es war alles umsonst.

Der Mann tauchte mehrere Tage lang nicht auf, und Frau Hill verlor die Hoffnung, ihn wiederzusehen. Doch eines Abends, als sie über den Markt ging, sah sie ihn vor einem Laden sitzen. Sie stürzte auf ihn zu und umklammerte die Decke, die sie die ganze Zeit bei sich trug.

"Hallo", sagte sie zitternd und reichte sie ihm. "Bitte nimm sie an. Sie wird dich warm halten."

Der Mann blickte auf, breitete die Hände aus und Frau Hill reichte ihm sanft die Decke. "Kannst du denn gar nichts sehen, mein Lieber?", erkundigte sie sich und hatte Mitleid mit ihm.

"Nein, ich bin völlig blind", sagte er schwach, nahm seine Brille ab und enthüllte seine Augen, die durch den Grauen Star völlig getrübt waren.

"Oh mein Gott!" Frau Hill keuchte und hielt sich den Mund mit der Hand zu. Ohne seine Brille sah der Mann ihrem verstorbenen Sohn sehr ähnlich!

"Das kann doch nicht möglich sein! Vielleicht lassen mich meine Augen im Stich!" Aber ihr Herz sagte ihr immer wieder, dass hinter der Begegnung mit dem Obdachlosen mehr steckte als nur ein Zufall.

Frau Hill schlief nächtelang nicht und nähte eine Decke für den Obdachlosen | Quelle: Unsplash

Frau Hill schlief nächtelang nicht und nähte eine Decke für den Obdachlosen | Quelle: Unsplash

Werbung

"Ich muss ihn ins Krankenhaus bringen. Wenn mich meine Augen nicht täuschen, ist dieser Mann zweifellos mit meinem Sohn verwandt, und ich will wissen, wie", dachte sie und rief sofort einen Krankenwagen.

"In Ordnung, ich werde dich ins Krankenhaus bringen. Dort wird man dich nur routinemäßig untersuchen, weil ich mir Sorgen um deine Gesundheit mache", log sie ihn an, nicht weil sie es wollte, sondern weil sie wusste, dass er ihr nicht glauben würde, wenn sie sagte, dass er wie ihr Sohn aussah und Frau Hill selbst war sich nicht sicher. Der Mann nickte, sagte aber nicht viel.

Als sie im Krankenhaus ankamen, erklärte Frau Hill dem Arzt alles, auch, dass er ihrem verstorbenen Sohn ähnelte. Der Arzt war zunächst perplex und glaubte ihr nicht, aber sie versprach, am nächsten Tag mit dem Foto ihres Sohnes wiederzukommen, um es ihm zu beweisen, in der Hoffnung, dass sie sich mit ihrer Behauptung nicht geirrt hatte.

Als sie am nächsten Tag tatsächlich mit dem Foto zurückkam, war der zuständige Arzt, Dr. Smith, schockiert.

"Das ist seltsam! Da Sie behaupten, eines Ihrer Zwillingskinder sei gestorben, bin ich mir nicht sicher, wie das möglich ist. Aber dieser Patient hat einen Gedächtnisverlust als Folge eines Traumas erlitten. Wir können ihm helfen, sein Gedächtnis wiederzuerlangen, wenn wir ihn unter Beobachtung halten, aber wir wissen nicht, ob das erfolgreich sein wird. Vielleicht finden wir dann heraus, was passiert ist."

Werbung

"Gibt es keine andere Möglichkeit, Doktor?"

"Nun, wir können einen DNA-Test durchführen, aber wir brauchen die Erlaubnis des Patienten. In seinem Zustand halte ich es nicht für richtig, ihm jetzt schon von seiner Vergangenheit zu erzählen."

"Wie lange wird die Behandlung dann dauern?"

"Wir sind uns nicht sicher, Ma'am, aber ich schlage vor, dass Sie am besten abwarten."

Dr. Smith stellte fest, dass der Mann aufgrund eines Traumas einen Gedächtnisverlust erlitten hatte | Quelle: Pexels

Dr. Smith stellte fest, dass der Mann aufgrund eines Traumas einen Gedächtnisverlust erlitten hatte | Quelle: Pexels

Die Monate vergingen und Frau Hill besuchte den Fremden jeden Tag, kümmerte sich um ihn und sprach manchmal über ihren verstorbenen Sohn, aber es funktionierte nicht.

Sie verkaufte einen Teil ihrer Farm, um die Krankenhausrechnungen zu bezahlen und ihre Ersparnisse waren fast aufgebraucht. "Wenn die Behandlung nicht anschlägt, werde ich nie erfahren, warum er meinem Sohn so sehr ähnelt!" Sie wollte gerade ihr Haus verlassen, um ins Krankenhaus zu fahren, als Dr. Smith sie rief.

Werbung

"Frau Hill!", rief er ihr fröhlich zu. "Der Patient ... Sein Name ist Ben Riddle. Er hat sein Gedächtnis wiedererlangt und hat eine Menge zu erzählen!"

"Wirklich, Doktor?" Frau Hill war begeistert. "Ich bin gleich da!" Die Frau eilte zum Krankenhaus, um Ben zu treffen. Und als er ihr seine Geschichte erzählte, konnte Frau Hill ihre Tränen nicht zurückhalten.

Es stellte sich heraus, dass Ben erst mit 18 Jahren erfuhr, dass er adoptiert worden war. Seine Adoptiveltern haben ihn geliebt und ihm nie etwas verheimlicht. Sie erzählten ihm auch, dass seine leibliche Mutter nach der Geburt der Zwillinge zwei Wochen lang bewusstlos gewesen war und dass niemand damit gerechnet hatte, dass sie überleben würde. Deshalb setzte sein Vater ihn in einem Waisenhaus aus, weil er blind geboren wurde, nahm aber seinen Zwillingsbruder mit.

Ben war Liams Zwillingsbruder | Quelle: Pexels

Ben war Liams Zwillingsbruder | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll, aber du bist es!", sagte Ben und nahm die Hände von Frau Hill in seine. "DU BIST MEINE MUTTER! Dank einer meiner Freundinnen, die im Waisenhaus ein paar Fäden gezogen hat, habe ich von dir erfahren. Ich werde nie vergessen, wie glücklich ich an diesem Tag war! Aber weil du die Stadt verlassen hast und aufs Land gezogen bist, hat es eine Weile gedauert, bis ich dich gefunden habe. Und leider hatte ich an dem Tag, an dem ich dich treffen wollte, einen Unfall und danach konnte ich mich an nichts mehr erinnern."

"Ich kann nicht glauben, dass Carson so tief sinken konnte. Er hat mich belogen, dass nur eines meiner Kinder überlebt hat." Frau Hill brach in Tränen aus und umarmte ihren Sohn.

Später, als Ben sich erholt hatte, kehrte er in die Großstadt zurück, um sich um sein Geschäft zu kümmern. Frau Hill schloss sich ihm dort an und sie lebten glücklich zusammen. Eine unerwartete Wendung brachte jedoch ans Licht, dass Bens Unfall kein zufälliges Ereignis gewesen war, sondern von seinem Partner geplant worden war. Bens Geschäftspartner wurde von der Polizei verhaftet und verbüßt derzeit eine vom Gericht verhängte Strafe.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Manche Zufälle sind schön. Frau Hill traf Ben zufällig, als sie auf dem Heimweg war, und dieser eine Vorfall brachte sie mit ihrem Sohn wieder zusammen.
  • Manchmal ist unser Bauchgefühl richtig. Als Frau Hill Ben kennenlernte, sagte ihr Herz ihr immer wieder, dass sie eine Verbindung zueinander hatten und sie hatte Recht.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen Enkel, der eine schmutzige Tüte mit Walnüssen, die er von seiner armen Oma bekommen hat, in eine Schublade wirft und sie erst nach ihrem Tod öffnet.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Reiche Frau verfolgt kleinen Jungen, der jeden Tag Essensreste aus ihrer Mülltonne holt - Story des Tages

30. Juli 2023

Der Vater von vier Kindern erfährt, dass er ein 1,3-Millionen-Dollar-Haus von einer unbekannten "Lisa Adams" bekommt - Story des Tages

24. Oktober 2023

Junge wird von alleinerziehendem Vater wegen eines Handfehlers im Stich gelassen und zahlt 26 Jahre später für seine teure Operation - Story des Tages.

24. September 2023

82-jähriger Mann reist nach Europa, um seine 1974 verlorene Geliebte zu finden, Monate später heiratet er - Story des Tages

03. September 2023

Ehefrau bemerkt, dass ihr Mann den Ehering abnimmt, wenn er das Haus verlässt, und folgt ihm einmal - Story des Tages

12. Oktober 2023

Sohn bringt Mutter ins Pflegeheim, kehrt nach Hause zurück und findet seine Koffer vor der Haustür - Story des Tages

30. Oktober 2023

Frau erfährt, dass der Junge, den sie 27 Jahre lang aufgezogen hat, nicht ihr Sohn ist - Story des Tages

01. November 2023

Einsame Frau wünscht sich zum 90. Geburtstag eine Familie, Sohn, den sie zur Adoption freigegeben hat, taucht auf - Story des Tages

29. September 2023

Chef bemerkt Narbe an seiner Putzfrau und wirft sich unter Tränen in ihre Arme - Story des Tages

19. Juli 2023

Arme Frau adoptiert alte Dame, nachdem sie die Narbe auf ihrer rechten Wange gesehen und erkannt hat, dass sie sie schon einmal gesehen hat - Story des Tages

07. September 2023

'Du hast mir einmal einen Roller geschenkt und damit das Leben meiner Oma gerettet, lass mich dich belohnen', sagt ein Junge zu einem älteren Mann - Story des Tages

26. Juli 2023

Geschäftsmann erfährt, dass er seinen Erfolg seinem Vater verdankt, der heimlich sein Haus verkaufte und obdachlos wurde - Story des Tages

26. Oktober 2023

Ich habe als alleinerziehende Mutter vier Hyper-Söhne großgezogen, und 18 Jahre später kam ihr unzuverlässiger Vater zu uns zurückgekrochen - Meine Story

27. Oktober 2023

Arme Frau adoptiert autistischen Jungen, den niemand wollte, ohne zu wissen, dass sein verstorbener Vater ihm 1,2 Millionen Dollar hinterlassen hat - Story des Tages

23. Oktober 2023