Frau hat keine Ahnung, dass sie schwanger ist, bis sie wenige Minuten vor der Geburt winzige Füße im Ultraschall sieht

Edita Mesic
02. Dez. 2021
13:40
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Eine Frau dachte, sie hätte schreckliche Krämpfe, aber da war noch etwas anderes. Sie war schwanger und hatte keine Ahnung, dass sie bald Mutter sein würde. 

Werbung

Diesen Monat teilte eine Frau die Geschichte über ihre Schwangerschaft mit, und sie hat die Internetnutzer erschreckt. Die TikTokerin gab bekannt, dass ihre Tochter Madi ohne Warnzeichen geboren wurde.

Kayla Nicole Simpson hatte keine typischen Schwangerschaftssymptome und teilte sogar mit, dass sie während der Schwangerschaft angeblich ihre "Periode" bekommen habe. Simpson hatte auch keinen Babybauch.

Frau verrät, dass sie keine Schwangerschaftssymptome hatte und während der Wehen von ihrem Baby erfahren hat | Quelle: TikTok/kaylanicolesimpson

Werbung

DIE MUTTER SCHIEN RUHIG NACH DER GEBURT 

Die frischgebackene Mutter fühlte sich bis zum Tag der Wehen vollkommen wohl. Tatsächlich arbeitete sie einen Tag vor der Ankunft ihres kleinen Mädchens in einer Doppelschicht. Trotz der plötzlichen und bedeutenden Lebensanpassung wirkte sie in ihrem Online-Clip cool, ruhig und gesammelt.

Viele Online-Nutzer fragten sie, warum sie so "kühl" sei, nachdem sie so etwas "Traumatisierendes" erlebt hatte. Simpson schien sich ziemlich gut an das Mutterleben anzupassen und drückte aus, dass sie über die Geburt überglücklich war.  

Werbung

SIE SAH BABYFÜSSE 

Die Studentin der Indiana University beschrieb den lebensverändernden Tag und sagte, dass sie dachte, ihr Blinddarm sei geplatzt. Sie hatte so starke Schmerzen und konnte nicht einmal sprechen. Als sie im Krankenhaus ankam, schloss ein Arzt schnell einen Blinddarmplatzer aus.

Er schlug vor, einen Ultraschall zu machen, weil er vermutete, dass sie eine Zyste haben könnte. Der Scan zeigte jedoch etwas Unglaubliches – die kleinen Füße von Simpsons Baby. Die Frau schrie vor Schmerz und Schock.  

Werbung

INS KREIßSAAL GEBRACHT

Simpson sagte: "Als nächstes wusste ich, dass ich vor Schmerzen schrie, und im Ultraschall sieht man kleine Füße, und ich fange an, so laut zu schreien." Sie wurde schnell in den Kreißsaal gebracht und ein paar Minuten später wurde Baby Madi geboren.

Die TikTokerin hat ihrem Kind einen frechen Spitznamen gegeben. Sie bezeichnet ihre Tochter als "rotziges Baby". Dies hängt mit dem Vater des Kindes zusammen. Sowohl Mutter als auch Kind geht es gut, und Simpson liebt es, ihr Kleines online zu zeigen.

Werbung

DIE ONLINE-REAKTION 

Internet-Nutzer hatten viel über die unerwartete Schwangerschaft zu sagen. Für viele war es der schlimmste Albtraum. Einde Benutzerin teilte mit, dass sie dadurch ermutigt wurde, einen Schwangerschaftstest zu machen. Eine andere fügte hinzu: "Neue Angst freigeschaltet." 

Die Menschen baten auch darum, Fotos von Simpson, Tage vor der Geburt zu sehen. Viele applaudierten ihr dafür, wie sie mit dem Schock umging, andere wünschten ihr alles Gute. 

Internetnutzer reagieren auf Frau, die nicht wusste, dass sie schwanger ist und ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht hat | Quelle: TikTok/kaylanicolesimpson

Werbung

IHR LEBEN IST FÜR IMMER VERÄNDERT 

Eine Kommentatorin schrieb: "Ich hoffe, dass dich das Wochenbett gut behandelt." Trotz der verschiedenen Online-Kommentare hat sich  Simpson auf das neue Leben mit der Tochter gewöhnt.

In einem kürzlich erschienenen Video hat sie kurze Clips und Fotos ihres Babys geteilt. Simpsons Leben hat sich für immer verändert, aber laut dem TikTok-Profil scheint es sich zum Besseren verändert zu haben.  

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.