Inspirierende Stories

24. November 2021

Mann trifft einsames kleines Mädchen und entdeckt, dass sie die Tochter ist, von der er nicht gewusst hat – Story des Tages

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Am Bahnhof begrüßte Travis ein junges Mädchen, das ihn aus Werbespots im Fernsehen erkannte. Aber er wusste nicht, was er denken sollte, als das kleine Mädchen sagte, er sei ihr Vater. Dann tauchte seine Ex-Frau auf und schockierte ihn.

Travis kam zu spät zu seinem Zug, weil ein Reifen seines Fahrzeugs geplatzt ist. Er musste zu einem Geschäftstermin nach New Jersey, aber zum Glück hatte er noch ein paar Stunden übrig. Der nächste Zug würde in einer Stunde abfahren, also hatte er genug Zeit. Er beschloss, an der Pennsylvania Station zu warten und hoffte, noch in derselben Nacht in New York zu sein.

Als er sich nach anderen umsah, bemerkte er ein kleines Mädchen, das weinend auf einer der Bänke saß. Am Bahnhof war sonst niemand, also ging er auf sie zu.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

„Hey Kleines! Warum weinst du? Wo sind deine Eltern?," fragte er sanft. Das Mädchen sah auf und ihre Augen weiteten sich.

Wird geladen...

Werbung

"Du bist es!", rief das kleine Mädchen und lächelte. Travis war eine sollche Reaktion der Menschen nicht fremd. Er trat oft in Werbungen auf, um für sein Unternehmen zu werben, das eine App für Online-Nachhilfe entwickelte.

Travis ist nicht nur Mitbegründer, sondern wurde auch zum Gesicht ihrer Marketingkampagne. Jetzt war er in einigen New Yorker Stadtteilen eine kleine Berühmtheit. "Ah ja. Das bin ich, der den du auf der TV-Werbungen gesehen hast. Wie ist dein Name, kleines Mädchen?", fragte er.

„Mein Name ist Ava. Wo gehst du hin?", antwortete das kleine Mädchen.

„Ich fahre mit dem nächsten Zug nach New Jersey, Ava. Was ist mit dir? Wo gehst du hin?" 

Wird geladen...

Werbung

"Ich weiß nicht. Kann ich mit dir kommen?"

„Nein, Ava. Du kannst nicht mit Fremden weggehen, die du in der Öffentlichkeit triffst. Kennst du die Telefonnummer deiner Mutter? Ich kann sie für dich anrufen“, erkundigte sich Travis.

Wird geladen...

Werbung

„Aber du bist kein Fremder. Dein Name ist Travis, und ich kenne dich“, beharrte Ava.

„Du kennst meinen Namen, weil du mich im Fernsehen gesehen habst. Aber ich bin immer noch ein Fremder. Deine Mutter hat dir sicherlich beigebracht, vorsichtig zu sein, wenn du nach draußen gehst, oder? Aber nur weil du mich im Fernsehen siehst, heißt das nicht, dass du mich kennst“, erklärte Travis vorsichtig.

"NEIN! ICH KENNE DICH! Meine Mutter hat gesagt, dass du mein Vater bist“, beharrte Ava. Travis wurde für eine Sekunde blass und wusste nicht, was er sagen sollte.

„Es tut mir leid, Ava. Aber das ist unmöglich. Ich habe keine Kinder“, erklärte Travis schließlich.

Wird geladen...

Werbung

„Ja, das tust du. Ich bin deine Tochter. Warum bist du nicht früher zu mir gekommen?“, fragte Ava mit Tränen in den Augen.

Wird geladen...

Werbung

Travis wollte nicht mehr mitspielen. „Ich sage es dir, wenn du mir sagst, wo deine Mutter ist“, verhandelte er.

„Meine Mom ist … hmmm … oben, glaube ich“, begann Ava. "Ich wurde wütend auf sie und rannte weg."

„Aha, Ava. Das hättest du nicht tun sollen. Deine Mutter macht sich sicherlich jetzt große Sorgen um dich.“

„Sie wollte mir nicht sagen, wo DU warst. Ich habe sie angefleht, dich mit mir zu besuchen, aber sie wollte nicht“, war Ava hartnäckig.

Travis seufzte. Das kleine Mädchen wollte nicht aufgeben und bestand darauf, dass er ihr Vater war. "Was soll ich jetzt machen?", fragte sich Travis. Aber in diesem Moment hörte er, wie eine Frau verzweifelt Avas Namen rief.

Wird geladen...

Werbung

„Hier drüben“, winkte Travis der Frau zu, die beim Klang seiner Stimme angerannt kam. Und zum zweiten Mal am selben Tag war Travis schockiert.

„Ava! Du darfst mir nie wieder davonlaufen! Verstehst du?", sagte die Frau ernst und umarmte ihr Mädchen. Dann stand sie auf und sah Travis an. "Vielen vielen Dank, Herr. ICH…"

Wird geladen...

Werbung

"Candice?", unterbrach Travis und sah seine Exfrau verwirrt an.

„Travis… was machst du hier?“, fragte Candice nervös. Ava beschloss, sich in diesem Moment einzumischen.

„Siehst du, Mama? Ich habe Papa gefunden! Du würdest ihn nicht zu mir mitnehmen, aber ich habe ihn gefunden!“, jubelte die kleine Ava.

"Ist es wahr?", flüsterte Travis. Candice wandte den Blick von ihm ab. Sie hatten sich seit der Scheidung vor fünf Jahren nicht mehr gesehen. Travis arbeitete damals zu hart und fühlte sich vernachlässigt. Aber alles endete wegen seiner Sekretärin.

Candice sah, wie er und die Sekretärin sich zu nah kommen, um sich zu trösten, was sie dazu veranlasste, um eine Trennung zu bitten, während sie sich weigerte, Travis' Erklärung zu hören. 

Wird geladen...

Werbung

Die Wahrheit war, dass seine Sekretärin heftig mit ihm geflirtet hatte, also beschloss er, sie in eine andere Abteilung zu schicken. Aber seine Frau wollte keine Erklärungen oder Ausreden hören. Sie beendete die Dinge und seitdem gab es keine Kommunikation mehr zwischen ihnen.

Wird geladen...

Werbung

Jetzt, als sie Travis nach einer gefühlten Ewigkeit anstarrte, gab Candice zu: „Ja. Sie ist deine Tochter." 

Travis musste die Wahrheit wissen, also gingen sie in einen nahegelegenen Park. „Ich war zu wütend, als ich die Scheidung einreichte. Dann habe ich herausgefunden, dass ich schwanger bin und nicht wollte, dass die Dinge noch komplizierter werden, also habe ich es vor dir verschwiegen“, verriet Candice.

„Ich wäre da gewessen. Ich habe dich nie betrogen. Meine Sekretärin ist schon lange nicht mehr in der Firma, obwohl ich sie nicht sofort feuern konnte“, stellte Travis klar.

„Das weiß ich jetzt. Ich glaube, das wusste ich schon immer, aber ich brauchte eine Ausrede, um mit der ganzen Situation klarzukommen. Ich war nicht glücklich, Travis. Ich weiß, du musstest hart arbeiten, aber ich war ganz allein. Damals habe ich geglaubt, dass ich mehr brauche“, sagte seine Ex-Frau.

Wird geladen...

Werbung

"Ich verstehe. Aber ich möchte jetzt ein Teil von Avas Leben sein. Wirst du mich das machen lassen? Wohnst du hier in der Nähe?“

Wird geladen...

Werbung

„Ja, wir wohnen in der Nähe des Madison Square Parks. Ava macht sich schon so lange Gedanken über ihren Vater. Ich bin wirklich froh, dass das Geheimnis gelüftet ist. Lass uns einen Plan ausarbeiten, damit du in ihrem Leben sein kannst“, stimmte Candice zu. „Und… es tut mir leid, dass ich sie von dir ferngehalten habe.“

„Danke“, antwortete Travis. Er verabschiedete sich von beiden, weil er noch nach New Jersey reisen musste, versprach Ava aber, sie bald zu sehen.

Als er zurückkehrte, widmete sich Travis der Vater-Rolle für die kleine Ava und schließlich verliebten er sich wieder in Candice.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Wird geladen...

Werbung

  • Triff keine voreiligen, lebensverändernden Entscheidungen, wenn du von Emotional überwältigt bist. Candice hätte mit Travis reden sollen, bevor sie sich von ihm scheiden ließ, aber sie war verrückt von Emotionen.
  • Steig ein und übernehmen die Verantwortung. Sobald Travis herausfand, dass Ava seine Tochter war, war er da, um ihr Vater zu werden. 

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren. 

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, mag dir vielleicht diese über eine Frau gefallen, die entdeckte, dass sie 18 Jahre nach ihrer Scheidung immer noch verheiratet war.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung