Viral

20. November 2021

Adoptierte Frau, der gesagt wurde, dass ihre Mutter gestorben sei, ist 80 Jahre nach ihrer Geburt wieder mit ihr vereint

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Eine Frau glaubte bereits im hohen Alter, dass ihre leibliche Mutter tot sei, am Boden zerstört, dass sie sie nie wieder treffen würde. Was aber, wenn die Heilung für ihre Schmerzen nur ein paar Meilen entfernt wäre?

In den ersten 16 Jahren ihres Lebens glaubte Joanne Loewenstern, dass sie mit den Eltern, die sich um sie gekümmert haben, biologisch verwandt sei. Als sie 1954 16 Jahre alt wurde, wurde Joanne jedoch mitgeteilt, dass ihre leibliche Mutter während der Geburt gestorben war.

Jedoch flüsterte es in ihrem Bauch etwas anderes. Sie fand schließlich die Wahrheit heraus, als Joanne, die zu diesem Zeitpunkt 80 Jahre alt war, 2018 ein seltsames, aber aufschlussreiches Abenteuer begann.

Werbung

Joanne Löwenstern und Lillian Ciminieri. | Quelle: Twitter.com/raulbrindis

Dies alles begann, als sich die Schwiegertochter des 80-Jährigen, Shelley Loewenstern, entschloss, mithilfe der DNA-Test-Website Ancestry.com herauszufinden, was wirklich passiert ist. Shelley erklärte:

Werbung

„[Joanne] hatte Schmerzen und ich konnte es sehen. Sie sagte immer, ich weiß nicht, woher ich komme."

Schließlich bekam sie ein Match mit Samson Ciminieri, dem Sohn der damals 100-jährigen Lillian Ciminieri, und die Teile des Puzzles begannen sich zu stapeln. 

Shelley Löwenstern. | Quelle: Youtube.com/ WPTV News - FL Palm Beaches und Treasure Coast

Werbung

Als Joanne ihre 100-jährige leibliche Mutter traf, sagte ihr dieselbe Intuition, die ihr enthüllte, dass ihre Mutter noch am Leben ist, sofort, dass Lillian blutsverwandt war. Sie drückte aus:

"Ich sehe aus wie sie, die Augen, ich wusste, dass sie meine Mutter ist."

Sogar Joannes leiblicher Bruder Samson war erstaunt über die Ähnlichkeit der beiden. Der verwirrendste Aspekt dieser Geschichte ist, dass Joannes  Mutter bei der Geburt gesagt wurde, dass ihre kleine Tochter dabei gestorben sei. 

Samson Ciminieri. | Quelle: Youtube.com/ WPTV News - FL Palm Beaches and Treasure Coast

Werbung

Zu diesem Zeitpunkt lebte Lillian in einem Zentrum für betreutes Wohnen und litt an Demenz. Als sich Mutter und Tochter zum zweiten Mal trafen, malten sie gemeinsam Bilder aus, um die verlorene Zeit auszugleichen. 

Es war nicht schwer, sich zu treffen, weil Mutter und Tochter erstaunlicherweise relativ eng beieinander wohnten. Während Lillian in Port St. Lucie lebte, lebte ihre leibliche Tochter in Boca Raton, etwa112 Kilommeter voneinander entfernt. 

Werbung

Joanne war mehr als aufgeregt, ihre leibliche Mutter zu besuchen und so viel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen. Da sie so nahe beieinander leben, hoffen wir, dass die Tochter jeden Moment nutzt, mit ihrer Mutter zu verbringen, von der sie nicht einmal wusste, dass sie sie existiert.

Walter Macfarlane und Alan Robinson. | Quelle: Twitter.com/NYDailyNews

Werbung

Wie wir an dem schönen Wiedersehen zwischen dieser Mutter und ihrem lange verschollenen Kind erkennen können, ist der DNA-Test zu einem allmächtigen Werkzeug für diejenigen geworden, die nach unbekannten Familienmitgliedern suchen – zwei beste Freunde fanden heraus, wie mächtig die Verwirrung in den meisten Köpfen ist.

Walter Macfarlane und Alan Robinson lernten sich in der 6. Klasse kennen. Durch das gemeinsame Fußballspielen und den Versuch, sich beim Cribbage zu schlagen, knüpften sie eine lebenslange Bezeihung.

Werbung

Es stellte sich jedoch heraus, dass diese Verbindung tiefer ging als das gemeinsame Spielen. Fast sechs Jahrzehnte später, erfuhr dieses Duo, über f Ancestry.com, dass sie dieselbe DNA haben. Es stellte sich heraus, dass sie dieselbe leibliche Mutter haben und nicht nur beste Freunde, sondern Brüder sind.

Genau wie Joanne und ihre leibliche Mutter entschieden sich die beiden, so viel Zeit wie möglich zusammen zu verbringen, um gemeinsam zu reisen und ihre Ruhe zu finden. Während die Suche nach diesen beiden Familienmitglieder vorbei war, hatten ihre gemeinsamen Abenteuer gerade erst begonnen. 

Werbung