Viral

14. November 2021

Busfahrerin verschiebt jeden Morgen die Arbeit, um einem mutterlosen Mädchen bei ihren Bedürfnissen zu helfen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Ein 11-jähriges Mädchen hatte Mühe, sich die Haare zu machen und hatte niemanden, der ihr helfen könnte. Sie hatte ihre Mutter früh verloren, und ihr Vater ging normalerweise früh zur Arbeit. Eines Tages kam ihr eine freundliche Fremdin zu Hilfe.

Die besondere Bindung zwischen einer Mutter und ihrer Tochter ist so rein und stark, dass sie selbst die härtesten Prüfungen und die dunkelsten Stürme übersteht. Mütter genießen es, ihren Mädchen kleine Dinge beizubringen, einschließlich der Art und Weise, wie sie ihre Haare stylen, damit sie geschniegelt und gestriegelt wirken.

Leider hatte Isabella Pieri nie ein solches Privileg, da sie 2016 ihre Mutter Patricia Pieri an eine seltene Hirnerkrankung verlor. Sie wurde dann von ihrem Vater Philip Pieri erzogen, der in einem Supermarkt in der Nähe seines Hauses in American Fork, Utah arbeitete.

Werbung

Die Schulbusfahrerin Tracy Dean flechtet Isabella Pieris Haare. | Quelle: YouTube.com/NBC News

Als alleinerziehender Elternteil versuchte Philip sein Bestes, um auf sie aufzupassen und für sie da zu sein. Es gab jedoch eine Sache, mit der er Schwierigkeiten hatte und die er seiner kleinen Prinzessin nicht richtig beibringen konnte. Er erklärte:

Werbung

"Ich habe ihr ursprünglich nur einen Bürstenschnitt verpasst, weil ich nicht wusste, wie, und es war alles verheddert und ich konnte es für nichts ausbessern."

Wie sich herausstellte, wusste er nicht, wie er die Haare seiner Tochter erledigen sollte, und es gab auch niemanden, den er um Hilfe bitten konnte. Normalerweise ging er früh zur Arbeit, und Isabella hatte ihren Bürstenschnitt schließlich satt. Dann entschloss sie sich, selbst etwas zu unternehmen.

Werbung

Schon seit geraumer Zeit hatte sie die Dinge mit einem schnellen Bürsten und einem rauen Pferdeschwanz am Laufen gehalten. Im Jahr 2018 änderte sich das Leben des kleinen Mädchens jedoch, als sie ein etwas faszinierendes Geheimnis über ihre Schulbusfahrerin, die 47-jährige Tracy Dean, entdeckte.

Dean fuhr seit 10 Jahren einen Bus für Alpine School District. Eines Morgens merkte Isabella, wie Dean einem jungen Mädchen die Haare zu einem ordentlichen Zopf frisierte. Dann brachte sie den Mut auf, auf sie zuzugehen und zu fragen, ob sie auch ihre Haare stylen könnte.

Dean, die nicht nur eine gute Fahrerin war, sondern auch eine freundliche Person im Herzen und Mutter von 4 Kindern, erinnerte sich an die Erfahrung und teilte mit, wie sie es liebte, mit Kindern in Kontakt zu treten und sie wie ihre eigenen Kinder zu behandeln.

Werbung

Isabella Pieri kämpfte jeden Morgen damit, sich die Haare zu machen. | Quelle: YouTube.com/NBC News

Bald darauf fing Dean an, Isabellas Haare zu frisieren, genau wie sie es für die anderen Mädchen getan hatte. Sie brachte dem kleinen Mädchen sogar praktische Tipps und Tricks bei, damit sie selbst ein wenig fortschreiten konnte. Im Gespräch mit ABC News teilte Dean mit:

Werbung

"Sie stieg in den Bus ein und sagte: 'Ich habe mir die Haare gebürstet. Sieht es gut aus?' Ich sage: 'Du hast es toll gemacht.'"

Isabellas Vater erzählte Dean, wie glücklich und dankbar er dafür war, dass sie auftrat, um die Haare seiner Tochter zu machen. Er fügte auch hinzu, wie sehr er es liebte, seine kleine Prinzessin jeden Tag mit ihren wunderschönen Haaren zu sehen.

Die Schulbusfahrerin Tracy Dean umarmt Isabella Pieri. | Quelle: YouTube.com/NBC News

Gleichzeitig bemerkten auch Isabellas Lehrerinnen, wie ordentlich sie aussah und freuten sich, sie selbstbewusster denn je zu sehen. Tatsächlich braucht die Welt rücksichtsvollere Menschen wie Dean, die uns immer wieder mit ihrer Freundlichkeit überraschen. 

Werbung