Fahrer bemerkt kleines Mädchen allein an Landstraße im Wald, begreift rasch, dass sie Hilfe braucht

Frida Kastner
02. Jan. 2022
13:25
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein heldenhaftes kleines Mädchen erhielt eine Medal of Bravery vom kanadischen Gouverneur für die Mühen, die sich auf sich nahm, um ihren kleinen Bruder und ihre Mutter nach einem schrecklichen Unfall 2015 das Leben zu retten.

Werbung

Man kann nicht jeden Tag eine wahrhaft mutige Tat beobachten. Solche Geschichten werden jedoch noch eindrucksvoller, wenn kleine Kinder die Held*innen spielen und auf brillante Weise den Tag retten.

Die Geschichte über das wundersame Überleben der Shymanski Familie dreht sich um die kleine Lexi, die genau im rechten Moment handelte, um ihre Mama und ihren kleinen Bruder zu retten, nachdem sie mit ihrem SUV einen schrecklichen Unfall in den kanadischen Rocky Mountains gehabt hatten.

Die Frau des Fahrers neben einem Schnappschuss von Lexi, die beide halfen, Angelas und Peters Leben zu retten. | Quelle: YouTube.com/Inside Edition

Werbung

DER TRAGISCHE UNFALL

Angela Shymanski fuhr am 8. Juni nach Prince George, nachdem sie mit ihren 2 Kindern, der 5-jährigen Lexi und dem 10-Wochen alten Peter, nachdem sie in Calgary Urlaub gemacht hatten. Plötzlich kam ihr SUV von der Fahrbahn ab und stürzte einen mehr als 10 Meter langen Abhang hinab. Sie sagte:

"Es ist ein Tag, den ich nie vergessen werde und ich bin immer noch erstaunt von dem, was geschehen ist."

Die zweifache Mutter erklärte, dass sie ein Schlaflied angemacht hatte, damit ihre Kinder einschlummern würden, doch sie selbst schlief ein. So kam es, dass ihr Wagen von der Fahrbahn abkam und im westlichen Alberta in Kanada einen Abhang herunterrollte.

Werbung

DIE WAHRE HELDIN

Angela verlor während des tragischen Unfalls das Bewusstsein und brach sich den Rücken, einige Rippen und erlitt innere Verletzungen. Das Schluchzen ihres kleinen Bruders weckte Lexi, die beschloss, die Initiative zu ergreifen, nachdem sie ihre Mutter nicht hatte wecken konnte.

Werbung

Lexi schaffte es nicht nur, sich selbst aus ihrem Kindersicherheitsgurt zu befreien, sie kletterte auch noch barfuß den steinigen Abhang hinauf, um an der Straße nach Hilfe Ausschau zu halten.

Ihre winkenden Hände machten einen Fahrer und seine Frau auf sie aufmerksam, die sofort anhielten, um dem kleinen Mädchen zu helfen. Zum Glück war der Fahrer versiert in erster Hilfe und hatte Training für Notsituationen erhalten, was es ermöglichte, Angelas und Peters Leben zu retten.

Angela im SUV kurz bevor er den Abhang herunterrutschte. | Quelle: YouTube.com/Inside Edition

Werbung

ZUR HILFE EILEN

Angela und Lexi wurden per Helikopter in das Alberta Krankenhaus in Edmonton gebracht. Der kleine Peter wurde später mit dem Krankenwagen abtransportiert und am Gehirn operiert, um eine Schwellung zu lindern. Angela erinnerte sich:

"Peters Genesungsprozess schreitet voran, dank der Kinderärzt*innen und Neurologi*innen und den Behandlungen, die sie uns geben konnten und die ihm die besten Chancen gaben."

Um Angelas innere Blutungen zu stoppen, musste ihre Milz entfernt und einige ihrer Organe repariert werden. Zum Glück hatte Lexi nur einige Kratzer am Kinn davongetragen. Angela erfuhr später, dass ihr Herz beim Fahren wegen eines unentdeckten Herzfehlers aufgehört hatte zu schlagen.

Werbung

Lexis Vater Travis hat Tränen in den Augen, als er sich an die mutige Tat seiner Tochter erinnert. | Quelle: YouTube.com/Inside Edition

DER WEG ZUR GESUNDUNG

Der Weg zur Gesundung war für die Shymanskis jedoch lang und schwer, vor allem für Lexis Vater, Travis Shymanski. Er musste seinen Job aufgeben, um sich um seine 2 Kinder und seine Frau zu kümmern, die im Rollstuhl saß.

Werbung

Ihre Lieben starteten eine Spendenkampagne, um die medizinischen und Unterhaltskosten zu decken, doch die Shymanskis mussten das Trauma des schrecklichen Unfalls überwinden. Die kleine Lexi erlitt posttraumatisches Stress-Syndrom, das einen Großteil ihrer Kindheit überschattete.

Ihr kleiner Bruder Peter brauchte eine Weile, um sich von der Kopfverletzung zu erholen und ihre Mutter kämpfte Jahre, um wieder laufen zu können. Mit der Zeit konnten die Shymanskis aus dem Unfall Kraft schöpfen und schätzten ihre gemeinsame Zeit als Familie mehr.

Lexi mit ihrem Bruder Peter und Mama Angela. | Quelle: YouTube.com/Inside Edition

Werbung

EHRENORDEN FÜR MUT

Angela sagte auch, dass sie ihrer kleinen Prinzessin unheimlich dankbar sei, dass sie ihnen nach dem Unfall das Leben gerettet hatte, ohne die Auswirkungen ihrer Tat genau zu begreifen. Über die Interessen und Passionen ihrer Tochter sagte sie 2020:

"Sie hat einen Kurs über das allein zu Hause Sein und einen erste Hilfe Kurs absolviert, das interessiert sie einfach. Da ist etwas Besonderes an Lexi, seit sie vor 5 Jahren diese Heldentat vollbracht hat."

Es besteht kein Zweifel, dass Angela und Peter ohne Lexi und den guten Samariter, der anhielt, um ihr und ihrer Familie zu helfen, den furchtbaren Unfall nicht überlebt hätten. Lexi erhielt sogar eine Medal of Bravery des Generalgouverneurs für ihre mutige Tat.

Werbung

Lexi zeigt ihre Medal of Bravery die sie vom Generalgouverneur erhielt. | Quelle: YouTube.com/Inside Edition

EINE WEITERE HELDIN

Es scheint, dass die kleine Lexi nicht die einzige Superheldin ist, die mit ihrem Mut und ihrer Stärke den Tag gerettet hatte. Ein weiteres 5-jähriges Mädchen rettete ihre Mutter vor dem Ertrinken, nachdem sie in einem Pool in Taft, Texas im März 2016 einen Krampfanfall erlitt.

Werbung

Tracy Anderwald plantschte fröhlich im Pool im Garten, als sie plötzlich bewusstlos wurde. Ihre Tochter Allison tauchte sofort ins Wasser und schob ihre Mutter an die flache Seite des Pools. Sie schwimmt seit sie 2 Jahre alt ist.

Anderwald erfuhr von der Heldentat ihrer Tochter, nachdem sie im Krankenhaus erwacht war. Die phänomenalen Geschichten über Lexi und Allison lehren uns, dass man nur ein großes Herz braucht, um jemandem zu helfen, weil wahre Stärke von innen kommt.

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.