Farrah Fawcett wurde mit dem kranken Ryan O'Neal vereint und bekam auch Krebs – Er hat sie bis zu ihrem Tod gepflegt

Edita Mesic
27. Okt. 2021
13:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Im Juni 2009 verlor die Welt Farrah Fawcett an Krebs. Bevor sie im Alter von 62 Jahren starb, hatte sie sich wieder mit ihrer langjährigen Liebe Ryan O'Neal verbunden. Bei Fawcett wurde einige Jahre vor ihrem Tod Krebs diagnostiziert und sie kämpfte bis zum Ende gegen die Krankheit.

Werbung

Knapp drei Jahre nach ihrem Tod wurde bei O'Neal Prostatakrebs im Stadium 4 diagnostiziert. Dies wäre nicht sein erster Kampf gegen Krebs, da bei ihm in der Vergangenheit Leukämie diagnostiziert worden war.

Jahre nach ihrem Tod vermisst O'Neal Fawcett immer noch und kann sich an die kostbare Zeit erinnern, die er mit ihr verbracht hat. Ihre Liebesgeschichte war einzigartig und sie waren bereit, dafür zu kämpfen.

Foto von Farrah Fawcett und Ryan O'Neal bei der After-Party zu "Malibus Most Wanted" am 10. April 2003 in Los Angeles. | Quelle: Getty Images

Werbung

ÜBER FARRAH FAWCETT

Fawcett wurde 1947 in Texas geboren und wurde immer zu einem der schönsten Mädchen ihrer Schulen gewählt. An der University of Texas begann sie ein Studium der Mikrobiologie, bevor sie ihren Studiengang zum Hauptfach Kunst wechselte.

Da sie so eine Schönheit ist, wurde sie sehr früh von Agenten entdeckt und zog erst 1968 nach Hollywood, um die Unterhaltungsindustrie auszuprobieren.

Werbung

Mit 21 hatte sie bereits einen Vertrag über 290 Euro pro Woche unterschrieben und trat in Werbespots auf. Von der Werbung wechselte sie zum Film und bekam schnell viele kleine Rollen im Fernsehen.

Kurz darauf lernte sie den Schauspieler Lee Majors kennen, einen Schauspielerkollegen, der sie am 28. Juli 1973 heiratete. 1979 trennte sich das Paar und die Scheidung war am 16. Februar 1982 rechtskräftig.

Werbung

Berührt von ihrer Anmut und Lebendigkeit besetzt Produzent Aaron Spelling sie als eine der drei Agenten in der Serie "Charlie's Angels". Sie agiert an der Seite von Kate Jackson und Jaclyn Smith.

Sie wurde jedoch zur Heldin der Serie und gewann sogar einen People's Choice Award als Lieblingsdarstellerin in einem neuen Fernsehprogramm. Die Fans liebten sie so sehr, dass ihre Frisur bis in die 80er Jahre zum Trend wurde.

Werbung

Mit 50 schockierte sie die Fans, als sie in der Juli-Ausgabe 1997 des Playboy erschien und die Ausgabe zur Zeit des Magazins zur meistverkauften Ausgabe machte.

Im Jahr 2006 wurde bei ihr Analkrebs diagnostiziert, und Hoffnungen und Enttäuschungen prägten ihre Reise. Im Jahr 2007 teilten ihr die Ärzte mit, dass sie sich nach der Entfernung ihres Tumors in einer vollständigen Remission befinde.

Werbung

Ihre Freude ist jedoch nur von kurzer Dauer, da kaum ein paar Monate später ihr Krebs, dann im Stadium 4, ihre Leber metastasierte. Vor ihrem Tod war sie eine Kämpferin und war offen für alles, was sie heilen konnte.

Trotz ihres Kampfes traten neue Tumore auf und verschlechterten ihren Gesundheitszustand rapide bis hin zu einem Krankenhausaufenthalt. In ihren letzten Tagen verbrachte sie mehr Zeit im Bett und ruhte sich, während ihre Freundes sie besucht haben.

Werbung

Sie verlor ihre Haare, blieb aber die ganze Zeit positiv und gab den Kampf am 25. Juni 2009 schließlich auf. Bevor sie starb, drehte sie einen Dokumentarfilm mit dem Titel "Farrah's Story".

Der Dokumentarfilm handelt davon, wie sie mit Krebs und der Behandlungen lebte. Ein weiterer Dokumentarfilm über ihr Leben tauchte auf und hieß "Farrah Fawcett Forever". Sie hatte auch eine selbsternannte Stiftung zur Krebsbekämpfung gegründet.

Werbung

ÜBER RYAN O'NEAL

Der legendäre Hollywoodstar staam von Eltern, die ebenfalls in der Unterhaltungsindustrie tätig waren. Sein Vater war ein Drehbuchautor, seine Mutter eine Schauspielerin.

Er begann 1960 mit der Schauspielerei, wurde aber berühmt, nachdem er in der Fernsehserie "Peyton Place" auftrat. Er brach international auf, als er 1970 in dem Film "Love Story" mitspielte.

Ryan O'Neal posiert für ein Porträt bei der Farrah Fawcett Foundation präsentiert die 1. jährliche Tex-Mex-Fiesta am 9. September 2015 in Beverly Hills. | Quelle: Getty Images

Werbung

Er hatte eine Reihe von Auftritten auf der großen Leinwand und spielte sogar an der Seite seiner Tochter Tatum im Film "Paper Moon". Mit diesem Film hat seine Tochter Geschichte geschrieben.

Mit 10 wurde sie die jüngste Person, die einen Oscar in der Geschichte der Academy Awards gewann. Neben der Schauspielerei hatte er auch eine Ausbildung zum Golden Gloves Boxer gemacht.

Werbung

In den frühen 70er Jahren war O'Neal so gut in der Schauspielerei, dass er nach Clint Eastwood zum zweitbeliebtesten Star der Vereinigten Staaten gewählt wurde.

1975 erhielt er für seine Rolle in "Barry Lyndon" den Harvard Lampoon Award als schlechtester Schauspieler des Jahres. Seine Karriere erholte sich nie von der gemischten Reaktionen dieses Films.

Ryan O'Neal als Gaststar in der "The Brain in the Bot"-Folge von BONES im Jahr 2016. | Quelle: Getty Images

Werbung

FAWCETT UND O'NEAL

Während seiner Abwesenheit hatte Majors seinen Freund O'Neal gebeten, mit seiner Frau Fawcett zum Essen auszugehen. O'Neal sah dies als eine seltsame Bitte an.

Vor der Anfrage hatte das Paar einige Tage zuvor Zeit mit O'Neal verbracht. Sie gaben bekannt, dass ihre Ehe vorbei war, obwohl O'Neal dachte, dass sie zusammen großartig aussahen.

Ryan O'Neal, Sohn Redmond und Farrah Fawcett, als sie ihren Stern auf dem Hollywood Walk of Fame empfängt. | Quelle: Getty Images

Werbung

Anstatt sie zum Essen einzuladen, lud er sie zu einem Konzert ein. Majors war jedoch mit dem Ausflug nicht mehr einverstanden und fing sogar an, O'Neal zu warnen, dass er sich von seiner Frau fernhalten solle.

Nach ihrer Scheidung von Majors hatte Fawcett viele Jahre lang eine Liebesbeziehung mit O'Neal. Sie waren über 30 Jahre als Freunde und Liebhaber unzertrennlich. Zusammen bekammen die Turteltauben 1985 einen Sohn, Redmond.

Sie waren in den frühen Tagen ehrlich über ihre Beziehung und enthüllten, dass obwohl ihre Ehe nicht mehr funktioniert, sie sich aber nicht trennen werden.

Werbung

Sie verliebten sich in einander, als Fawcett noch mit Majors verheiratet war. Nach ihrer Scheidung von Majors vereinigten sie sich, aber die Turteltauben trennten sich 1998, nachdem Fawcett ihn beim Betrug erwischt hatte.

Sie kamen 2001 wieder zusammen, nachdem bei O'Neal Leukämie diagnostiziert wurde. Mit der Zeit ging es ihm besser, da sein Zustand nicht lebensbedrohlich war, aber sie blieben zusammen.

Werbung

Als auch bei Fawcett Krebs diagnostiziert wurde, blieb O'Neal bis zur letzten Sekunde an ihrer Seite. Laut engen Freunden hatte er ihr sogar einen Heiratsantrag gemacht, während sie im Krankenhaus war, sie akzeptierte, aber leider hatten sie keine Zeit.

Als der Priester im St. John's Hospital eintraf, um sich ihnen anzuschließen, war er zu spät. In ihren letzten Minuten hielt er ihre Hände.

Werbung

Im Jahr 2011 gab der Schauspieler bekannt, dass er schockiert war, als ihm die Ärzte sagten, dass er Prostatakrebs im Stadium 4 habe. Er hat jedoch das Glück, dass sie es früh entdeckt hatten.

Jahre nach ihrem Tod sagte er, dass es keinen Tag gab, an dem er sie nicht liebte. Sie hatten eine tiefe Liebe und pflegten eine tiefe Verbindung zueinander und O'Neal lobte sie als eine Kämpferin, die tapfer sich durch das Leben geschlagen hat. 

Werbung