Sohn besucht alte Mutter zum ersten Mal seit 15 Jahren, findet aber nur noch Ruinen ihres Hauses vor - Story des Tages

M. Zimmermann
19. Okt. 2021
17:45
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Mann kehrt nach 15 Jahren in seine Heimatstadt zurück, um seine Mutter zu besuchen, und findet ihr Haus in Trümmern vor, und niemand weiß, ob sie überhaupt noch am Leben ist.

Werbung

Jason Warner war fest entschlossen, ein erfolgreicher Mann zu werden, ein reicher Mann, aber das war in Oberlin Ohio, einer Stadt mit 4000 Einwohnern, nicht zu erreichen. Sobald er die Schule abgeschlossen hatte, packte Jason seine Koffer und ging.

Sein Vater war gestorben, als Jason noch klein war, und er war von seiner Mutter Rose aufgezogen worden. Jason hatte keine Geschwister, die er zurücklassen musste, und er war sich sicher, dass Rose gut zurechtkommen würde. Außerdem hatte er sein Leben zu leben.

Das Haus seiner Kindheit lag in Trümmern | Quelle: Shutterstock

Werbung

Die Dinge liefen ziemlich genau so, wie Jason sie geplant hatte. Er schloss sein Jurastudium als Klassenbester ab und bekam eine Stelle in einer angesehenen Kanzlei angeboten. In seiner ersten Woche lernte er die Tochter des Chefs kennen, und seine Zukunft war gesichert.

Mary Beth Harrow verliebte sich in den jungen Anwalt, und was Mary Beth wollte, bekam Mary Beth. Jason war begeistert. Mary Beth war hübsch genug, sie war reich, und ihr Vater förderte seine Karriere.

Es war alles perfekt, und es wurde noch besser, als Jason und Mary Beth heirateten und Zwillinge bekamen - einen Jungen und ein Mädchen. Jason hatte sich selbst nie als väterlichen Typ gesehen, aber er verliebte sich in seine Kinder.

Werbung

Jason wollte mehr vom Leben als das, was er in einer Kleinstadt bekommen konnte | Quelle: Unsplash

Er konnte sich ein Leben ohne Rita und Roy einfach nicht vorstellen. Jede freie Minute verbrachte er mit seiner Familie. Aber während Roy und Rita froh waren, ihren Vater ständig im Haus zu haben, war Mary Beth nicht begeistert.

Werbung

Sie stellte fest, dass der neue väterliche Jason sie langweilte, und reichte bald die Scheidung und das Sorgerecht für die Kinder ein. Jason war am Boden zerstört. Er kämpfte mit allen Mitteln um seine Kinder, aber sein Schwiegervater war ein mächtiger Mann, und er verlor.

Jason lag in seinem Hotelzimmer auf dem Bett und fühlte sich am Boden zerstört und leer. Dann dachte er: "Hat sich meine Mutter so gefühlt, als ich sie verlassen habe? Ist es das, was ich ihr angetan habe?" Ihm wurde klar, dass es fünfzehn Jahre her war, dass er weggegangen war, und dass er sich nicht ein einziges Mal bei seiner Mutter gemeldet hatte. 

Jason wurde ein erfolgreicher junger Anwalt | Quelle: Unsplash

Werbung

Früh am nächsten Morgen saß Jason im Flugzeug nach Cleveland, dann mietete er sich ein Auto und fuhr nach Oberlin. Er war aufgeregt, als er diese vertrauten Straßen entlangfuhr. Er konnte es kaum erwarten, Rose zu sehen und ihr von ihren Enkelkindern zu erzählen.

Doch als er vor dem Haus seiner Kindheit anhielt, erlebte er einen schrecklichen Schock. Wo einst das schöne Haus gestanden hatte, waren nur noch Ruinen. Das Dach war weg, abgerissen, und der Inhalt der Zimmer quoll heraus.

Jason rannte zum Nachbarhaus und läutete. "Bitte", keuchte er. "Rose Warner, wo ist sie?"

Jason heiratete die Tochter seines Chefs | Quelle: Unsplash

Werbung

"Rose?", fragte der Mann. "Roses Haus wurde vor zwei Jahren von einem Tornado zerstört ... Ich weiß nicht, was mit ihr passiert ist."

Jason klopfte an die Türen aller Häuser in der Nachbarschaft, aber niemand wusste, was aus Rose geworden war. Verzweifelt ging er zur Polizeiwache und bat darum, mit dem Sheriff zu sprechen.

Die Familie ist das, was wir haben, wenn alles andere weg ist.

Zu seiner Überraschung erkannte er Harry Tarbell, einen alten Schulfreund. "Harry!", rief Jason. "Ich hoffe, du kannst mir helfen, ich bin verzweifelt! Ich bin zum Haus meiner Mutter gegangen und es ist völlig zerstört. Keiner scheint zu wissen, ob sie überhaupt noch lebt!"

Werbung

Jason war ein hingebungsvoller Vater | Quelle: Unsplash

"Hey Jason", Harry schüttelte seine Hand. "Wie lange ist es her? Fünfzehn Jahre?"

"Ja, so ungefähr ..." Jason war ungeduldig. "Wegen meiner Mutter..."

Werbung

"Lass mich mal sehen..." Harry setzte sich an einen Computer und sah in einer Namensliste nach. "Nun, sie ist nicht in der Stadt. Einige der Leute, die ihr Zuhause verloren haben, wurden nach Pennsylvania umgesiedelt, vielleicht war deine Mutter eine von ihnen."

Jason spürte, wie sich sein Herz mit neuer Hoffnung füllte. "Danke, Harry", rief er. An diesem Nachmittag setzte sich Jason mit der Stiftung in Verbindung, die gefährdeten Menschen bei der Umsiedlung geholfen hatte.

Jasons Frau hat ihn verlassen und die Kinder mitgenommen | Quelle: Unsplash

Werbung

Obwohl sie Roses Namen nicht auf ihrer Liste hatten, riet die Stiftung Jason, drei Einrichtungen für betreutes Wohnen zu kontaktieren, die Flüchtlinge aus Ohio aufgenommen hatten. In der nächsten Woche ging Jason allen möglichen Hinweisen nach, aber Rose war nirgends zu finden.

Aber Jason war noch nicht bereit, aufzugeben. Er beschloss, noch einmal ganz von vorne anzufangen und zu sehen, ob er einen neuen Hinweis auf den Verbleib seiner Mutter finden konnte. Seine erste Anlaufstelle war das Büro des Sheriffs, aber Harry war nicht da.

Der Beamte in der Zentrale sagte Jason, dass Harry zu Hause sei. Jason erinnerte sich daran, wo Harry früher gewohnt hatte, also fuhr er zu seinem alten Zuhause. Er parkte sein Auto vor dem Haus und wollte gerade klopfen, als er eine Stimme hörte, die er überall wiedererkennen würde: Es war Rose!

Werbung

Jason hämmerte an die Tür. "Mach auf", schrie er. "Du hast mich angelogen, du hast meine Mutter!"

In diesem Moment erinnerte sich Jason an seine Mutter | Quelle: Unsplash

Werbung

Harry öffnete die Tür, und hinter ihm sah Jason seine Mutter, die so viel älter und gebrechlicher aussah, als er sie in Erinnerung hatte. "Mama!", rief er und stieß Harry zur Seite.

Jason umarmte seine Mutter, die weinte und seinen Namen flüsterte, dann wandte er sich an Harry. "Du hast mich angelogen!", sagte er wütend. "Du hast mich auf eine wilde Verfolgungsjagd geschickt und dabei hattest du meine Mutter genau hier!"

Harry senkte den Kopf. "Ich hätte nicht gedacht, dass du noch viel weiter suchen würdest. 15 Jahre lang hast du dich nicht um sie gekümmert..."

"Ich habe einen Fehler gemacht, Harry", gab Jason zu.

Werbung

Der Sheriff war ein alter Freund | Quelle: Pexels

"Weißt du, Jason", sagte Harry verbittert, "ich habe meine Mutter verloren, als ich noch ein Junge war, aber du hast deine weggeworfen, weil du nicht wusstest, was eine Familie für ein Schatz ist."

Werbung

"Das weiß ich jetzt, Harry. Ich verspreche dir, ich habe meine Lektion gelernt", sagte Jason.

"Jason", sagte Rose sanft. "In den letzten 15 Jahren war Harry freundlich und liebevoll wie ein Sohn, und vor zwei Jahren hat er mich aufgenommen. Er ist so sehr mein Sohn wie du, und ich werde ihn nicht verlassen."

Jason weinte. "Oh Mama, es tut mir so leid, dass ich meine Kinder verlieren musste, um zu verstehen, was ich getan habe! Ich brauche eine Familie, Mama, ich brauche dich!"

Jasons Mutter war hocherfreut, ihn wiederzusehen | Quelle: Pexels

Werbung

Harry trat vor und legte eine sanfte Hand auf Jasons Schulter. "Du hast eine Familie. Du hast deine Mutter, und wenn du mich lässt, kann ich sowohl dein Bruder als auch dein Freund sein."

Jason ging zurück nach Boston, um in der Nähe seiner Kinder zu sein, aber er besuchte jeden Monat seine Familie in Ohio - seine Mutter und seinen Bruder. 

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Die Familie ist das, was wir haben, wenn alles andere weg ist. Jason entdeckte den Wert der Familie, als er alles verlor, wofür er so hart gearbeitet hatte.
  • Was eine Familie ausmacht, sind Liebe und Freundlichkeit. Rose wurde von ihrem Sohn im Stich gelassen, aber Harry liebte und schätzte sie wie die Mutter, die er verloren hatte. 
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch diese Geschichte über eine Frau, die in ihrer zukünftigen Schwiegertochter ihre lang verloren geglaubte Tochter zu erkennen glaubt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung