Über AM
Promis

14. Oktober 2021

"Grease"-Star Jeff Conaway plante nach einem verheerenden Unfall ein Jahr vor seinem Tod seine eigene Beerdigung

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Nachdem Jeff Conaway jahrelang mit Drogenmissbrauch zu kämpfen hatte, plante er seine eigene Beerdigung und wollte zu Hause sterben. Das Schicksal hatte jedoch einen anderen Plan für den "Grease"-Star vorbereitet.

Eine Drogensucht aufzugeben ist keine leichte Aufgabe, und der verstorbene Schauspieler und Sänger Jeff Conaway wusste es aus erster Hand. Obwohl er professionelle Hilfe bekam – und sogar mit Hilfe von John Travolta – war es nicht genug.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

AUFSTIEG UND UNTERGANG

Conaway wurde im Oktober 1950 geboren und begann bereits als Kind mit der Schauspielerei und debütierte mit 10 Jahren am Broadway. Im Laufe der Zeit kam er mit Modeln, Werbespots und Spielen in einer Rockband über die Runden.

Seine Schauspielkarriere schoss in den späten 70er und frühen 80er Jahren in die Höhe, insbesondere nachdem er Kenickie, John Travoltas Kumpel auf der Leinwand, in "Grease" dargestellt hatte. Kurz nachdem der Film im Juni 1978 in die Kinos kam, trat Conaway in "Taxi" neben Andy Kaufman, Christopher Lloyd und anderen Hollywoodstars auf.

Leider begannen seine Karriere und sein Leben auseinanderzubrechen, nachdem er von Kokain, Alkohol und Schmerzmitteln abhängig wurde. Er führte sein Drogenproblem einmal darauf zurück, als Kind missbraucht worden zu sein und mit chronischen Schmerzen nach einer Rückenverletzung umzugehen.

Wird geladen...

Werbung

SICH ERHOLEN

Conaways Probleme waren so schwerwiegend, dass der Suchtspezialist Dr. Drew Pinsky ihn zur Behandlung überwies, als er 2005 versuchte, am "Celebrity Fit Club" teilzunehmen.

Wird geladen...

Werbung

Damals sagte er Dr. Pinsky, dass er wisse, dass er in sechs Monaten sterben würde. Er tat es zum Glück nicht, aber er konnte auch nicht besser werden. Drei Jahre später trafen sich Conaway und Dr. Pinsky in "Celebrity Rehab" wieder.

Travolta, ein bekannter Scientologe, konnte ihn nicht mehr zusehen, wie er sein Leben verschwendete und stellte ihn [Scientology] vor.

Wird geladen...

Werbung

Der Spezialist wies darauf hin, dass einer der Gründe, warum es Conaway so schwer fiel, seine Sucht zu bekämpfen, seine Freundin Victoria Spinoza (auch bekannt als Vikki Lizzi) war.

Dr. Pinsky glaubte, Spinoza habe mit Conaway Drogen genommen und sie auch ins Behandlungszentrum gebracht, als er das erste Mal in der Reha war. Um das zu vermeiden, begrenzte er die Zeiten, in denen Spinoza ihren Freund besuchen konnte.

Wird geladen...

Werbung

Ebenfalls im Jahr 2008 trat Conaway in der Show von Howard Stern auf und gestand, dass er mehr als 20 Mal versucht hatte, sich mit Tabletten das Leben zu nehmen. Ein paar Monate nachdem er "Celebrity Rehab" verlassen hatte, behauptete er, Scientology habe ihn vor der Sucht bewahrt.

Conaway erklärte, dass Travolta, ein bekannter Scientologe, nicht mehr ihn zusehen konnte, wie er sein Leben verschwendete und führte ihn in das von L. Ron Hubbard erfundene Glaubenssystem ein.

Wird geladen...

Werbung

RÜCKFALL UND UNFALL

Seine Sucht blieb fast zwei Jahre lang aus dem Rampenlicht, doch im Januar 2010 erlitt er einen Rückfall. Spinoza gab bekannt, dass Conaway in seinem Haus einen drogenbedingten Sturz erlitt, bei dem er schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Der verstorbene Schauspieler brach sich Hüfte, Arm und Nacken und hatte eine Gehirnblutung, sodass er operiert werden musste. Spinoza gab zu, dass die Situation ihres Freundes "verheerend" war. Sie fügte hinzu:

“Ich habe versucht, ihn vor sich selbst zu retten, indem ich versucht habe, ihm Hilfe zu holen... Er will zu Hause sterben. Er weiß, dass die Medikamente ihn töten. Er kann darauf nicht verzichten.”

Wird geladen...

Werbung

Conaways Freundin sagte auch, seine Sucht sei so schlimm geworden, dass er seine Beerdigung bereits geplant habe. Er wollte eine Wikinger-Beerdigung: auf ein Boot gelegt, angezündet, aufs Meer geschickt.

Wird geladen...

Werbung

Zum Glück schaffte es der "Taxi"-Darsteller nach dem Unfall aus dem Krankenhaus, brauchte aber Physiotherapie, um seine Mobilität wiederzuerlangen. Er machte seine Drogenprobleme für den Unfall verantwortlich und dachte auch an Selbstmord.

Wird geladen...

Werbung

SEIN TOD

Am 11. Mai 2011 wurde Conaway bewusstlos in seinem Haus aufgefunden und sofort ins Encino Tarzana Medical Center gebracht. Nach Angaben seines Managers Phil Brock wurde der Schauspieler fast zehn Stunden ohnmächtig, bevor er gefunden wurde.

Im Krankenhaus legten ihn die Ärzte in ein medizinisch induziertes Koma, um ihn vom “Zappeln” abzuhalten, und ihm bei der Bekämpfung einer Lungenentzündung und einer Blutinfektion zu helfen.

Wird geladen...

Werbung

Obwohl die Berichte über eine Überdosis von Medikamenten falsch waren, muss darauf hingewiesen werden, dass er aufgrund seines starken Drogenkonsums nicht bemerkte, wie krank er war und früher medizinische Hilfe erhalten sollte.

Am 27. Mai 2011 wurde Conaway von den lebenserhaltenden Maßnahmen abgesetzt und starb an den Folgen einer Lungenentzündung. Er war 60 Jahre alt.

Wenn du oder jemand, den du kennst Suizid-Gedanken hat, wende dich bitte an die Telefon-Seelsorge, die sich verstärkt mit der Suizidprävention beschäftigt. Die Hotline ist 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr erreichbar. Diese erreicht man per Chat oder unter den Nummern: 0800 / 111 0 111, 0800 / 111 0 222 oder unter 116 123.  

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.