Über AM
Leben

20. September 2021

Witwe trägt Hochzeitskleid zur Gedenkstätte des 11. Septembers, um verstorbenen Mann zu ehren

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Das Leben einer Frau wurde durch den 11. September für immer verändert. Die tragischen Ereignisse verwandelten die glücklich  frisch Verheiratete in eine trauernde Witwe. Dieses Jahr trug sie ihr Hochzeitskleid, um seinen Tod zu ehren.

Vor 20 Jahren verlor Monica Iken die Liebe ihres Lebens, Michael, einen Aktienhändler, der im zweiten Turm arbeitete, der angegriffen wurde. Zwei Jahrzehnte lang lag ihr weißes Kleid in einer Schachtel. 2021 jedoch beschloss sie, es abzustauben und noch einmal anzuziehen.

Sie erzählte, dass das Kleid zu tragen eine Aussage über ihr Leben vor dem Attentat sei. Laut Iken sagte es: "Ich war glücklich verheiratet, als er starb. Und ich freute mich darauf, eine Familie zu gründen."

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

SEIN ANDENKEN EHREN

Sie wischte sich einige Tränen fort, als sie erklärte, dass sie das Kleid ihm zu Ehren trüge. Sie hat seitdem zwar wieder geheiratet und Kinder bekommen, aber sie sagte: "wir können unser Leben leben, aber ich habe immer die Erinnerung an ihn."

Wird geladen...

Werbung

In dem langen weißen Kleid legte sie Blumen und ein Foto der Hochzeit in den reflektierenden Wasserbecken am Mahnmal des 11. Septembers nieder. Iken war eine der lautesten Stimmen, als die Zeit kam, die Stätte des Unglücks neu zu bebauen.

Wird geladen...

Werbung

"MAN KOMMT NICHT DARÜBER HINWEG"

Sie weigerte sich, zuzulassen, dass die Stadt auf dem "heiligen Boden" etwas neues zu errichten. Dank Menschen wie ihr haben zukünftige Generationen etwas Physisches, auf das sie zurückblicken können, um sich an den tragischen Tag erinnern zu können.

Iken und ihr Mann waren kaum ein Jahr verheiratet, als er ums Leben kam. Dennoch sagte sie, dass der Verlust immerwährend sei. Iken fügte hinzu: "du kommst nicht darüber hinweg. Du kommst an. Du richtest dich in dem Leben ein, das für dich gewählt wurde."

Wird geladen...

Werbung

IKEN KÄMPFTE FÜR DIE GEDENKSTÄTTE

Der damalige New Yorker Gouverneur, George Pataki, beschrieb Iken als "hartnäckig" und "unnachgiebig". Als die Leute sagten, sie solle loslassen, weigerte sie sich, zuzulassen, dass irgendjemand "Bulldozer über die weinenden Seelen" fuhr.

Er fügte hinzu, dass die Gedenkstätte in Teilen auf ihr Konto gehe. Nun sei es ein Ort, der verhindere, dass die Opfer vergessen würden.

Wird geladen...

Werbung

ONLINE REAKTIONEN

Das Publikum sandte Iken eine Menge Liebe und denen, die noch immer den Verlust betrauern. Eine Person schrieb: "Meine Gedanken gelten allen, die an dieser schrecklichen Tragödie beteiligt waren, Opfer und Familien. Niemals vergessen."

Eine weitere sagte: "Herzliches Beileid für den furchtbaren Verlust. Sie ist so schön und elegant in ihrem Kleid!!!" Menschen aus aller Welt sagten, es sei schwer, sie in ihrem Hochzeitskleid zu sehen, was bewies, dass es den Eindruck machte, den Iken erhofft hatte.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung