Über AM
NewsEuropa

29. August 2021

"Liebevoll und warmherzig": Beca Mai Richards, 23, stirbt auf tragische Weise in Unfall mit Zementlaster

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Sie hatte den Großteil ihres Lebens noch vor sich: Beca Mai Richards war erst 23 Jahre alt, als sie in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt wurde. Später erlag sie im Krankenhaus ihren Verletzungen und ließ ihre trauernde Familie zurück.

Der tragische Unfall ereignete sich am Donnerstag der letzten Woche. Die junge Lehrerin Beca Mai Richards war in Großbritannien auf der A478 unterwegs. Die Frau aus Llangain in Carmarthenshire fuhr einen schwarzen Opel Corsa.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Gegen fünf Uhr nachmittags befand sie sich in der Gegend von Penblewin bei Narberth und kollidierte mit einem großen Zementlaster. Die Rettungskräfte waren rasch vor Ort und brachten die junge Frau per Helikopter in ein Krankenhaus in Cardiff.

In der walisischen Hauptstadt lag die Lehrerin sechs Tage lang auf der Station, wo Mediziner*innen alles taten, um ihr Leben zu retten. Tragischerweise gelang dies nicht.

Die Polizei bestätigte, dass Richards ihren Verletzungen erlegen war. Ihre Familie veranlasste, dass Becas Organe gespendet werde konnten. Sie würdigten das Leben der Verstorbenen.

Wird geladen...

Werbung

"Wir sind am Boden zerstört über den Verlust von Beca. Sie war eine so liebevolle und warmherzige Tochter, Schwester, Freundin und Lehrerin und jemand, der sich stets um andere kümmerte", sagte die Familie.

Die Entscheidung, Becas Organe zu spenden, erfülle die Familie mit Stolz, weil es der verstorbenen Lehrerin so möglich sei, auch nach ihrem Tod anderen Menschen ein besseres Leben zu bereiten.

Als Familie bedanken wir uns bei allen, besonders beim Personal der Intensivstation und der Wales Air Ambulance, für die Unterstützung und Fürsorge der letzten Tage, hieß es in der Erklärung der Familie weiter.

Wird geladen...

Werbung

Außerdem gaben sie bekannt, dass sie nun wünschten, in Ruhe und fern der öffentlichen Aufmerksamkeit trauern zu können. Sie erhalten dabei von geschulten Personal seelischen Beistand.

Weiterlesen

Der genaue Unfallhergang ist noch immer ungeklärt. Die Polizei bittet daher weiterhin in der Bevölkerung um Hinweise, in der Hoffnung, den Fall noch aufklären zu können.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.