Über AM
Leben

27. August 2021

Mutter gibt 2.300 Euro für auffällige Schulkleidung für ihren 10-jährigen Sohn aus

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Eine Mutter aus England erzählte, wie ihr Sohn Designerkleidung liebt und sich weigert, normale Kleidung in der Schule zu tragen. Die 39-Jährige hat bereits über 2000 Euro für die Uniform ihres 10-jährigen Jungen ausgegeben, hält ihn aber nicht für verwöhnt.

Charlie Russell aus Dorset ist erst 10 Jahre alt, legt aber sehr viel Wert auf sein Image. Der Schüler ist es gewohnt, High-End-Marken zu tragen und gibt sich nicht mit weniger zufrieden. Seine Mutter Doris Russell hat bereits rund 2300 Euro für seine Uniform ausgegeben.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Während ein normales Uniform-Paket für rund 5 Euro und Poloshirts für weniger als 1,5 Euro zu kaufen sind, bevorzugt Charlie weiße Schulhemden für 70 Euro und schwarze Hosen für weitere 70 Euro.

Zur Garderobe des kleinen Jungen gehören ein Tommy Hilfiger Mantel für 140 Euro und schwarze Nike Airforce 1 Schulschuhe zum gleichen Preis. Seine Mutter hat bereits ihm Fußballschuhe für 70 Euro und Calvin Klein Unterwäsche für satte 90 Euro gekauft.

Die zweifache Mutter enthüllte, dass ihr Sohn, der bereits für Adidas, Tommy Hilfiger und Zara, gemodelt hat, über sein Aussehen wählerisch ist und keine normale Sportkleidung trägt.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Aber sie glaubt nicht, dass ihr Sohn verwöhnt ist und stellt klar, dass die teure Kleidung "eine Belohnung für seine harte Arbeit" in der Schule ist. “Er ist nicht verwöhnt – er ist gut erzogen, fleißig und liebt Designerkleidung,” verteidigte sie ihren Sohn.

Die 39-Jährige erklärte, wie sie spart, um ihm zu kaufen, was er verlangt, anstatt für sich selbst auszugeben. Obwohl Doris rund 30.000 Euro im Jahr verdient, erinnert sie sich nicht daran, wann sie sich ein Outfit gekauft hat.

Sie fügte hinzu, dass sie seit einem Jahr nicht mehr zum Friseur gegangen sei. Zum Glück ist sie erleichtert, dass ihr anderer Sohn Freddie (6) nicht den gleichen teuren Geschmack hat wie sein Bruder Charlie.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Auf der anderen Seite tritt Charlie bei Wettbewerben gegen andere Jungs an und geht alle vier Wochen zum Friseur. Die großzügigen Ausgaben der Familie würden sicherlich viele Eltern schockieren, die sich schwer tun, sich eine normale Schuluniform zu leisten.

Weiterlesen

Laut einem Bericht der Children’s Society leben mehr als 1,1 Millionen Kinder in Familien, die ihre Ausgaben für Lebensmittel oder andere Grundnahrungsmittel gekürzt haben, um Uniformen zu bezahlen. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung