Über AM
LebenEltern

06. August 2021

Vater in Tränen bewegt Zuschauer, während er den Sarg seines kleinen Sohnes bei der Beerdigung trägt

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Der untröstliche Vater eines acht Wochen alten Babys, das angeblich von seiner Mutter ermordet wurde, musste mit den Tränen kämpfen, als er den Sarg seines Sohnes bei seiner Beerdigung trug. 

Liam O'Keefe wurde am vergangenen Dienstagabend tot in einem Haus im Stadtteil Ardoyne im Norden von Belfast (Irland) aufgefunden. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Seiner Mutter, die 29-jährige Raluca Ioana Tagani, die ursprünglich aus Rumänien stammt, werden seine Ermordung sowie des versuchten Mordes an einem zweijährigen Kind bei der gleichen Messerstecherei in der Wohnung vorgeworfen.

Der trauernde Vater, der auch Liam O'Keefe heißt, brach zusammen, als er den winzigen Sarg des Babys bei der Beerdigung in Belfast trug. Unterstützt von Freunden trug O'Keefe einen Pullover mit dem Foto seines Sohnes auf der Vorderseite, als er seinen Sarg getragen hat. 

Wird geladen...

Werbung

Bisher wurden mehr als 4.000 Euro gesammelt, um die Familie zu unterstützen und Liams Beerdigung zu bezahlen. O'Keefes ältere Tochter sprach für die Medien über das traurige Ereignis und sagte gegenüber The Sun:

"Die Taufe des Babys sollte bald stattgefunden haben – und jetzt wird es eine Beerdigung sein. Liam war ein wunderschönes Baby – ich komme einfach nicht damit klar. Wir sind alle am Boden zerstört."

Für die ältere Schwester ist dieses Ereignis verheerend, denn sie schaffte es nicht einmal ihren kleinen Bruder kennenzulernen, wie Daily Mail schreibt. Die Mutter des Babys erschien am Freitagmorgen vor einem Richter am Belfast Magistrates' Court, bevor sie in Untersuchungshaft genommen wurde. 

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

Tagani erschien aus einer Haftzelle für die kurze Anhörung vor dem stellvertretenden Bezirksrichter Liam McStay. Sie sprach nur kurz, um zu bestätigen, dass sie die Anklage verstanden hatte, und ein rumänischer Dolmetscher übersetzte das Gerichtsverfahren. Sie wird das nächste Mal am 27. August vor Gericht erscheinen. 

Als er letzte Woche bei einer Mahnwache in einer mit blauen Ballons gefüllten Straße mit den Bewohnern sprach, sagte er, er sei “wirklich untröstlich”, als er sich bei der Gemeinde für ihre Unterstützung bedankte. Er sagte: "An alle Nachbarn und die gesamte Gemeinde für ihre Hilfe und Unterstützung, ich schätze das alles sehr."

Weiterlesen

"Diese Mahnwache zu halten bedeutet mir die Welt. Ich bin wirklich untröstlich, aber es gibt mir die Kraft zu wissen, dass ihr alle so viel Liebe und Unterstützung schenkt. Danke von ganzem Herzen", fügte er hinzu.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Haftungsausschluss gegen Gewalt

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.