Über AM
LebenGesundheit

22. Juli 2021

Teenagerin mit seltener "Benjamin Button"-Erkrankung stirbt wenige Tage nach dem 18. Geburtstag

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Eine Teenagerin, die durch die "Benjamin Button"'-Krankheit gelitten hat und in dem Körper einer 144-jährigen Person leben musste, ist Wochen nach ihrem 18. Geburtstag gestorben. 

Ashanti Smith aus West Sussex starb am Samstag, dem 17. Juli, nachdem sie mit dem extrem seltenen vorzeitigen Alterungszustand, bekannt auch als "Hutchinson-Gilford-Progeria"-Syndrom, gelebt hatte, bei dem sie jedes Jahr ihres Lebens acht zusätzliche Jahre gealtert hat.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

 

Die Mutter des Mädchens, Phoebe Louise Smith, würdigte ihre "brillante und willensstarke" Tochter, die es nicht zugelassen hat, dass sich die Krankheit auf ihren "lauten und schönen" Geist auswirkt.

Obwohl ihr Körper bei ihrem Tod das Äquivalent einer 144-Jährigen war, konnte Ashanti im Mai immer noch 18 Jahre alt werden und während eines Ausgehabends ihren Lieblingscocktail trinken.

Die Teenagerin starb mit ihrer Mutter, der 33-jährigen Vater Shaine Wickens und einer Freundin der Familie der 25-jährigen Kayleigh Cartwright an ihrer Seite. Die letzten Worte an ihre Mutter waren: "Du musst mich gehen lassen".

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

 

Phoebe sagte: "Ashantis Leben war eine Freude. Auch wenn die Krankheit ihre Beweglichkeit beeinträchtigte, beeinflusste sie nichts anderes."

"Sie war eine typische 18-Jährige und ich liebte alles an ihr. Sie war brillant. Sie sagte ihre Meinung und jeder wusste es", fügte die trauernde Mutter hinzu.

Ihre Mutter bestand darauf, dass sie trotz ihres ernsten Zustands entschlossen war, wie jeder andere Teenager behandelt zu werden. Die 25-jährige Freundin der Familie Kayleigh Cartwright, die mit Phoebe zusammen war, als ihre Tochter letztes Wochenende starb, zollte Ashanti ebenfalls Tribut.

Wird geladen...

Werbung

Wird geladen...

Werbung

 

Sie sagte: "Ihr Zustand hat sie [geistig] überhaupt nicht beeinflusst. Sie war einfach, normal. Sie war wie jedes andere Kind." Tragischerweise begann der Tag, an dem Ashanti starb, wie jeder andere, und Phoebe erklärte: "[An dem Tag, an dem sie starb] ging sie herum, hatte KFC, ging durch den Park – absolut in Ordnung. Dann kam es plötzlich und es dauerte ungefähr eine halbe Stunde."

Kayleigh fügte hinzu: "Es war sehr ärgerlich. Sie hatte sich ein bisschen krank gefühlt. Shaine brachte sie nach Hause, weil sie sagte, sie wolle ihre Mutter, [dann verschlechterte sich ihr Zustand]." Währenddessen fuhr Phoebe fort: "Sie kämpfte, aber sie sagte: "Mama, ich liebe dich. Du musst mich gehen lassen.""

Wird geladen...

Werbung

Jetzt haben ihre Freunde eine JustGiving- Seite gestartet, um Geld für den "größten, hellsten Abschied aller Zeiten" zu sammeln. Sie haben einen Plan, eine "Party" zu schmeißen, um ihr Leben zu feiern. 

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Medizinischer Haftungsausschluss

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.