Leben

18. Juni 2021

3 Tipps, die Nägel deines Hundes zu schneiden oder zu kürzen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Es ist unsere Aufgabe als Besitzer, dafür Sorge zu tragen, dass unsere zwei- und vierbeinigen Haustiere alles haben, was sie brauchen, damit sie gesund und munter bleiben. Bei Hunden zählt das regelmäßige Schneiden der Krallen mit dazu.

Die meisten Hunde hassen es, sich die Krallen schneiden zu lassen. Dennoch müssen wir es tun, damit sie nicht zu lang werden. Wenn die Krallen zu lang werden, können Fehlstellungen und Verletzungen verursacht werden, die es zu vermeiden gilt. Hier werfen wir einen Blick auf drei typische Methoden, wie auch du deinem geliebten Hund die Pediküre schmackhaft machen kannst.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

ÜBUNG MACHT DEN MEISTER

Man sollte seinen Hund so früh wie möglich daran gewöhnen, dass Menschen die Krallen schneiden. Je älter das Tier, desto schwieriger kann dieser Prozess ablaufen — Stress, den man sich ersparen kann. In anderen Bereichen gibt es den Spruch "Was der Bauer nicht kennt..." Das trifft auch in diesem Fall zu.

Gewöhnt man den Hund schon als Welpe an die Prozedur, stellt es in den meisten Fällen überhaupt kein Problem dar. Regelmäßige Wiederholungen sind dafür unerlässlich. Für den Anfang kann es helfen, sich eine helfende Hand zu holen, die den Hund festhält und die, bei entsprechendem Verhalten, Leckerchen verabreicht, während man sich mit den Füßen seines Tieres beschäftigt.

Wird geladen...

Werbung

DAS ZAUBERWORT: ABLENKUNG

Hunde sind unglaublich neugierige Tiere, die sich leicht über ihre Nase leiten lassen. Ein Trick, den man versuchen kann, ist es, dem Hund während des Schneidens der Krallen etwas anderes zu tun zu geben.

Wird geladen...

Werbung

Versuch doch einfach mal, deinem Vierbeiner ein Leckerchen-Spielzeug, gefüllt mit Erdnussbutter hinzulegen. Durch den Geruch wird er so abgelenkt sein, dass du problemlos die Pfoten bearbeiten kannst, während dein Hund die Köstlichkeit versucht, herauszuschlecken.

Wird geladen...

Werbung

DAS RICHTIGE WERKZEUG

Wenn du weißt, dass dein Hund nicht gerne an den Pfoten abgefasst wird, kannst du zumindest dafür sorgen, dass das Ganze so kurz wie möglich gestaltet wird. Schaue daher nach dem passenden Werkzeug — es sollte etwas sein, womit du gut umgehen kannst. Entscheide dich also, ob du die Krallen mit einer Krallenschere kürzen, oder beispielsweise Raspeln möchtest.

Wird geladen...

Werbung

Beide Methoden haben seine Vor- und Nachteile und du solltest im Voraus schauen, mit welcher Technik du besser umgehen kannst. Damit ersparst du dir und deinem geliebten Hund eine Menge Stress und Zeit.

Hat dein Hund Probleme mit dem Kürzen der Krallen? Wenn ja: Hast du einen Trick, wie du ihn überlisten kannst? Verrate es uns in den Kommentaren!

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung