Leben

20. Juni 2021

5 häufige Fehler, die du bei der Reinigung der Toilette zu Hause vermeiden solltest

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Das Badezimmer zählt zu den dreckigsten Orten in der Wohnung. Umso wichtiger ist es, es regelmäßig und gründlich zu reinigen. Hier sind einige häufige Fehler, die es bei der Reinigung deines Bades jedoch zu vermeiden gilt.

Schwamm, Lappen, Reiniger — klingt einfach, oder doch nicht? Wie sich herausstellt, gibt es einige Fehler, die man beim Putzen der Toilette machen kann, und die man ganz leicht vermeiden kann.

Bild einer Toilettenschüssel | Quelle: Shutterstock

Werbung

1. NIMM DIR ZEIT

Auch wenn man diese unliebsame Aufgabe schnell hinter sich bringen will, macht es sich bezahlt, sich ein wenig Zeit für die Reinigung des Badezimmers zu nehmen. Die Hersteller geben auf der Rückseite ihrer Reiniger eine empfohlene Einwirkzeit für ihre Produkte an.

An diese Einwirkzeit sollte man sich unbedingt halten, denn sonst riskiert man, nicht alle Bakterien zu erwischen. Einsprühen und direkt wieder Abwischen sollte also vermieden werden. Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um es gründlich zu machen. Deine Gesundheit wird es dir danken!

Reinigung einer Toilette | Quelle: Shutterstock

Werbung

2. ZU VIEL REINIGER

"Viel hilft viel" ist nicht immer der richtige Ansatz. Beim Putzen mit aggressiven Reinigern erst recht nicht. Die Spray-Reiniger enthalten Aerosole, die wir unweigerlich einatmen. Nutzen wir zu viel von ihnen, kann dies Berichten zufolge zu negativen Reaktionen wie beispielsweise Allergien führen. Deine Toilette wird nicht sauberer, nur weil du mehr Reiniger verwendest. 

3. KEINE REGELMÄẞIGE REINIGUNG

Viele Menschen machen den Fehler und reinigen ihre Badezimmer nicht regelmäßig. Jede Benutzung hinterlässt Bakterien, die sich nach dem Betätigen der Klospülung im gesamten Raum verteilen können. Daher ist es besser, das Bad so oft wie möglich zu reinigen und nicht zuzulassen, dass sich zu viele Bakterien und Keime ansammeln können.

Werbung

Mann mit Gasmaske reinigt Toilette | Quelle: Shutterstock

4. DIE RICHTIGEN STELLEN FINDEN

Beim Putzen sollte man darauf achten, dass man auch die richtigen Stellen findet. Bakterien können sich an den verstecktesten Stellen absetzen. Zu den dreckigsten Stellen im Bad zählen die Wasserhähne, die Toilettendeckel, die Klospülung und die Türklinke. 

Auf diese Stellen sollte man sich beim Putzen besonders konzentrieren. Im Falle der Türklinken zählt dies übrigens für alle Klinken im Haus. Sie sind ein regelrechter Bakterien-Herd. Alle Bewohner fassen sie an und sie werden in vielen Fällen nicht einmal regelmäßig gereinigt.

Kennst du noch einige Tipps und Tricks, die du beim Putzen beherzigst?

Werbung