Lois De Banzie, der "Annie" -Star, ist im Alter von 90 Jahren gestorben

Lois De Banzie, eine mit dem Tony-Award nominierte Schauspielerin, die am besten für ihre Leistungen in Filme wie "Annie" und "Sister Act" bekannt wurde, ist gestorben. Sie war 90 Jahre alt.

Obwohl die offizielle Todesursache nicht bekannt gegeben wurde, bestätigte die Familie der erfahrenen Darstellerin ihren Tod am 3. April in Greenbrae, Kalifornien, durch eine Todesanzeige in der San Francisco Chronicle.

 

Geboren am 4. Mai 1930 in Glasgow, Schottland, hatte sie 1957 in der Folge von "Perry Mason" ihren großen Durchbruch. Sie startete eine jahrzehntelange Karriere, die zahlreiche Auftritte auf der Bühne, im Fernsehen und auf der großen Leinwand beinhaltet hat.

Laut ihrer Todesanzeige, war Ihre bemerkenswerteste Bühnenperformance in "Morning's at Seven", für die sie einen Drama Desk Award und eine Tony Award-Nominierung erhielt. "Morning's at Seven" lief im Jahr 1981 für 564 Vorstellungen am Broadway. In dem Stück spielten weitere Bühnen-Legenden, wie Maureen O'Sullivan, Teresa Wright, Nancy Marchand und Elizabeth Wilson.

 

De Banzie trat auch am Broadway neben Barnard Hughes in der Komödie mit dem Titel "Da" auf, die unter anderem von 1978 bis 1980 zu sehen war. Ihre vielleicht berühmteste Rolle war jedoch die von Eleanor Roosevelt in John Hustons Verfilmung des Hit-Musicals "Annie" von 1982.

De Banzie trat nicht nur in Klassikern wie "Tootsie" mit Dustin Hoffman auf und in "Sudden Impact" mit Clint Eastwood, sondern lieferte auch eine Reihe von Gastauftritten, in klassischen TV-Sitcoms und Dramen wie "Cheers", "Taxi" , "Hill Street Blues", "The Fugitive", "Home Improvement" und "Who's the Boss?"

 

Lois' Tante, Brenda de Banzie war eine Hollywood-Schauspielerin, die 1954 für einen BAFTA-Preis für Hobson's Choice nominiert wurde. 1958 erhielt Brenda die Schauspielrolle der Phoebe Rice, der bitteren, alkoholkranken Frau eines zweitklassigen Musikers in John Osbornes "The Entertainer."

Sie stellte im Jahr 1960 ihren Auftritt für den Broadway um und erhielt für die Filmversion eine Tony Award-Nominierung. Brenda starb im März 1981 auf dem Operationstisch, während sie wegen einen gutartigen Hirntumor operiert wurde.

Ähnliche Artikel
Dieter Hallervorden: Sein Leben von "Nonstop Nonsens" bis heute
Getty Images
Beziehung Mar 04, 2021
Dieter Hallervorden: Sein Leben von "Nonstop Nonsens" bis heute
Harald Schmidt: Einblick in sein aktuelles Leben
Getty Images
Stars Feb 24, 2021
Harald Schmidt: Einblick in sein aktuelles Leben
"The Rocky Horror Picture Show": Blick auf das Leben der Darsteller nach dem Film
Getty Images
Medien Feb 12, 2021
"The Rocky Horror Picture Show": Blick auf das Leben der Darsteller nach dem Film
Larry King, Harry Brant - Prominente, die 2021 gestorben sind
Getty Images
Stars Jan 30, 2021
Larry King, Harry Brant - Prominente, die 2021 gestorben sind