logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Details zur Beerdigung von Prinz Philip

Maren Zimmermann
16. Apr. 2021
11:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Prinz Philip ist kürzlich im Alter von 99 Jahren verstorben und nur einen Tag nach seinem Tod sind bereits Details zur Beerdigung bekannt geworden. Außerdem ist mittlerweile bekannt, dass auch Prinz Harry an der Zeremonie teilnehmen wird.

Werbung

Diesen Samstag wurde bekannt, dass die Beerdigung des Herzogs von Edinburgh am 17. April in der St. George's Chapel auf Schloss Windsor stattfinden wird.

Es wurde auch berichtet, dass die Zeremonie von nur 30 Mitgliedern der königlichen Familie besucht wird, einschließlich Prinz Harry, der den ganzen Weg aus den Vereinigten Staaten gereist ist, um seinem Großvater die letzte Ehre zu erweisen.

Prinz Harry, Herzog von Sussex und Meghan Markle, Herzogin von Sussex, treffen Mitglieder der Öffentlichkeit während eines Besuchs am Hamilton Square in Birkenhead, Großbritannien | Quelle: Karwai Tang/WireImage

Werbung

MEGHAN WIRD WAHRSCHEINLICH NICHT TEILNEHMEN

Es ist unwahrscheinlich, dass seine Frau und Herzogin von Sussex, Meghan Markle, anwesend sein wird, da ihr von ihrem Arzt geraten wurde, aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht zu reisen. Das erklärte der Buckingham Palace.

Der 36-jährige Prinz wird zum ersten Mal seit über einem Jahr nach Großbritannien zurückkehren, nachdem er 2020 mit Meghan und ihrem Sohn Archie nach Kalifornien gezogen ist.

Werbung

Wie bereits angesprochen, ist die Gästeliste auf nur 30 Personen begrenzt und es wird erwartet, dass die unmittelbare Familie des Herzogs, wie seine Kinder und Enkelkinder, die Mehrheit dieser Plätze ausmachen werden.

Bis zum Gottesdienst wird der Herzog in einer kleinen und privaten Kapelle auf Schloss Windsor ruhen.

Werbung

COVID-19 SCHRÄNKT ALLES EIN

Abgesehen von einer kürzeren Gästeliste werden die Teilnehmer der Beerdigung auch die COVID-19-Richtlinien einhalten müssen. Daher muss jeder eine Maske tragen und einen Abstand von zwei Metern zu anderen Personen einhalten.

Es ist bekannt, dass die Trauerfeier um 15 Uhr mit einer nationalen Schweigeminute beginnt und nur auf dem Gelände von Schloss Windsor stattfinden wird.

Philip, Herzog von Edinburgh, mischt sich unter die Gäste während einer Gartenparty im Buckingham Palace in London, England | Quelle: Victoria Jones - WPA Pool /Getty Images

Werbung

Es wird keine öffentlichen Zeremonien geben und die einzige Möglichkeit, der Zeremonie beizuwohnen, wird das Fernsehen sein. Denn die Beerdigung wird weltweit ausgestrahlt. Der Öffentlichkeit wird empfohlen, nicht nach Windsor oder zu einem anderen königlichen Palast zu reisen.

Der Leichnam von Prinz Philip wird am Tag der Beerdigung in einem von ihm selbst entworfenen Land Rover in die St. George's Kapelle überführt. Bis dahin wird der Herzog in einer kleinen und privaten Kapelle auf Schloss Windsor ruhen.

Werbung

Am 17. April 2021 wird die gesamte Welt zum letzten Mal Abschied von Prinz Philip nehmen können. Es wurde jedoch auch bekannt gegeben, dass der Herzog von Edinburgh erst richtig beigesetzt werden wird, wenn auch seine Gemahlin, die Queen, gestorben ist.

Bis dies eintritt, soll sein Sarg im königlichen Gewölbe auf einer schwarzen Marmorplatte aufgebahrt werden. Der Sarg, in dem der Prinzgemahl beerdigt wird, ist kein Neuer. Viel mehr soll er Berichten zufolge bereits älter als 30 Jahre sein.

Andrew Leverton ist der Direktor des königlichen Bestattungsunternehmens "Leverton & Sons". Er verriet den Medien, dass der Sarg aus englischer Eiche gefertigt wurde. Das genaue Datum der Herstellung konnte oder wollte er nicht preisgeben.

Werbung
Werbung

Es ist jedoch bekannt geworden, dass der Sarg, ebenso wie der der Queen, mindestens 30 Jahre alt sein müssen, da sie diese schon 1991 von einem anderen Bestattungsunternehmen übernommen haben.

Prinz Philip selbst soll gebeten haben, keine großen Zeremonien im Falle seines Ablebens zu veranstalten. Medienberichten zufolge soll er gebeten haben, dass so wenig Aufwand wie möglich betrieben wird.

Der Sarg des Herzogs wird mit seiner persönlichen Flagge, seiner Standarte, drapiert. Die Flagge repräsentiert Elemente seines Lebens: von seinem griechischen Erbe bis zu seinen britischen Titeln. Auch ein Blumenkranz wurde auf den Sarg gelegt, berichtet BBC.

Werbung
Werbung

Als sich der Herzog 1946 mit der damaligen Prinzessin Elizabeth verlobte, verzichtete er auf seinen griechischen Titel und wurde britischer Staatsbürger. Er nahm außerdem den anglisierten Namen seiner Mutter an — Mountbatten.

Die Familie Mountbatten ist daher auch auf der Standarte vertreten, neben dem Schloss aus dem Wappen der Stadt Edinburgh. Dies bezieht sich auf seinen Titel "Herzog von Edinburgh".

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.