logo
youtube.com/Lorraine
Quelle: youtube.com/Lorraine

"Big Brother" Reality-Show-Star Nikki Grahame ist an Magersucht gestorben

Ankita Gulati
13. Apr. 2021
10:46
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Nikki Grahame, die 2006 an der Reality-TV-Show “Big Brother” teilnahm, ist im Alter von 38 Jahren verstorben. Obwohl keine Todesursache bekannt gegeben wurde, kämpfte die Britin seit fast 30 Jahren gegen Magersucht.

Werbung

Nikki Grahame trat erstmals 2006 in der siebten Staffel von “Big Brother UK” auf und landete auf dem fünften Platz. 2010 wurde sie zweite Siegerin im Ultimate Big Brother.

Nikki Grahame nimmt am 27. Juli 2018 am VIP-Start von SpiceUp London im Business Design Centre in London teil. | Quelle: Getty Images

Werbung

Der Reality-TV-Star machte kein Geheimnis aus Magersucht und veröffentlichte zwei Bücher über ihre Anorexia nervosa-Anfälle, "Dying to Be Thin" (2009) und "Fragile" (2012).

Letzten Monat haben ihre Freunde eine GoFundMe-Seite eingerichtet, um Geld für ihre Behandlung zu sammeln. Laut der Beschreibung auf der Seite fühlte sie sich ständig schwach und kämpfte täglich.

"Sie fühlt sich gefangen und möchte wirklich besser werden, fühlt sich aber unmöglich. Es ist herzzerreißend und wir wollen unbedingt nur eine gesunde und wohle Nikki wieder bei uns haben,” fügte die Beschreibung hinzu.

Nikki Grahame bei den Reality-TV-Preisen am 30. September 2015 in London, England. | Quelle: Getty Images

Werbung

Nachdem die Reality-TV-Kandidatin fast 30 Jahre lang mit der Krankheit zu kämpfen hatte, verstarb sie am 9. April. Die genaue Todesursache wurde jedoch nicht enthüllt. Nach ihrem Tod würdigte die GoFundMe-Seite sie von Herzen.

"Nikki hat nicht nur das Leben von Millionen von Menschen berührt, sondern auch ihre Freunde und Familie, die sie sehr vermissen werden,” schrieben sie.

Werbung

Ihre Freunde und Kollegen befinden sich in tiefer Trauer und haben ihr Beileid ausgesprochen. Ihr Ex und "Big Brother"- Star Pete Bennett sagte in einem Video auf Instagram: "Ich dachte mir, ja, wir könnten sie retten - aber wir haben es nicht getan. Es ist in Ordnung, sie ist an einem guten Ort, sie leidet nicht mehr.”

“Ich bin so traurig, von Nikki Graham zu hören, meine Gedanken sind bei ihren Freunden und ihrer Familie. Sie war wirklich das lustigste und quirligste süßeste Mädchen,” twitterte die ehemalige Big Brother-Moderatorin Davina McCall.

Werbung

Nikki Grahame scheute sich nie davor zurück, offen zu erzählen, wie das Leben mit der Krankheit ist, und nutzte Instagram als Sprachrohr zur Außenwelt. Wie viele Menschen war auch Grahame von der Corona-Krise betroffen.

Sie konnte sich aufgrund der neuen Umstände nicht mehr ablenken und war vielmals allein. Die Tatsache, dass sie nicht mehr im Fitnessstudio trainieren konnte, strapazierte sie auch schwer.

Werbung
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.