NewsEuropa

05. Februar 2021

Berlin: Ein Auto zerreißt in zwei Teile durch einen Verkehrsunfall, zwei Männer sterben

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagabend in Berlin. Zwei Insassen des Fahrzeugs kamen ums Leben. Der Fahrer kommt mit Rippenbrüche davon.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 3. Februar um 22.40 Uhr auf der Straße am Treptower Park im Ortsteil Plänterwald im Berlin. Zwei Insassen des Fahrzeugs wurden tödlich verunglückt.

Polizeilicht auf einem Zivilauto der deutschen Polizei - (Berlin, Deutschland) | Quelle: Getty Images

Werbung

Der Audi, der an dem Verkehrsunfall beteiligt war, war mit vier Insassen, im Alter von 19 bis 21 Jahre besetzt. Die Berliner Polizei berichtet, dass das Fahrzeug mit einer überhöhten Geschwindigkeit in der Straße unterwegs war.

Wie die Medien berichten, verlor der Fahrer die Kontrolle und prallte mit dem Fahrzeug in mehrere Straßenbäume und einen Baucontainer. Das Fahrzeug wurde in zwei Teile gerissen und geriet in die Flammen. 

Absperrband der deutschen Polizei mit Regentropfen an einem Bahnhof in Berlin Quelle: Getty Images

Werbung

Laut Bild, haben sich die vier Freunde den Sport-Audi RS5 bei einem Autoverleih gemietet. Zeugenaussagen zufolge fuhr der 21-jährige Omran E.H. das Fahrzeug mit voller Geschwindigkeit in der Zone, in der die zulässige Geschwindigkeit 30 km / h beträgt. An der Kreuzung verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug.

Ein Augenzeuge, Dieter T. sagte für Bild: "Es gab einen lauten Knall. Als ich aus dem Fenster schaute, brannte es lichterloh."

Die Einwohner gingen sofort zur Absturzstelle, um den Opfern zu helfen. Dort fanden sie den 20-jährigen Yusuf A.H. als er in Flammen aus dem brennenden Autowrack flieht. 

Rückansicht der auf der Straße stehenden Polizei | Quelle: Getty Images

Werbung

Menschen, die zur Rettung kamen, versuchten, das Feuer mit ihren Jacken zu löschen. Yusuf wurde mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Vater sagte für Bild, dass sein Anwalt im Krankenhaus erfahren habe, dass Yusuf verstorben sei.

Später wurde ein weiteres Opfer tot aus dem Wrack gezogen. Ein drittes Opfer kämpft im Krankenhaus um sein Leben. Fahrer Omran E. H., der bei dem Unfall einen Rippenbruch erlitt, wurde im Krankenhaus einem Haftrichter, wegen fahrlässigen Tötung und illegales Autorennen vorgeführt. 

Nach den neuesten Informationen von Bild fand der Richter jedoch keine Gründe für einen Haftbefehl. Der Fahrer bleibt auf freiem Fuß.

Werbung