AmoMama Exklusiv: Die Geschichte einer alleinerziehenden Mutter, die Brustkrebs überlebte

Während des Monats der Brustkrebsaufklärung bringt Amomama Ihnen die Geschichten von Frauen, die Brustkrebs überwunden haben, und eine unserer Kriegerinnen ist die alleinerziehende Mutter Anna.

Jedes Jahr wird allein in den Vereinigten Staaten bei schätzungsweise 250.000 Frauen Brustkrebs diagnostiziert. Die Nachricht, dass sie an einer potenziell tödlichen Krankheit leiden, ist verheerend, aber für eine alleinerziehende Mutter bringt sie eine zusätzliche Belastung durch Angst mit sich.

Die alleinerziehende Mutter weiß, dass ihre Kinder allein sein werden, wenn sie ihren Kampf verliert. Für die alleinerziehende Mutter bedroht Brustkrebs nicht nur ihr Leben, sondern auch die Zukunft ihrer Kinder - und das lässt sie wie eine Kriegerin kämpfen.

Brustkrebs-Band: Quelle: Unsplash/ Angiola Harry

Brustkrebs-Band: Quelle: Unsplash/ Angiola Harry

BRUSTKREBS UND DIE ALLEINERZIEHENDE MUTTER

Vor drei Jahren ging Anna [Pseudonym] zu ihrer jährlichen Untersuchung, ohne zu ahnen, dass ihr Leben auf den Kopf gestellt werden sollte. Anna ist die persönliche Assistentin eines hochrangigen Rechtsanwalts und alleinerziehende Mutter einer 20 Jahre alten Tochter, Marie [Pseudonym], die jetzt im zweiten College-Jahr ist.

Doch vor drei Jahren war Marie gerade 17 Jahre alt geworden, und Anna saß voller Ungläubigkeit da, als ihr Arzt ihr mitteilte, dass ihre Mammographie ein "kleines Problem" ergeben habe. Anna müsse so schnell wie möglich eine Biopsie durchführen lassen.

Die Überlebensrate nach fünf Jahren für Frauen, bei denen Brustkrebs im Stadium 1 diagnostiziert wurde, beträgt 99 %.

Mammographie | Quelle: Unsplash/ Nationales Krebsinstitut

Mammographie | Quelle: Unsplash/ Nationales Krebsinstitut

Anna hatte die Biopsie und schaffte es in den nächsten 10 Tagen, die Möglichkeit einer Krebsdiagnose aus ihrem Kopf zu verdrängen. Es konnte nicht sein. Niemand in ihrer gesamten Familie hatte jemals Krebs gehabt. Sie enthüllte:

"Ich sagte mir, dass Krebs in der Familie vorkommt, und meine Familie war außerordentlich gesund - besonders die Frauen. Es war eine Zyste, da war ich mir sicher, und mein Arzt war einfach nur vorsichtig."

DIE BRUTALE ENTHÜLLUNG

Anna ging in die Arztpraxis, zuversichtlich, dass die Biopsieergebnisse negativ sein würden. Sie hatte niemandem, weder ihrer Mutter noch ihrer Tochter, erzählt, dass sie eine Biopsie erhalten hatte. Sie gestand:

"Ich konnte sie buchstäblich nicht hören. Ihr Mund [der Mund des Arztes] bewegte sich, aber es war wie beim Fernsehen, wenn der Ton stumm geschaltet ist. Ich musste sie bitten, das, was sie gerade gesagt hatte, zwei oder drei Mal zu wiederholen."

Die Nachrichten zwischen Ärztin und Patientin | Quelle: Pexels / gustavo-fring

Die Nachrichten zwischen Ärztin und Patientin | Quelle: Pexels / gustavo-fring

PROGNOSE

Die Nachricht war unter den gegebenen Umständen so gut wie möglich. Anna hatte Brustkrebs im Stadium 1, einen winzigen Tumor, der mit einer Lumpektomie entfernt werden konnte. Das Sonogramm hatte keine Beteiligung der Achselhöhle gezeigt.

Die Chancen auf eine vollständige Genesung seien gut, sagte der Arzt zu Anna, aber mit dem Vorbehalt, dass sie erst dann wüssten, was sie wirklich vor sich hätten, wenn sie "drin" seien.  Anna ging wie betäubt nach Hause und tat das, was sie am besten konnte: forschen.

DER 5-JAHRES-PLAN

Anna entdeckte schnell, dass die Statistik auf ihrer Seite war. Die Überlebensrate nach 5 Jahren für Frauen, bei denen Brustkrebs im Stadium 1 diagnostiziert wurde, liegt bei 99 %. Ihr Festhalten an regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen und Mammographien hatte sich ausgezahlt. Sie sagte:

"Ich wurde eiskalt. Marie hatte sonst niemanden, der sich um sie kümmern konnte, also habe ich die pragmatische Rechnung gemacht: In 5 Jahren würde meine Tochter das College verlassen und auf den Beinen sein. Diese 5 Jahre waren wesentlich, alles andere wäre ein Bonus."

Vater und Tochter | Quelle: Unsplash / Anne Nygård

Vater und Tochter | Quelle: Unsplash / Anne Nygård

EIN ZWEITER SCHLAG

Durch einen schrecklichen Zufall erhielt Anna Tage, nachdem sie ihre Diagnose erhalten hatte - sie arbeitete an der besten Möglichkeit, ihrer Tochter und ihrer Familie die Nachricht mitzuteilen -, einen Anruf vom Vater ihrer Tochter.

Anna und Maries Vater hatten nie geheiratet, und trotz der angespannten Beziehung zwischen den Verflossenen war er seiner Tochter nahe geblieben. Er rief aus dem Krankenhaus an, um Anna mitzuteilen, dass bei ihm gerade fortgeschrittener Leberkrebs diagnostiziert worden war.

SCHRECKLICHER ZUFALL

Er bat Anna, Marie die Nachricht zu überbringen und sie zu ihm zu bringen. Das Alkoholproblem ihres Ex hatte die Krankheitssymptome überdeckt, und es blieb nichts anderes übrig, als Palliativpflege zu leisten.

Mut | Quelle: Unsplash / Nationales Krebsinstitut

Mut | Quelle: Unsplash / Nationales Krebsinstitut

Anna traf im Bruchteil einer Sekunde eine Entscheidung. Sie wollte ihrer Tochter nichts von ihrer eigenen Diagnose erzählen. Es wäre schon schwer genug für Marie, mit dem Zustand ihres Vaters fertig zu werden; sie würde den Teenager nicht mit der Nachricht belasten, dass ihre Mutter
ebenfalls Krebs hat.

Maries Vater starb innerhalb weniger Tage nach dem Anruf, und Anna musste ihr Kind in seiner Trauer trösten und unterstützen und mit den Vorbereitungen für ihre eigene Operation fertig werden. Anna sagte:

"Ich konnte es meiner Tochter nicht sagen. Ich wollte nicht, dass sie von der Angst verfolgt wurde, dass wir beide sterben würden, dass sie allein gelassen würde. Marie liebte ihren Vater, sie hatte einen großen Teil ihres Lebens verloren, aber ich weiß, dass ich ihr Halt gebe."

GEHEIMNISSE UND LÜGEN

Anna überzeugte ihre Tochter, zwei Wochen mit ihrer Tante in New York zu verbringen, um "sie von den Dingen abzulenken", und meldete sich selbst im Krankenhaus für ihre Lumpektomie an. Als Marie zurückkam, war Anna bereits auf dem Weg der Besserung.

Ihr Onkologe ließ sie mehrere Runden Bestrahlungstherapie durchführen, was für Anna keinen Haarausfall bedeutete, den sie erklären musste. Ihre Müdigkeit, Appetitlosigkeit und gelegentliche Übelkeit führte sie auf einen "Magenvirus" zurück.

Operation | Quelle: Unsplash/ Nationales Krebsinstitut

Operation | Quelle: Unsplash/ Nationales Krebsinstitut

DIE WAHRHEIT SAGEN

Die Wahrheit, wie man sagt, wird sich offenbaren. Ein Jahr nach ihrer Operation buchte Anna für sich und Marie einen Flug nach Cancun für einen "Mädchenausflug", und an ihrem dritten Tag ging Marie ohne anzuklopfen ins Badezimmer und sah die Narbe ihrer Mutter.

Anna musste einer sehr wütenden jungen Dame erklären, warum sie die Entscheidung getroffen hatte, ihr nicht die Wahrheit zu sagen. Marie brauchte lange Zeit, um sich damit abzufinden, was ihre Mutter durchgemacht hatte, und Annas Wohlbefinden ist zu einer Besessenheit geworden.

Liebe zwischen Mutter und Tochter | Quelle: Unsplash/ Walter Gadea

Liebe zwischen Mutter und Tochter | Quelle: Unsplash/ Walter Gadea

Die heute 53-jährige Anna hat keine Anzeichen eines erneuten Auftretens ihres Krebses gezeigt, und sie ist zuversichtlich, dass ihr "5-Jahres-Plan" aufgehen wird. Und danach? Sie lachte:

"Na, dann nehmen wir mal 5 Jahre auf einmal! Vielleicht Enkelkinder? Keiner von uns weiß es je, nicht wahr? Das werden wir sehen..."

Annas Nachricht? Kopf hoch und NACHDENKEN. Es wird Zeit bleiben, auseinanderzufallen und später zu weinen, wenn Sie die Schlacht gewonnen haben; wenn Sie auf der anderen Seite herauskommen.

Wenn Sie oder jemand, den Sie lieben, die verheerende Erfahrung von Brustkrebs gemacht hat, schreiben Sie uns an woman.with.will@amomedia.com und erzählen Sie uns Ihre Geschichten. Ihre Privatsphäre wird respektiert, und wir werden Ihren Erlebnissen zusammen mit denen von Frauen aus aller Welt, die uns ihr Herz geöffnet haben, eine Stimme geben.

ⓘ Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AMOMAMA.DE enthalten sind oder durch AMOMAMA.DE zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AMOMAMA.DE übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Ähnliche Artikel
instagram.com/stefanie.ewald
Entertainment Oct 23, 2020
Einblick in das Schicksal der Familie Ewald: Mann, Sohn sind bereits gestorben, Tochter wird sterben
Getty Images
Beziehung Oct 19, 2020
Wie Anna Nicole Smith heute mit fast 53 Jahren aussehen würde
twitter.com/DailyMirror
Gesundheit Sep 07, 2020
Mutter war am Boden zerstört, als sie an Krebs erkrankte, und dann wurde bei der Tochter ebenfalls Krebs diagnostiziert
facebook.com/kaela.johnstone
Gesundheit Aug 16, 2020
27-Jährige verspricht, sich um kleine Brüder zu kümmern - jetzt zieht sie allein vier Kinder auf