71-jähriger Mann in Aachen sorgt mit Pfefferspray für Corona-Abstand

M. Zimmermann
24. Okt. 2020
10:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein 71-jähriger Mann hat am vergangenen Samstag, den 17. Oktober 2020, die Polizei in Aachen in Atem gehalten. Er besprühte Radfahrer und Jogger mit Pfefferspray, um sie auf “Corona-Abstand” zu halten.

Werbung

Nach Angaben der Polizei soll der 71-Jährige sich nicht anders zu helfen gewusst haben. Er besprühte zuerst eine Gruppe von Joggern und anschließend auch noch zwei Radfahrer mit dem Pfefferspray.

Werbung

Bei den beiden Radfahrern handelte es sich um ein Ehepaar im Alter von 51 und 49 Jahren. Sie konnten gerade noch rechtzeitig von ihren Rädern steigen und, trotz tränender Augen, die Polizei informieren.

Werbung

Diese rückte auch an, um den 71-jährigen Täter zur Rede zu stellen. Daraufhin gab der Mann an, dass er sich nicht anders zu helfen gewusst hätte. Seine Absicht war es gewesen, seine Mitmenschen aufgrund von Corona auf gebührendem Abstand zu halten und er hatte keine Ahnung, wie er das sonst erreichen konnte.

Nun wurde ein Strafverfahren gegen den Mann wegen gefährlicher Körperverletzung, sowie gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet.

Die Gruppe Jogger konnte nicht ausfindig gemacht werden, da sie sich vom Ort des Geschehens entfernt haben. Sie werden jedoch gebeten, sich als Zeugen ebenfalls bei der Polizei zu melden und in dem Fall zu helfen.

Werbung

AmoMama.de unterstützt und fördert keine Formen von Gewalt, Selbstbeschädigung oder anderes gewalttätiges Verhalten. Wir machen unsere LeserInnen darauf aufmerksam, damit sich potentielle Opfer professionelle Beratung suchen und damit niemand zu Schaden kommt. AmoMama.de setzt sich gegen Gewalt, Selbstbeschädigung und gewalttätiges Verhalten ein, AmoMama.de plädiert deshalb für eine gesunde Diskussion über einzelne Fälle von Gewalt, Missbrauch, oder sexuelles Fehlverhalten, Tiermissbrauch usw. zum Wohl der Opfer. Wir ermutigen in diesem Sinne alle LeserInnen, jegliche kriminelle Vorfälle, die wider diesen Kodex stehen, zu melden.

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!