AmoMama Exklusiv: Überlebender spricht über die Rückkehr der Intimität nach Brustkrebs

Es ist der Monat der Brustkrebsaufklärung, und Amomama bringt Ihnen die Geschichten von Frauen, die überlebt und die Folgen ihrer Krankheit verarbeitet haben, um ihr Leben zurückzugewinnen.

Die Diagnose Brustkrebs ist ein verheerender Schlag, der statistisch gesehen auf 1 von 8 Frauen im Laufe ihres Lebens zutrifft. Aber Brustkrebs kann geschlagen werden, und Millionen von Frauen auf der ganzen Welt haben tapfer gegen ihren Krebs gekämpft und gewonnen.

Sie sind Überlebende, aber wie eine tapfere Dame, die uns ein exklusives, offenes Interview gewährte, betonte, ist das einfach nicht genug. Überleben ist nicht genug, Frauen müssen ihr Vertrauen in ihre Weiblichkeit zurückgewinnen, und etwas, das zu einem Tabuthema geworden zu sein scheint: die Wiederaufnahme von Intimität nach einer Brustkrebserkrankung.

Das Rosa Band des Brustkrebs-Bewusstseins. | Quelle: Unsplash

Das Rosa Band des Brustkrebs-Bewusstseins. | Quelle: Unsplash

DIE BRUSTKREBS-DIAGNOSE

Brustkrebs hinterlässt nicht nur Spuren im Körper, sondern kann auch das Selbstbewusstsein, das Selbstvertrauen und die Sexualität einer Frau zerstören. Bei der heute 50-jährigen Ella [Pseudonym] wurde Brustkrebs diagnostiziert, als sie gerade einmal 43 Jahre alt war.

Die geschäftige, lebhafte Mutter eines achtjährigen Kindes bemerkte einen Ausschlag auf ihrer linken Brust, als ihre Periode einsetzte. Doch eine Woche später war der Ausschlag verschwunden, und sie tat es ab - nur um den Ausschlag zu Beginn ihres nächsten Menstruationszyklus wiederkehren zu sehen.

Allein | Quelle: Unsplash/ Yohann LIBOT

Allein | Quelle: Unsplash/ Yohann LIBOT

Diesmal verschwand der Ausschlag nicht, so dass Ella ihren Gynäkologen konsultierte. Man verschrieb ihr ein Rezept und sagte ihr, sie solle zurückkehren, wenn die Symptome anhalten würden. Zwei Wochen später war Ella wieder da. Der Ausschlag war nun eine weit verbreitete Hautläsion.

Eine Biopsie brachte die verheerende Nachricht: Ella litt an entzündlichem Brustkrebs, der sich bereits im Stadium 4 befand. Ella beschrieb ihre Reaktion auf die Nachricht:

"Ich war wie betäubt. Alles, woran ich denken konnte, waren die praktischen Auswirkungen auf mein Leben. Wie ich mit der Musikschule meiner Tochter, dem Tennisunterricht und der Chemotherapie zurechtkommen würde, die der Arzt mir sofort verordnet hatte?"

Ihm allein entgegentreten | Quelle: Unsplash/ Yohann LIBOT

Ihm allein entgegentreten | Quelle: Unsplash/ Yohann LIBOT

DIE ERSTE AUSWIRKUNG

Ella wurde gesagt, dass sie innerhalb weniger Tage eine Chemotherapie beginnen würde und dass ihr Haar, ihre Augenbrauen, Wimpern und vielleicht sogar ihre Nägel ausfallen könnten. Ella wusste das bereits: Ihre eigene Mutter hatte sich wegen einer anderen Krebsart einer Chemotherapie unterzogen, aber man sagte ihr nicht alles.

Ella ging nach Hause und überbrachte die Nachricht ihrem Ehemann, der seit 15 Jahren an ihrer Seite war, und Karl [Pseudonym] war ebenso am Boden zerstört. Es war immer eine liebevolle, nährende Beziehung zwischen ihnen gewesen, und er hatte schreckliche Angst bei dem Gedanken, seine Frau zu verlieren.

Ella begann, in ihrer Brustkrebs-Selbsthilfegruppe offen über ihre Intimitätsprobleme zu sprechen, und war fassungslos, als sie entdeckte, dass sie alle mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatten

Eheleben | Quelle: Unsplash/ Taylor Deas-Melesh

Eheleben | Quelle: Unsplash/ Taylor Deas-Melesh

DIE UNAUSGESPROCHENE WAHRHEIT ÜBER CHEMOTHERAPIE

Ella unterzog sich vor ihrer Operation einer sechs Runden langen Chemotherapie mit den erwarteten Nebenwirkungen wie Übelkeit und Haarausfall - aber was ihr keiner ihrer Ärzte gesagt hatte, war, dass die Behandlung ihre Libido drastisch reduzieren und zu vaginaler Trockenheit führen würde.

Ihre Intimität litt, und Ella schreckte vor den Umarmungen und Küssen ihres liebevollen Mannes zurück, aus Angst, dass sie nicht mehr in der Lage sein würde, darauf zu reagieren. Ihr einst leidenschaftliches Liebesspiel verkümmerte zu einem Nichts. Sie enthüllte:

"Ich hatte vor jeder Behandlung einen Arzttermin, immer mit verschiedenen Ärzten, und nur einer fragte mich, ob ich psychologische Unterstützung brauche - und sie fragte mich nie nach meinem Liebesleben."

OPERATION UND HORMONTHERAPIE

Es sollte noch schlimmer kommen. Ella unterzog sich einer radikalen Mastektomie und bekam Medikamente verschrieben, um die Wechseljahre einzuleiten. Während ihrer Zeit im Krankenhaus sprach niemand mit ihr über Strategien zur "Einführung" ihres neuen Körpers bei sich selbst oder ihrem Mann. Ella sagte:

"Ich stand unter Schock, ich hatte Angst, mich selbst anzusehen, und schämte mich, dass Karl mich ansah, geschweige denn berührte... und niemand sprach darüber. Nicht meine Ärzte, nicht die Selbsthilfegruppe, mit der sie mich in Kontakt brachten. Es war, als ob ich keine Frau mehr wäre."

 
Angesichts der Veränderungen | Quelle: Unsplash/ Yohann LIBOT

Angesichts der Veränderungen | Quelle: Unsplash/ Yohann LIBOT

INTIMITÄT NACH BRUSTKREBS

Zwei Jahre später befand sich Ella in Remission, wobei die Ärzte von einer erfolgreich "rekonstruierten" Brust sprachen - und kein Sexualleben. Sie befand sich auch in einer tiefen Depression, etwas, das ihr Onkologe aufgriff und für das er ihr ein Antidepressivum verschrieb. Ella sagte:

"Alles war auf meinen Körper ausgerichtet, die Frau im Inneren, die sich verstümmelt fühlte, war unwichtig. Ich hatte diese neue Brust, aber ich war nicht ganz. Ich fühlte mich nicht begehrenswert, und ich verspürte kein Verlangen."

Stimme erheben | Quelle: Unsplash/ Brandi Redd

Stimme erheben | Quelle: Unsplash/ Brandi Redd

Ella hatte den Krebs im Stadium 4 besiegt, aber sie lebte nicht mehr. Sie überlebte buchstäblich von Tag zu Tag und wartete darauf, dass ihre Ehe zerbrach, dass Karls Geduld zu Ende ging, dass Brustkrebs das zerstörte, was von ihrem Leben übrig geblieben war. Sie enthüllte:

"Mir wurde plötzlich klar, dass ich nicht allein war. Karl war da, in diesem Bett mit mir, genauso verängstigt und verwirrt wie ich. So sagte ich ihm eines Nachts, dass ich Angst hätte, mich von ihm berühren zu lassen, dass er angewidert sein würde. Es war das Beste, was ich je getan habe."

Liebe | Quelle: Unsplash/ Pablo Heimplatz

Liebe | Quelle: Unsplash/ Pablo Heimplatz

Mit dem Zuspruch ihres geduldigen Mannes überwand Ella ihre Angst vor Intimität, vor der Berührung ihrer, wie sie es nennt, "Gummiball-Brust". Sie konsultierte ihren Gynäkologen, und obwohl sie keine Hormone einnehmen kann, um den Verlust der Libido zu überwinden, verschrieb der Arzt ihr eine schmierende Vaginalcreme.

Anderen Frauen da draußen, die Schwierigkeiten haben, mit den Veränderungen in ihrem Körper zurechtzukommen, rät Ella, sich zu öffnen, offen mit ihrem Ehepartner zu sprechen und Antworten und Hilfe von der Ärzteschaft zu verlangen.

Die Hand ausstrecken| Quelle: Unsplash/ Hannah Busing

Die Hand ausstrecken| Quelle: Unsplash/ Hannah Busing

Ella glaubt, dass es den Überlebenden von Brustkrebserkrankungen obliegt, der Welt verständlich zu machen, dass eine Brustrekonstruktion allein ihr Leben nicht "repariert" oder ihr Selbstvertrauen in sich selbst als Frau wiederherstellt.

Ella begann, in ihrer Brustkrebs-Selbsthilfegruppe offen über ihre Intimitätsprobleme zu sprechen, und war fassungslos, als sie entdeckte, dass sie alle mit den gleichen Problemen gekämpft hatten, mutig lächelten und glaubten, mit ihren Ängsten allein zu sein.

Ellas Botschaft? Sie sind nicht allein, und nur Scham und Angst werden Sie davon abhalten, das Leben zu haben, das Sie verdienen, und die Liebe, die Sie brauchen.

Wenn Sie oder jemand, den Sie lieben, die verheerende Erfahrung einer Brustkrebserkrankung gemacht haben, schreiben Sie uns an woman.with.will@amomedia.com, und erzählen Sie uns Ihre Geschichten. Ihre Privatsphäre wird respektiert, und wir werden Ihren Erlebnissen zusammen mit denen von Frauen aus der ganzen Welt, die uns ihr Herz geöffnet haben, eine Stimme geben.

ⓘ Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AMOMAMA.DE enthalten sind oder durch AMOMAMA.DE zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AMOMAMA.DE übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Ähnliche Artikel
Getty Images
Stars Sep 20, 2020
Sylvie Meis: Rückblick zu ihrem Kampf gegen Krebs, den sie überwinden konnte
twitter.com/DailyMirror
Gesundheit Sep 07, 2020
Mutter war am Boden zerstört, als sie an Krebs erkrankte, und dann wurde bei der Tochter ebenfalls Krebs diagnostiziert
youtube.com/Chelsea
Entertainment Oct 07, 2020
Shannen Doherty über den Kampf gegen Brustkrebs: Es geht nicht darum, "ein Krieger zu sein"
facebook.com/kaela.johnstone
Gesundheit Aug 16, 2020
27-Jährige verspricht, sich um kleine Brüder zu kümmern - jetzt zieht sie allein vier Kinder auf