Die Scorpions: das Geheimnis ihres größten Hits "Wind Of Change"

"Wind of Change" ist wohl einer der größten Hits aller Zeiten und ist mittlerweile zu einem Klassiker geworden. Hier ein Einblick in die Geschichte hinter dem ikonischen Song.

Mittlerweile ist es 30 Jahre her, dass die Scorpions den Song "Wind of Change" herausgebracht haben. Der Song entwickelte sich zur Wende-Hymne und prägte eine ganze Generation.

Die Band "Scorpions" | Quelle: Getty Images

Die Band "Scorpions" | Quelle: Getty Images

Auch heute noch, 30 Jahre später, symbolisiert der Song noch immer den Kampf um die Freiheit. "Wind of Change" gilt als bislang international erfolgreichstes Lied von deutschen Künstlern auf dem Markt.

Ihren Erfolg zelebriert die Band nun mit einer limitierten Auflage in Form eines Box-Sets, das unter anderem einen Mauerstein, Notenblatt, Buch und diverse Versionen des Songs enthalten soll.

Einige der Band-Mitglieder sprachen in einem Interview mit "Bild am Sonntag" und verrieten unter anderem, was sie heute noch empfinden, wenn sie den Song hören.

Berliner Mauer, Potsdamer Platz - Damals und Heute | Quelle: Getty Images

Berliner Mauer, Potsdamer Platz - Damals und Heute | Quelle: Getty Images

Den Song, so wie ihn Millionen Menschen auf der Welt heute kennen, hätte es in der Form vielleicht gar nicht gegeben. Die Band verriet, dass sie überlegt hatten, ob das gepfiffene Intro überhaupt veröffentlicht werden könnte.

Offenbar war auch die Plattenfirma gegen das gepfiffene Segment im Song. Die Band war jedoch so angetan davon, dass sie sich durchsetzten und den Teil im Song behielten.

Als der Song geschrieben wurde, gab es ursprünglich keine Verbindung zum Mauerfall oder auch der Wiedervereinigung. Klaus Meine verriet, dass er, als er den Song geschrieben hat, seine Eindrücke aus Moskau 1989 verarbeitet habe. 1990 spielten sie den Song dann ein, doch da war die Mauer schon gefallen. Meine fügte an:

"'Wind Of Change' ist einfach passiert. So hat uns die Wiedervereinigung den größten Hit beschert."

Was für einen großen Einfluss "Wind of Change" hatte, erkannte die Band schon recht früh. Inspiriert das der Schaffungsprozess von einem Ereignis des "Moscow Music Peace Festivals" 1989, als die Band vor rund 300.000 Fans auftrat und plötzlich unverhofft russische Soldaten ihre Waffen niederlegten, um zusammen mit den Musik-Fans zu feiern - ein einschneidendes Erlebnis für die Band.

Matthias Jabs erinnerte sich noch daran, dass "Wind of Change" dank eines französischen TV-Teams rund ein Jahr später erst zur Hymne wurde. Dieses Team hatte nämlich den Song bei einer Show in Brüssel aufgenommen und eigenhändig ein Video dazu gemacht.

Anschließend wurde der Song in Frankreich zu einem Nummer 1-Hit und schließend in vielen weiteren Ländern.

Bis heute wurde die Single mehr als 15 Millionen Mal verkauft, schaffte es in 78 Ländern in die Charts und in 11 Ländern sogar auf den Spitzenplatz. Zudem war der Song im Jahr 1991 der weltweit meistgespielte Song im Radio.

Ohne das heute ikonische gepfiffene Intro wäre "Wind of Change" wohl kaum zu dem geworden, was es heute ist. Der Song hat die Geschichte eines ganzen Landes, sowie mehrere Generationen geprägt.

Aktuell arbeitet die Band an einem neuen Album und hat bereits 20 neue Songs in den Startlöchern, verraten sie ebenfalls im Interview. Sie hoffen, bis Ende des Jahres fertig zu werden und vielleicht nächstes Jahr wieder auf Tour gehen zu können.

Ähnliche Artikel
Getty Images
Beziehung Sep 25, 2020
Wer sind die 5 Kinder von Nena?
Getty Images
Stars Sep 21, 2020
Matthias Reim: Frauen, Kinder, Leben - das Schicksal des Kult-Sängers
Getty Images
Gesundheit Sep 19, 2020
Wie Tupac Shakur heute an seinem 24. Todestag aussehen könnte
Getty Images
Stars Sep 18, 2020
Mandy Capristo ("Monrose"): 5 kurze Fakten über die berühmte Sängerin, die Fans vielleicht nicht kennen