logo
twitter.com/kdeleon
Quelle: twitter.com/kdeleon

Zwei Mädchen, die auf der Straße beim Benutzen von WiFi für die Schule gesichtet wurden, erhalten Hilfe von der örtlichen Gemeinde

Maren Zimmermann
05. Sept. 2020
08:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Zwei kleine Mädchen haben im Netz für viel Aufmerksamkeit und Mitgefühl gesorgt, nachdem ein Bild auftauchte, das zeigt, wie sie auf er Straße sitzen, um WiFi für ihre Schulaufgaben zu nutzen.

Werbung

Die zwei Mädchen saßen vor einem Taco Bell-Restaurant in Salinas und nutzten das WiFi. Sie saßen vor dem Gebäude im Schneidersitz auf der Straße und hatten ihre Hefte und Laptops vor sich aufgeschlagen.

Werbung

MITARBEITER ERKUNDIGTEN SICH NACH DEN MÄDCHEN

Zwei Mitarbeiter von Taco Bell kamen raus, um mit den beiden Mädchen zu sprechen. Das Bild sorgte im Internet für sehr viel Aufmerksamkeit in zweierlei Richtungen.

Zum Einen gab es Menschen, die empört darüber waren, dass diese Mädchen offenbar nicht die notwendigen Ressourcen zur Verfügung stehen hatten, um ihre Hausaufgaben zu machen. Zum Anderen gab es Menschen, die glaubten und/oder befürchteten, die Mädchen würden einfach vernachlässigt werden und hätten sich deshalb auf diese Art selbst versucht zu helfen.

Taco Bell-Filiale | Quelle: Getty Images

Taco Bell-Filiale | Quelle: Getty Images

Werbung

Die zuständige Schule, welche die Kinder offenbar besuchen, äußerte sich Berichten zufolge zu dem Vorfall und soll angegeben haben, dass sie bereits daran arbeiten, den Schüler*innen bald einen nutzbaren Hotspot zur Verfügung zu stellen.

Es hieß weiterhin, dass die Familie wohl schwere Zeiten durchmacht und kurz davor gestanden haben soll, ihr zu Hause zu verlieren, da ihr Vermieter Renovierungsarbeiten an dem Wohnhaus vornehmen möchte.

EINE GEMEINDE HÄLT ZUSAMMEN

Es berührt daher besonders, dass die Gemeinschaft in diesem Fall sich zusammengschlossen hat, um der Familie in ihrer Not zu helfen. So sollen sie ihre Ressourcen gesammelt haben, und damit die Familie erst einmal in einem Hotel untergebracht haben, bis sie wieder selbst auf die Beine kommen.

Werbung
Werbung

Es wurde sogar eine GoFundMe-Seite für sie eingerichtet, auf der das anfängliche Spendenziel von 20.000 USD bereits längst überschritten wurde. Aktuell sind bereits über 137.000 USD zusammengekommen!

Jackie, die Frau, die den Spendenaufruf eingerichtet hat, gab an, von der großzügigen Unterstützung überwältigt zu sein und versprach, dass Juana und ihren beiden Mädchen ein Finanzberater zur Seite gestellt wird, um das Geld klug zu verwenden.

Dank der Kraft von Social Media und der Großzügigkeit von über 4.000 Spendern ist es dieser kleinen Familie nun wieder möglich, Fuß zu fassen und neu durchzustarten und besonders in düsteren Zeiten wie diesen, ist es schön, solch eine hilfsbereite Gemeinschaft zusammenkommen zu sehen.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Junge übergibt armer verwitweter Mama eine Schachtel und sagt: "Papa hat gesagt, du sollst das aufmachen, wenn wir Hilfe brauchen" - Story des Tages

03. April 2022

Einem Mann wird gesagt, er habe 12 Jahre lang im Koma gelegen, später stellt sich heraus, dass es ein Trick seiner Frau war - Story des Tages

06. Februar 2022

Frau verklagt ihren Mann auf Schadenersatz, Tochter unterstützt Stiefvater statt ihr – Story des Tages

17. Mai 2022

Mann verlässt Ehefrau mit neugeborenen Drillingen, wenige Jahre später treffen sie sich zufällig wieder – Story des Tages

22. März 2022