logo
Getty Images
Quelle: Getty Images

Eva Habermann packt über ihre Zeit in psychosomatischer Klinik aus: "Es öffnet einem sehr die Augen"

Ankita Gulati
02. Sept. 2020
10:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

In einem kürzlich geführten Interview hat die Schauspielerin Eva Habermann über eine schwierige Phase ihres Lebens gesprochen, in der sie aus Liebeskummer zu viel Alkohol getrunken hatte und Zeit in einer psychosomatischen Klinik verbringen musste.

Werbung

Die Schauspielerin erklärte, wie sie gegen Depressionen und Alkoholismus kämpfen musste. Jetzt wird sie einen Film mit dem Titel "Die wahre Schönheit" zu diesem Thema produzieren und auch im Film mitspielen. Eva spielt die Rolle einer alkohol- und tablettensüchtigen Frau.

Werbung

Leider hatte die 44-jährige Schauspielerin eine Trennung durchgemacht und hatte keine Kontrolle über sich. Sie sagte:

"Ich wollte nach der Trennung von meinem Ex-Freund nichts mehr spüren, weil der Schmerz so groß war"

Habermann erklärte, dass sie ihr Haus nicht verlassen hatte, ständig geweint und sich betrunken hatte. Sie hat hinzugefügt:

“Ich war in einem Teufelskreis gefangen.”

Werbung

Schließlich beschloss sie, wegen ihrer Depression Hilfe anzunehmen und in eine psychosomatische Klinik zu gehen. Die Schauspielerin diskutierte über ihre Erfahrungen in der Klinik und fügte hinzu:

"Ich kann das nur jedem empfehlen, denn die Leute mit den Problemen sind draußen. Da drinnen sind die Menschen, die sich reflektieren und etwas ändern wollen."

Sie verbrachte sechs Wochen in der Klinik, danach blieb sie vier Wochen bei Waisenkindern in Haiti und lebte mit Nonnen in einem Kloster. Diese Erfahrung öffnete ihr die Augen, als sie die Menschen ansah, die schlimmere Probleme als sie hatten.

Werbung

Für ihren selbst produzierten Film "Die wahre Schönheit" musste Eva 15 Kilo für die Rolle zunehmen, in der sie eine alkohol- und tablettensüchtige Frau spielt. Der Lexx Star möchte ihr Publikum dazu bringen, sich in ihren Schmerz hineinzuversetzen. Sie erklärte:

"Ich möchte, dass die Zuschauer mitleiden. Ich will, dass die Leute spüren, dass diese Frau stark sein möchte, aber durch Alkohol und Tabletten die Kontrolle über sich verloren hat."

Werbung

Die blonde Schauspielerin hatte eine turbulente Vergangenheit und Pech in ihrem Liebesleben. Ihre früheren Ehen mit Hans-Ulrich Hauenstein und Ingo Wohlfeil haben nicht geklappt. Trotz ihres vollen Terminkalenders hat sie jedoch immer ihren Wunsch geäußert, Mutter zu werden:

“Ich möchte unbedingt noch ein Kind und eine eigene Familie haben, das ist mein sehnlichster Wunsch. Aber ich hatte bisher noch keine Zeit dazu. Diese Zeit muss ich mir jetzt aber nehmen,” erzählte sie.

Also, wir wünschen ihr alles Gute für Mutterglück und auch für ihren neuesten Film.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Ähnliche Neuigkeiten

Die 70-jährige Liebesgeschichte von Sophia Loren und Carlo Ponti begann auf den ersten Blick, doch er hatte eine andere Familie

03. März 2022

Während des Osteressens bezeichnet eine Frau vor ihrem Ehemann die Schwiegermutter als eine "Last" für ihre Ehe

08. Mai 2022

Eine Frau, die Fehlgeburten erlitten hat, wacht jeden Tag auf und hört Kinderlachen in ihrem Garten, geht raus und sieht niemanden - Story des Tages

15. Mai 2022

Am Boden zerstörtes Paar findet heraus, dass das Baby nicht ihnen gehört, und muss es kurz nach der Geburt weggeben

16. Mai 2022