Lebensschwierigkeiten der berühmt gewordenen 15-jährigen Plus-Size-Ballerina Lizzie

Als die 15 Jahre alte Lizzie ein Video ihrer fouetté-Drehungen hochgeladen hat, war sie von der sofortigen Berühmtheit schockiert, die sie bekam. Aber warum bekam sie so viel Aufmerksamkeit? Und was führte sie überhaupt dazu, Ballett zu tanzen?

Sie verriet selbst:

“Wenn Leute sagen ich bin eine Ballerina mit Übergröße, mag ich es nicht wirklich, ich kann tun, was jeder andere kann. Ich denke nicht, dass ich in einer eigenen Kategorie sein sollte.”

View this post on Instagram

the a u d a c i t y

A post shared by Lizzy Howell (@lizzy.dances) on

Lizzy begann ihren Weg zum Tanzen nach einem schrecklichen Verlust — ihre Mutter verstarb und das Mädchen brauchte einen Ort, an dem sie ihren ganzen Schmerz ausdrücken konnte. Sie suchte sich ein Tanzstudio aus, als sie fünf Jahre alt war und nahm vier Unterrichtsstunden die Woche um ihre Schritte zu üben.

Sie sagte, es sei ihre Hauptleidenschaft im Leben und sie mag es nicht, wenn jemand ihre Einzigartigkeit hervorhebt. Aber es ist eine Tatsache, dass Lizzy all die Stereotypen bricht und das Mädchen fühlt keine Scheu davor, darüber zu reden:

“Ich bin der Beweis dafür, dass Mädchen im Leben sein können, was immer sie wollen. Eure Größe spielt keine Rolle, sowie eure Form, eure Hautfarbe.”

Aber war die Ballerina immer so selbstbewusst? Zu Beginn ihres Weges hatte sie mit Vielem zu kämpfen. Lizzys Gleichaltrige schenkten ihrem Gewicht viel Aufmerksamkeit, sie hatte keine Freunde und fühlte sich immer deprimiert. Sogar jetzt bemerkt sie anstößige Kommentare unter ihren Posts.

Manchmal weinte sie aber sie hörte nie auf zu tanzen. Für Lizzi ist es schwerer sogar die einfachsten Schritte zu machen und sie braucht mehr Zeit und Mühe um sie zu üben.

View this post on Instagram

this is me waiting for my banana bread to be done

A post shared by Lizzy Howell (@lizzy.dances) on

Und doch teilt sie eine Bühne mit den gewöhnlichen Ballerinas und sieht sogar ein wenig selbstbewusster aus als die anderen Tänzerinnen. Lizzy ist nicht die einzige normwidrige Ballerina. Es gibt andere Menschen, die die Standarte brechen und sogar Gruppen von Übergrößen-Balletttänzerinnen!

Mit welchen Schwierigkeiten haben sie im Alltag zu kämpfen? Und wie unterscheidet sich ihr Training von gewöhnlichem Ballettunterricht? Übergrößen-Ballerinas sollen auch proteinreiches Essen zu sich nehmen und jeden Tag trainieren um besser zu tanzen als am Tag davor. Sie machen auch viele Tricks und müssen Dehnübungen machen, denn ohne diese würden sie ihre schicken Ballettschritte nicht machen können.

View this post on Instagram

i’m 5’4

A post shared by Lizzy Howell (@lizzy.dances) on

Ballerinas der Übergröße tragen auch Pointen und Tutu-Kleider und machen sich klassische Haarknoten für jede Ballettstunde. Der Hauptunterschied zwischen ihnen und den dünnen Tänzerinnen ist, dass Übergrößen-Ballerinas nicht immer von der Gesellschaft akzeptiert werden.

Das ist wieso wir so wenig von ihren Auftritten sehen können und es wird immer als etwas unübliches wahrgenommen. Der Trainer von Ballerinas der Übergröße sagte:

”Aber das sollte es nicht [...] Ich bin hier um zu beweisen dass große Leute, die rundum GROOOß sind, verdienen es tanzen zu können.Im Ballett!”

View this post on Instagram

i miss this.

A post shared by Lizzy Howell (@lizzy.dances) on

Übergrößen-Ballerinas machen einen Unterschied in der Welt des Balletts — voll von Regeln, Einschränkungen und emotionaler Anstrengung. Sie können anständige Konkurrenz den gewöhnlichen Ballerinas bieten! Wie sieht das Leben von gewöhnlichen Ballerinas aus?

Im Gegensatz zu den Ballerinas der Übergröße ist ihr Leben voll von Limits.Ist es wahr, dass sie nur Gemüse essen? Wie leben sie und wie tanzen sie mit dem immerwährenden Schmerz? Und warum haben Ballettänzerinnen keine Kindheit? Viele Mädchen träumen davon, eine Ballerina zu werden aber die beängstigende Wahrheit ist hinter den Kulissen verborgen.

Was sind also die Regeln, die man respektieren sollte um eine Prima zu werden oder zumindest um auf der Bühne zu tanzen? Die erste Regel ist sehr streng und sogar harsch: keine Ballerina kann mehr als 110 Pfund wiegen! Sie müssen ihr Gewicht jeden Monat überprüfen und sie können keine Tanzschule absolvieren während sie übergewichtig sind.

Warum sollen sie so abnormal dünn sein? Und wie überleben sie den engen Terminplan ohne Essen? Ballerinas arbeiten in Paaren und machen viele Kunststücke und ihre männlichen Partner können sie nicht heben, wenn sie nicht dünn genug sind. Also haben Ballerinas wirklich solch limitierte Diät? Und wie halten sie sich in Form?

Sie zählen die ganze Zeit Kallorien und vermeiden viele Produkte. Eine Ballerina darf keinen Kuchen zum Frühstück haben oder ein Big Mac menu zum Mittagessen. Sie verrät:

“Ich versuche allgemein recht gesund zu essen aber ich esse auch was immer ich will. Ich versuche genug Früchte und Gemüse und Proteine zu bekommen.”

Aber sie haben immer noch einige schuldhafte Essvergnügen, wie Schokolade, Pizza, Burger oder Desserts. Nach einem großen Konzert können sie sich erlauben Junk Food zu essen nur ein paar mal während des Jahres. Machen sie an Feiertagen eine Ausnahme? Ganz im Gegenteil! Solang sie kein Training haben, sollen sie sogar noch weniger essen um in Form zu bleiben.

Das muss bedeuten, dass Ballerinas anstrengendes Training haben —und das tun sie wirklich! Wie also sieht ein gewöhnlicher Tag einer Ballerina aus? Ganz einfach:

”Ich wache auf und trinke Kaffee, esse Frühstück und dann gehe ich zum Training. Das besteht grundsätzlich aus dem Aufwärmen und Übungen und es ist auch die Zeit für dich um an deiner Technik zu arbeiten.”

Es dauert immer 45 Minuten oder eine Stunde und dann haben Ballerinas Proben für ihre Auftritte. Das braucht mehr als fünf Stunden pro Tag und am Abend haben die Tänzerinnen Zeit um sich auszuruhen, um ihre Kräfte zu erneuern und ihre Pointen zuzunähen!

View this post on Instagram

ballet who?

A post shared by Lizzy Howell (@lizzy.dances) on

Ja! Sie machen es selbst fast jeden Tag. Für die Bequämlichkeit der Tanzerinnen sind sie aus natürlichem Material gemacht, was sehr zart ist und das unter immensem Druck. Übrigens, die Prima wechselt die Pointen alle zwei Wochen und Anfänger sollten zumindest drei Paare pro Jahr haben.

In welchem Alter sollte man am Besten eine Ballerinakarriere anfangen? Kinder beginnen seit der frühen Kindheit zu tanzen und machen ihre ersten Figuren im Alter von drei!

Die meisten Ballettänzerinnen sagen, dass sie keine Kindheit hatten, weil sie sieben mal die Woche Training hatten und kaum Zeit um Hausaufgaben für die Schule zu machen. Aber es gibt eine ungeschriebene Regel: je früher man anfängt, umso erfolgreicher wird man.

Die meisten von denen, die in den größten Theatern tanzen, wurden im Alter von zehn oder zwölf gezwungen zusammenzupacken und in eine andere Stadt oder sogar in ein anderes Land zu ziehen um angesehenen Balletschulen beizutreten.

Sie können ihre Eltern nur zwei mal im Jahr sehen, was die Jungen sehr hart trifft:

“Du verlässt dein Zuhause in einem sehr sehr jungem Alter, die meisten von uns 14-15 Jahre alt. Wir kommen und wir leben im Wohnheim; wir sind auf uns allein gestellt und es das alles damit wir den Werdegang proffessioneller Ballerinas verfolgen können.”

Man muss eine sehr mutige und hartarbeitende Person sein um eine Ballerina zu werden und um all die Schwierigkeiten zu überleben.

Ähnliche Artikel
Getty Images
Beziehung Apr 28, 2020
Liebesgeschichte von Ryan Reynolds und Blake Lively, die vor der Hochzeit lange Zeit befreundet waren
Getty Images
Gesundheit May 31, 2020
Tragische Geschichte von Shania, die ihre Eltern bei einem Autounfall verlor
Beziehung May 24, 2020
Martin Rütter und Bianca Rütter: Einblick in ihre Ehe
Getty Images
Medien May 06, 2020
Melissa McCarthys langer Kampf mit Gewichtsverlust: Von Diäten zur Selbstakzeptanz