Über AM
MedienTV

09. Juli 2019

David McCallum: Leben und Tragik des NCIS-Schauspielers

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Er ist bekannt als "Ducky" in der weltweit berühmten Serie "NCIS", bei der ein Team von Spezialagenten des Marinekriminalamtes im Mittelpunkt steht und Fälle löst. Doch wie sieht das Leben des Schauspielers hinter der Figur aus? Und Was für Tragiken hat er im Leben erleiden müssen? Das erfährst du hier.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

David Keith McCallum, Jr. wurde am 19. September 1933 geboren und ist ein britisch-amerikanischer Schauspieler und Musiker. In den 1960er Jahren erlangte er erstmals Anerkennung für die Rolle des Geheimagenten Illya Kuryakin in der Fernsehserie "The Man from U.N.C.L.E.". In den letzten Jahren hat McCallum für seine Rolle als NCIS-Mediziner Dr. Donald "Ducky" Mallard in der amerikanischen Fernsehserie "NCIS" wieder internationale Anerkennung und Popularität erlangt.

David hat in diesem Film seit der ersten Staffel im Jahr 2003 mitgewirkt. Im wirklichen Leben ist er nicht nur ein großartiger Schauspieler, er ist auch ein Familienmensch. Das Familienleben war für ihn jedoch nicht immer gut. Vor allem seit er seine erste Frau, Jill Ireland, geheiratet hat.

Wird geladen...

Werbung

Sein Leben als Schauspieler

Seine mysteriöse Persönlichkeit als Illya Kuryakin, verbunden mit seiner perfekten On-Screen-Chemie mit dem Hauptdarsteller, ließ die Produzenten seine Rolle zum Co-Lead werden. Er hatte andere Fernsehauftritte, darunter in "The Replacements", "The Education of Max Bickford", "Kidnapped, Law & Order" und "Sex and the City". David McCallum hatte auch einen Auftritt in zwei Episoden von "JAG-Auftrag der Ehre". Er erschien 2003 in zwei Episoden mit den Titeln "Meltdown" und "Ice Queen".

Sein Leben als Familienmensch

Der talentierte Schauspieler David McCallum ist dem NCIS seit vielen Jahren treu geblieben, aber seine Familie und seine Lieben sind immer eine Priorität für den Schauspieler gewesen. Tatsächlich nahm er sich in der 16. Staffel eine kurze Pause von der Serie und reduzierte die Arbeit, damit er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen konnte.  

Wird geladen...

Werbung

Er nahm sich die Auszeit, um die schöne Zeit mit seiner Frau, seinen Kindern, Enkeln und seiner Katze Nicky zu genießen. Im Fernsehen agiert er als cooler, sanfter und gesammelter Mitarbeiter, der immer Antworten hat. Im wirklichen Leben weiß McCallum jedoch nicht immer, was er sagen und tun soll, da sein Leben harte Zeiten aufwies, in denen er sich machtlos gefühlt hat.

Seine erste Ehe

David McCallum heiratete 1957 seine erste Frau, Jill Ireland. Zusammen bekamen sie drei Söhne. Doch die Ehe ging in die Brüche und sie ließen sich scheiden. Sein Co-Star Charles Bronson schien sich zwischen die beiden geschoben zu haben, wie der Mirror berichtete. Es ist jedoch nicht ganz klar, was wirklich an diesen Gerüchten dran war.

Wird geladen...

Werbung

Charles Bronson heiratete 1968 Jill Ireland. Ebenso heiratete David McCallum wieder, er heiratete seine jetzige Frau, Katherine Carpenter im Jahr 1967. David McCallum enthüllte:

"Es war eine extrem schwierige Zeit, nicht zuletzt, weil wir drei Kinder hatten." 

Anstatt verbittert und rachsüchtig zu sein, sagte David McCallum dem "Mirror", dass er sich entschied, das Geschehene zu akzeptieren und weiterzumachen im Leben. David McCallum sagte sogar weiter:

"Ich habe ihn nie gehasst. Charlie war immer ein guter Freund."

Ein tragischer Verlust

Wird geladen...

Werbung

David McCallum verlor nicht nur seine Frau, sondern auch sein Kind. Er erlitt die Tragödie, seinen Sohn Jason zu verlieren. Jason starb 1989 an einer Überdosis. In einem Interview mit "The Mirror" bezeichnete er den Tod seines Sohnes als den "schlimmsten Moment" seines Lebens. 

"Der schlimmste Moment meines Lebens war, als ich meinen Sohn verlor; das steht außer Frage."

Weiter sagte er:

"Menschen zu verlieren, die man liebt, ist immer der schlimmste Moment, besonders wenn sie noch so jung sind. Die Dinge erinnern dich an den Verlust, die Geburtstage und die Dinge. Aber es ist weg, es ist erledigt. Er wird nicht zurückkommen, also beschäftige ich mich nicht damit. Der beste Moment meines Lebens ist jetzt."

Wird geladen...

Werbung

In einem Interview mit "Belfast Telegraph" im Jahr 2016 sprach er ausführlich über die unzähligen Gefühle, die er nach dem Tod seines Sohnes empfand:

Wird geladen...

Werbung

"Du kommst nie mit dem Tod eines Kindes zurecht. Der Schmerz ist sehr real, aber es ist wie ein Schmerz, der sich in Wut verwandelt."

Das schwerste an so einem Verlust, ist wohl das Gefühl, absolut machtlos zu sein, etwas dagegen zu machen. Er ist ein so großartiger Mann und ein talentierter Schauspieler. Was liebst du an ihm? Bist du ein Fan von seiner Arbeit beim NCIS oder vielleicht von einer seiner anderen Rollen?

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung